Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Susa

Wessen Rezepte darf ich weitergeben?

Empfohlene Beiträge

Huhu, ich schon wieder :whistle:D

Nun habe ich mir überlegt, eine Rezeptseite auf der homepage unseres Hundklubs

wäre ja auch nicht verkehrt ;) also frage ich mal vorsichtig an, wessen Rezepte ich

ich hier in dieser Rubrik kopieren, bzw übernehmen kann.

Bitte, bitte, ganz viele :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was du von mir findest darfst du behalten :D .

Bin mir aber nicht sicher, das es nur in dieser Rubrik steht :Oo .

Tante Edit: ich kann dir auch "gesammeltes" einstellen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gesammeltes nehme ich auch gerne, nur nichts "gegammeltes" :D

Ich möchte ja nur der Form halber um Erlaubnis bitten. Ist ja das Mindeste ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gesammeltes nehme ich auch gerne, nur nichts "gegammeltes"

:klatsch:

Meine auch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rezepte für Hundi oder für den Halter? Oder beides?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee, nur für Hunde ;) ich muss einfach mal die homepage vom Hundeklub

aufpeppen und in Spanien kennt man das noch nicht so :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Büdde schön :D

Kong Grösse Medium

Banana Rama: 1 frische Banane - 2 Teelöffel Weizenkeime - 1 Teelöffel einfacher Joghurt (es kann auch die Lieblingssorte Deines Hundes sein)

Banane zermatschen, Weizenkeime und Joghurt hinzufügen. Mit einem Teelöffel in den Kong einfüllen, fertig.

Cheesy Dental Kong: 3 Scheiben des Lieblingskäses Deines Hundes

Ein einfacher Weg, jedes Hundespielzeug interessant zu machen. Einfach die Scheiben Käse in die Rillen des Dental Kongs legen (aufpassen, dass nichts ans Seil kommt). Dann 20 bis 30 Sekunden in der Mikrowelle schmelzen lassen. Abkühlen nicht vergessen!

Philly Steak: Steakstücke - ein wenig Schmelzkäse

Steakstücke einfüllen und mit dem Schmelzkäse die grosse Öffnung verschliessen, so dass nichts herausfallen kann.

Fruit Salad: Apfel- und Karottenscheiben - 1/4 Banane

Apfel- und Karottenstücke hinein. Banane zermatschen und damit die grosse Öffnung verschliessen.

Du kannst natürlich auch andere Früchte verwenden: Orangenscheiben - Pfirsich oder Nektarinenfleisch - Seleriestücke - Brokkoli und/oder Blumenkohl - Tomaten-Schwarze Oliven-Mixtur

Veggie Kong Omelet: 1 Ei - geraspelter Käse - ein Gemüse, das Dein Hund mag

Ei und Gemüse vermischen, dann den Käse drüberstreuen. Für etwa 20 Sekunden in die Mikrowelle. Abkühlen nicht vergessen!

Mac´n Cheese: übriggebliebene Maccaroni und Käse

Vermischen und für etwa 20 Sekunden in die Mikrowelle. Abkühlen nicht vergessen!

Simple, Tried and True: Ein wenig Erdnussbutter in den Kong schmieren. Einfacher geht es nicht.

Trixies Favorite: Pute- oder Hühnerfleisch mit eingeweichten Futterbrocken vermischen.

Einfrieren, fertig!

Aunt Jeannie´s Archeology Kong (für den fortgeschrittenen Hund) von Jean Donalson:

Erste Schicht: geröstete, ungesalzene Erdnüsse - Rosinen - getrocknete Leberstücke

Zweite Schicht: Trockenfutter, Hundekuchen oder Leberkekse - Cheerios - zucker- und salzfreie Erdnussbutter - getrockenete Bananenchips, Äpfel und Aprikosen

Dritte Schicht: Karottenstreifen - Pute, oder übriggebliebene Ravioli oder Tortellini

Stopfe es so dicht wie möglich. Das letzte Stück, das eingefüllt wird, sollte ein Stück Aprikose oder eine Ravioli sein, als weicher Abschluss in der grossen Öffnung.

Light-Version: Ersetze die Erdnüsse durch zerbröselte Reiscräcker, die getrocknete Leber durch Cäsar Croutons und die Erdnussbutter durch fettfreien Streichkäse.

Kong on a rope von Ian Dunbar: Ein Seil durch den Kong ziehen und diesen an einen Baum oder ähnliches hängen. Die schmale Seite sollte nach unten zeigen. Fülle nun den Kong mit Trockenfutter. Hänge ihn so hoch, dass er gerade ausser Reichweite des Hundes ist. Der Hund wird Stunden damit verbringen, das Trockenfutter aus dem Kong zu bekommen. Am Ende des Tages kannst Du ihm das restliche Trockenfutter geben. Das ist fortgeschrittene Arbeit für Deinen Hund!

Frozen Jerky Pops von Terry Ryan: Erdnussbutter - Bouillon - Schmackos - Wasser

Ein Stückchen Erdnussbutter in die kleine Öffnung schmieren. Wasser einfüllen und ein wenig Bouillon dazu geben. Einen Schmacko hineingeben und einfrieren.

Das Ganze kann in gefrorenem Zustand in einen Kinderswimmingpool gegeben werden und und Dein Hund verbringt einen lustigen Tag mit Fischen.

Das Fresssäckchen: Dosenfutter und ein langes, spitzes Stück Trockenpansen

Dosenfutter einfüllen und den Trockenpansen einmal auf ganzer Länge durchschieben. Einfrieren lassen.

Der Zwischenschmaus: übriggebliebene Kartoffel, eingeweichte Futterbrocken, 1/2 Kaustange, etwas Scheiblettenkäse

Die kleine Öffnung mit einem kleinen Stopfen Käse füllen. Kartoffel zerstampfen, mit dem Trockenfutter mischen und auch einfüllen. Ein kleines Stückchen Käse obendrauf und die Kaustange einstecken (so dass sie noch übersteht). Einfrieren lassen.

Das Geheimnis: Kirschjoghurt (oder anderer), 2 - 3 Teelöffel Haferflocken, 2 Schmackos, Leberwurst, kleine Hundekekse, grosser Hundekeks

Die kleine Öffnung mit einem kleinen Stopfen Leberwurst füllen. Kleine Hundekekse einfüllen. Schmackos zerbröseln und mit dem Joghurt und den Haferflocken vermische, dieses einfüllen. Dann den grossen Keks einstecken (so dass er noch übersteht). So geben oder einfrieren lassen.

Hundetorte I

Zutaten:

3 kg frischer Pansen

3/4 kg Magerquark

1 Packung Himbeergötterspeise

Streichkäse

Leckerlis

Zubereitung:

Götterspeise mit nur 1 Tasse Wasser anrühren, mit dem durch den Fleischwolf gedrehten Pansen und dem Magerquark vermischen. Die Masse in eine Tortenform giessen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Mit Streichkäse bestreichen und Leckerlis festkleben.

Hundetorte II

Zutaten für den Teig:

250 g Mehl

1 Ei

etwas Wasser

Zutaten für die Füllung:

300 g Milchreis (weich gekocht)

80 g Rinderhack

250 ml Hühnerbrühe

1 hartgekochtes Ei

150 Brokkoli (gekocht und klein geschnitten)

2 EL gem. Kräuter (Petersilie, Thymian...)

1 EL Distelöl

2 EL Speisestärke

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig zu einem festen Teig kneten, 30 Min. in den Kühlschrank stellen und ruhen lassen. Den kalten Teig ausrollen und auf den Boden einer Springform geben, 4 cm hohen Rand bilden.

Die Zutaten für die Füllung ausser Brühe und Stärke vermengen, in die Form geben und auf dem Teig gleichmässig verteilen. Die Speisestärke erst mit etwas, dann mit der ganzen Hühnernrühe vermischen und über die Torte als Guss geben. Torte bei 180 °C etwa 30 Min backen, auskühlen lassen und servieren.

Quark-Leckerlies:

ZUTATEN:

150g Quark

6 Esslöffel Milch

6 Esslöffel Rapsöl

1 Eigelb

200g Hundeflocken

ZUBEREITUNG:

Zutaten gut mischen und zu kleinen Kugeln formen. Auf einem Backblech ca. 30 Minuten bei 200 C° schön kross backen.

Als Geschmacksvariante kann auch Käse, Honig, Schinken oder Hüttenkäse dazu gegeben werden

Kräftiger Keks mit Fleischgeschmack:

ZUTATEN:

500g mageres Rinderhackfleisch

2 Eier

750 ml Mehl (ich nehm immer Dinkelmehl)

250 ml Köllnflocken

250 ml Wasser

ZUBEREITUNG:

1.) Rinderhackfleisch und Eier in einem Mixer oder in einer Küchenmaschine gründlich durchmengen und beiseite stellen. 2.) In einer großen Rührschüssel Mehl und Köllnflocken mischen. Die Fleischmischung nach und nach mit den Händen einarbeiten, bis alles gut vermengt ist. 3.) Wasser hinzufügen und unterrühren, so daß ein klebriger Teig entsteht. 4.) Den Teig in zwei Kugeln teilen, damit er sich leichter verarbeiten läßt. 5.) Jede Teigkugel etwa 2 Minuten auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und bei Bedarf Mehl hinzufügen, bis der Teig nicht mehr klebt. (Damit es leichter geht, bestäuben sie dabei auch Ihre Hände und den Teig mit etwas Mehl.) 6.) Den Teig bis auf 6 bis 12 mm Stärke ausrollen. 7.) Mit dem Messer längliche Knochen ausschneiden oder runde Formen, bzw Sterne mit einer Ausstechform oder einem Trinkglas ausstechen und danach auf ein leicht gefettetes Backblech legen. 8.) Die Kekse bei 180° C ca. 1 Stunde backen. 9.) Das fertige Gebäck auf einem Rost vollständig auskühlen lassen. In einem Gefäß mit nicht absolut fest schließendem Deckel lagern. (Keksdose aus Weißblech, Glas oder Keramikdose) Sie halten sich dann ca. 2-3 Wochen.

Grüne Hundekekse:

1 EL Margarine

1 EL Dinkelmehl

2 Eier

Vollkornhaferflocken

2 EL kleingehackte Petersilie oder Löwenzahnblätter

Zubereitung: Margarine, Mehl und die Eier mit den Kräutern verrühren. Dann so viele Haferflocken hinzugeben, bis ein breiiger Teig (wie beim Rührkuchen) entstanden ist.

Backpapier auf ein Blech legen. Mit einem Löffel kleine Häufchen auf das Backpapier geben, und etwas flachdrücken.

Bei 180 °C auf der mittleren Schiene 15 Minuten backen.

Dann die Kuchen umdrehen, und noch einige Minuten auf der anderen Seite backen lassen, bis sie trocken sind.

Ein Renner:

400g Leber, 200g Mehl, 200g Haferflocken, 2 Eier. Alles in den Mixer und 20min bei 200°C backen. Die Hunde sind total scharf drauf und es ist in der Konsistenz wie Frolic, also ein bißchen weich, bröselt aber nicht

Kartoffel-Speck-Taler:

Zutaten

150 g Kartoffeln

100 g Haferkleie

1 gehäufter TL Bierhefe (z.B. zerdrückte Bierhefetablette)

50 g Speck

50 g Mehl

Zuerst die Kartoffeln kochen, abkühlen lassen, schälen und zerstampfen. Den Speck in der Zwischenzeit in sehr feine Würfel schneiden. Haferkleie, Bierhefe und Mehl zu den zermatschten Kartoffeln geben und alles zu einem festen Teig verkneten. Den Keksteig 0,5 cm dick ausrollen und kleine Taler ausstechen

Kartoffeltaler bei 170°C ca. 30 Minuten backen.

Käse-Plätzchen:

Zutaten

100 g Geriebener Emmentaler

100 g Magarine

200 g Mehl

1 Prise Salz

2 Eigelb

1 EL Sesamkörner

Alle Zutaten gut miteinander verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig 1 cm dick ausrollen und beliebige Formen ausstechen.

Im vorgeheitzen Ofen werden die Käseplätzchen bei 190°C ca. 20 Minuten gebacken. An der Luft gut nachtrocknen lassen.

Leb(er)kuchen

Zutaten: 170 g Bio-Dinkelvollkornmehl, 100 g Bio-Dinkelmehl, 170 g frische Leber, 1 Bio-Ei, 2 EL Rapsöl, 50 g gemahlene Mandeln, 5 g fein geriebener Ingwer, 2 getr. TL Lebkuchengewürz, 1 geh. TL Zimt, 1 Päckchen Weinstein

Backzeit: 20 bis 25 Minuten bei 180 °C

Apfel-Bäckchen

Zutaten: 150 g Vollkornmehl, 150 g grobe Haferflocken, 50 g Leinsamen, 1 geraspelter Apfel, 1 Bio-Ei, 1 EL Honig, 2 EL Sonnenblumenöl, 50 ml Wasser

Backzeit: 30 Minuten bei 200 °C

Käsemuffins mit Karotte

Zutaten: 1 Tasse Mehl, 1 Tasse Vollkornmehl, 1 Päckchen Weinstein, 1 Tasse geriebener Käse, 1 Tasse mittelgrob gehackte Karotten, 2 Eier, 1 Tasse Milch, 1/2 Tasse Sonnenblumenöl

Backzeit: 20 bis 25 Minuten bei 175 °C

Harzerkäse

150 g Harzer Käse, gerieben

100 g Dinkelvollkornmehl

100 g Schweineschmalz

etwas Meersalz

1 EL getr. Petersilie

1 Eigelb

Alles mit dem Knethaken gut verrühren, nach Belieben formen, mit dem Eigelb bestreichen und je nach Größe min. 20 Minuten bei 180° auf mittlerer Schiene backen.

Tante Edit tauscht das Sonnenblumenöl gegen Rapsöl aus :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr schön :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Sonja für den Gästebucheintrag :winken:

Hätte noch jemand das Leberwurstkekserezept?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.