Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
nicoleundmika

Mann hat meinen Hund geschlagen

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen!!!

Irgenwie bin ich immer noch außer mir :motz::motz::motz::motz::motz::motz:

Ich bin mir auch nciht sicher, ob mich nun eine Mitschuld trifft.

Heute Nachmittag gehe ich mit meiner Freundin und den Hunden spazieren.

Am Waldrand lassen wir sie dann auch von der Leine. Leo ist 17 Wochen alt, und hört schon total gut auf Abruf.

Tja, nun gehen wir da lang, und dort sind in in Waldrandnähenoch Häuser. Dort hält sich einer Hühner, die er hinter seinem Haus in der öffentlichen Wiese frei laufen lässt.

Leo hat sie nun leider entdeckt und rennt sofort auf sie zu. Ich habe noch gleich versucht ihn zurückzurufen, aber keine Chance.

Der Mann dem die Hühner gehören ist sofort auf Leo los und hat ihn mit einem Stock auf den Rücken geschlagen.

Ich habe ihn nur noch angeschrien ob er sie noch alle hat. Er blökte dann zurück, ich hätte meinen Hund an die Leine zu nehmen. Aber ich finde, er darf auch seine Hühner da nicht laufen lassen.

Wie würdet ihr euch da verhalten??????

Hätte ich meinen Hund wirklcih an die Leine nehmen müssen?

Kann man sich gegen solche Angriffe wehren?????

VG

nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner Meinung nach musst du deinen Hund anleinen wenn dort andere Tiere frei rumlaufen, die er sonst jagt. So ein Huhn ist schnell tot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wie sich das rechtlich verhält weiss ich auch nicht, aber ich hätte den Typ eine ans Bein getreten oder den Stock übergezogen. Er hätte den Hund ja auch verjagen können. Aber ich denke du musst den Hund schon anleinen wenn Du ein Huhn oder ähnliches siehst das der Hund jagen könnte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nicole,

also wenn das Privatgrundstück ist, denke ich, dass die Schuld leider bei dir lag..

Wenn nicht, 50/50 - denn dein Hund hat nicht zu jagen, schon GAR NICHTS lebendiges, was jemandem gehört!

Es ist vielleicht unschön, wenn der Mann seine Hühner verteidigt, aber gerechtfertigt - so ein Huhn überlebt einen Hundeangriff seltener als ein anderer Hund! Bitte achte bei sowas auf deinen Hund und - falls er nicht rückrufbar ist - leine ihn an. Das gehört sich so. Würdest du mit einem Hund herumlaufen, würdest du auch nicht wollen, dass ein anderer von dem Grundstück auf deinen zurast.

Insofern sehe ich die Aktion von dem Mann vielleicht etwas übertrieben an (Stock muss wohl bei einem Welpen wirklich nicht sein) - aber auch nicht "so" schlimm, denn wenn der Mann Angst um seine (sind auch Lebewesen) Hühner hatte und dein Hund auf dich nicht hörte, kann ich seine Reaktion gut nachvollziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Reaktion des Mannes war sicher nicht richtig und ich hätte mich in dem Moment auch sehr geärgert.

ABER ... wenn Du weisst, dass dort Hühner frei herumlaufen und einen Hund in dem Alter kann man da noch gar nicht im Griff haben .. dann musst Du ihn anleinen.

Aber ich finde, er darf auch seine Hühner da nicht laufen lassen.

Solch ein Auge um Auge Zahn um Zahn Denken bringt einen einfach nicht weiter.

Und egal, ob es Tiere sind die jemandem gehören oder nicht, jeder HH ist dafür verantwortlich, dass sein Hund keine anderen Lebewesen jagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er seine Hühner eingezäunt hätte, wär das wohl nicht passiert.

Sorry, aber wenn ich meine Hühner frei durch die Gegend gackern lasse, muss ich wohl damit rechnen, dass hin und wieder mal eins fehlt.

Außerdem würde ich in einem Wohngebiet nicht unbedingt mit freilaufenden Hühnern rechnen.

In Zukunft leinst Du Deinen Hund dort am besten einfach an. Damit gehst Du jedem Streit aus dem Wege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

natürlich hat der Mann überreagiert, aber du trägst genau so die Schuld.

Er darf seine Hüner nicht frei laufen lassen und du darfst auch nicht dein Hund ableinen solange er nicht hört und vor allem du wusstest das da Hühner sind das finde ich schon sehr fahrlässig, auch wenn Sam gut hört würde ich ihn nicht frei in die nähe von fremden Hühnern lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, ob öffentlich oder nicht, der Hund darf keine anderen Tiere jagen!

Hier im Park sind massenhaft Kaninchen, Enten und Katzen und nur letztere haben Besitzer - deshalb darf mein Hund noch lange nicht hinter anderem Getier her.

Der Hühnerhalter hat etwas heftig reagiert, dumm gelaufen.

Wenn Du weißt, dass an dieser Stelle die Hühner sind, dann lass Hundi halt ein paar Meter später offline.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!!

Ich danke euch für eure Antworten.

In Zukunft werde ich ihn dann da wohl anleinen. Mir ist schon bewusst, dass Leo nicht jagen darf. Mich hat nur einfach die Reaktion so geschockt, dass er meinen Hund geschlagen hat.

Und die Hühner waren nicht auf seinem Grundstücke. Das ist nämlich eingezäunt und er lässt sie bewusst raus auf die öffentliche Wiese.

Wir sind aber auch bisher noch keinen Hühnern begegnet und gejagt hat Leo bisher auch nicht. Dann weiß ich jetzt, dass ich besser darauf achten muss.

VG

nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In diesem Fall sind deine Emotionen schon zu verstehen, aber der Mann auf jedem Fall auch. So wie dir dein Hund wichtig ist, sind es dem Mann eben seine Hühner und die hat er nur zu schützen versucht. Ob er die nun dort laufen lassen darf oder nicht ist völlig egal.

Am Ende bist du dafür verantwortlich, daß dein Hund nicht "jagen" geht.

Ich hatte einen ähnlichen Fall mit einem Nachbarn. Da waren unsere Damen grad ein halbes jahr alt und haben vorm Haus "unsere" Katze entdeckt, die sie "bespielen" wollten. Die Katze fand das nicht so toll und lief zum Nachbarn, der dort wiederum mit seinen Enkelkindern spielte.

Der fand natürlich die Hunde, die der Katze folgten wiederum nicht toll und wollte diese mit einem Stock vertreiben. Das fand ich wiederum auch nicht so toll und muß aber im nachhinein zugeben, daß er im Recht war, da er nur Angst um seine Enkel hatte.

Fazit: Katze mag die Bonny nicht, umgekehrt genauso. Ich mag den Nachbarn ebenso nicht, war aber auch schon vor dem Vorfall so. Und ob mein Nachbar mich und unsere Hunde mag ist mir egal. Ich versuch solche Vorfälle eben zu vermeiden. Lerneffekt i.O.!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.