Jump to content

Wie handhabt ihr es, wenn ihr Hunde weiter weg vermittelt? Und was für Fragen stellt ihr vorab am Telefon?

Empfohlene Beiträge

schwarze Kiwi   

Huhu :winken:

Black hatte seine erste Anfrage =) , alles noch sehr wage, aber trotzdem kommen meine Gehirnzellen gerade ins Rollen ;)

Die Frau kommt aus Bochum und ich frage mich nun wie man (ich) es am besten handhabt sollte sich handfestes Interesse zeigen ....

Besteht ihr darauf das der Interessent egal wie weit die Strecke ist trotzdem zweimal kommt?

Oder macht ihr es so das ihr vor dem ersten Kennen lernen schon eine Vorkontrolle organisiert und den Hund dann bei Sympathie gleich nach dem ersten Besuch mitgebt ?

Was für Fragen sollte ich am Telefon schon stellen?

Mir fällt jetzt auf die Schnelle ein:

  • Wie lange muss Hund alleine sein?
  • Hundeschule?
  • Wo verbringt der Hund Zeit während Abwesenheit wenn er nicht lange alleine bleiben kann?
  • Was soll mit dem Hund gemacht werden ?

Sind Fragen nach den Finanzen am Telefon okay ?

Wenn ja, wie stelle ich diese geschickt?

Tausend Fragen in meinem Kopf gerade ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Miemingborders   

*Vorkontrolle

*Wenn Vorkontrolle positiv kann der Hund auch nach dem Besuch direkt mit gehen

*Was erwarten sie von einem Hund?

*Wieso gerade dieser Hund?

*Was für Hunde hatten sie vorher oder Ersthund?

*Wie schauts aus mit Urlauben? Betreuung gesichert?

*Fellpflege? Sind sie sich bewusst wie stressig das ist?

*Finanzielle Absicherung? (da einfach auf den Kopf zu fragen, ob der Hund bei allen Evenualitäten abgesichert sein würde)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jasminx   
(bearbeitet)

Am besten Du läßt Dir mal ein Standard Kontakformular aus dem Tierschutz mailen.

Ich suche gerade aber ich habe leider keines da da ich diese Formulare selber ja nicht versende.

Aber es gibt bestimmt Fories die Dir eines zur Verfügung stellen können und Du übernimmst

dann die Fragen.

Das läßt Du vorab ausfüllen und dann telefoniert ihr.

Also Du bittest darumm das sie es ausfüllt.

Wenn Du erstmal nur telefonieren willst, dann frage einfach mal ab.

Wenn sie dann immer noch Interesse hat und die Fragen bzw. der Bogen

und auch das Gespräch positiv waren, organisierst Du eine VK bei ihr.

EDIT, ich habe Dir mal einen Text aus einem Kontaktformular kopiert und per PM gesendet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Giro   

Ich würde mit den Macken vom Hund anfangen. Nichts beschönigen, im Gegenteil, vielleicht noch etwas übertreiben. Wenn dann noch jemand in der Leitung hängt und gezielt Fragen stellt wäre der für mich schon mal eine Runde weiter.

Ich denke keiner kann von vornherein sagen was er mit dem Hund machen will. Wenn jemand weiß er will Agi machen, dann wird er sicherlich fragen ob der Hund geeignet ist.

Da würde ich vielleicht Anregungen geben was der Hund gerne macht, ob die Person sich darunter was vorstellen kann und ob sie vielleicht auch Spaß dran hat.

Wie lange ein Hund alleine bleiben muss würde ich schon fragen. Aber gerade da kann der mögliche Käufer ja alles sagen. Und es kann sich ja auch alles schnell ändern.

Hundeschule wäre mir nur bei einem Problemhund wichtig. Sitz, Platz, Hier ... kann man auch alleine lernen

Vielleicht ob schon Hundeerfahrung vorhanden ist, wenn nein wo sie sich schon über Hundehaltung informiert haben.

Ich würde fragen wie und wo die Leute wohnen. Also mitten in der Stadt oder eher im Grünen.

Kontaktmöglichkeiten zu Artgenossen...

Wenn noch kein Hund im Haushalt war, würde ich über die Kosten aufklären.

Ganz generell mag ich es nicht "ausgefragt" zu werden. Man kommt dann vielleicht doch in die Verlegenheit etwas zu beschönigen um den Hund jetzt unbedingt zu bekommen.

Ein Aufklärungsgespräch verleitet vielleicht zum Denken.

Mit der Abgabe beim ersten Besuch bin ich geteilter Meinung. Als Verkäufer würde ich es wahrscheinlich nicht so gerne machen. Aber als Käufer ist es fast nicht anders möglich wenn man weiter weg wohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jasminx   
(bearbeitet)

Naja, es muss eine VK erfolgen, das läßt sich ja organisieren und wenn die postiv war, dann kann der Hund in Elmshorn abgeholt werden oder man trifft sich auf der Mitte, so einfach ist das.

Besser aber abholen, dann kann man sich vorher noch beschnuppern und man sieht ob es paßt oder nicht!

Kann ja auch sein das Blacky dann live nicht der Herzallerliebste für die Person ist.

Wenn man einen Hund aus dem Tierschutz nimmt, muss man auch mal Fahrten dafür in Kauf nehmen.

Wer das nicht will, der würde von mir auch den Hund nicht bekommen.

Bochum Elmshorn sind ca. 400 km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Elenya   
(bearbeitet)

Also wir im Tierheim machen es so:

Die Leute müssen einmal zu uns kommen, und sich mit uns Unterhalten. ;)

Dann, wenn das Gespräch erfolgreich war, erfolgt eine Vorkontrolle. Meist nehmen wir den Hund mit zur Vorkontrolle, und wenn alles passt darf er dann meist direkt da bleiben (außer er muss nochmal dem Tierarzt vorgestellt werden oä).

Und wir machen auch noch mal eine Nachkontrolle, nach einigen Monaten.

Ich würde vorher fragen:

Wie lange muss der Hund alleine bleiben?

Was ist wenn der Hund mal alt und krank wird, ist sie bereit ihn bis an sein Lebensende zu versorgen? Kann sie das auch finanziell?

Was wenn der Hund Probleme macht? Nicht Alleine bleiben will oä? Ist sie bereit daran ggf mit einer Hundeschule zu arbeiten?

Was erwartet sie von dem Hund? Sucht sie einen Familien Hund, oder eher eine Sportskanone? Du wirst ja dann am besten wissen ob Black den Erwartungen entspricht. Und wenn nicht, würde ich das auch ganz ehrlich zu geben.

Ich würde sie auch fragen ob sie noch andere Tiere oder Kinder hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
schwarze Kiwi   
(bearbeitet)

Nunja .. mit dem "Ausfragen" muss sie dann schon klar kommen ;)

Mir fällt es eh soooo schwer das ich Black hergeben muss - und wenn dann kommt er nur in ein 1A zu Hause ;)

Wenn dann würde ich es aber schon so machen das sie zu mir kommen und dann mit ihnen zusammen und Black ne große Runde drehen ...

Auf der Mitte treffen oder den Hund irgendwo "übergeben" - davon halte ich nichts - zumindest nicht wenn es sich um eine Endstelle handelt ;)

Das mit dem Kontaktformular ist eine Gute Idee und das werde ich denke ich so machen.

Erstmal abwarten ob ich morgen tatsächlich einen Anruf kriege.

Die die heute angerufen war "nur" die Freundin von der Interessentin (weil die Interessentin selbst kein Internet hat) und wollte erstmal nur fragen ob Black überhaupt noch da ist und ihn dann heute ihrer Freundin zeigen ...

Also erstmal abwarten .. mir ist nur wichtig das ich mir vorher schonmal n Kopf gemacht habe ..

Ich mach das ja zum allerersten mal und ich will auf gar keinen Fall was falsch machen,

das könnte ich mir im Leben nicht verzeihen ! :(

Daher hoffe ich einfach das ihr Verständnis habt für vlt. zig "doofe" Fragen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Elenya   

Vllt kannst du ja mit ihr Vereinbaren dass sie dir ab und an eine Email mit neuen Black Fotos schickt. :)

Im Tierheim sagen wir auch immer dass wir uns freuen würden wenn wir in ein paar Wochen ein paar Grüße mit Foto erhalten. Und die meisten schreiben uns dann auch. :)

Am besten sagst du ihr, dass du bei Fragen oder Problemen mit Black gerne zur Seite stehst. Und, ich würde sagen, dass sie sich unbedingt bei dir melden soll wenn sie ihn aus irgendeinem Grund nicht mehr behalten kann.. nicht das er sonst woanders landet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Fusselnase   
(bearbeitet)

Lass sie doch erstmal ein bisschen erzählen. Zunächst zumindest.

Wenn du einem Interessenten alles auftischst, worauf es dir ankommt, dann sagt der möglicherweise einfach zu allem "ja". Beispiel: Ich habe einer Interessentin am Telefon gesagt, dass ich persönlich es nicht so gut finde, wenn ein Hund jeden Tag länger als 4-5 Stunden allein bleiben muss.

Beim Fragebogen schrieb sie dann bei der Frage "Wie lange muss der Hund bei Ihnen alleine bleiben?" - na? - genau: "4-5 Stunden". Hm.

Manche Fragen suggerieren auch schon eine Antwort. Also würde ich die Fragen möglichst offen lassen. Fragen, was sie von einem Hund erwartet, wie sie sich das Zusammenleben vorstellt, warum sie sich gerade für diesen Hund interessiert...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jasminx   

Eben, deshalb besser erst den Fragebogen senden und dann sprechen, dann kann auch nix sugeriert werden.

Die meisten sind bei dieser Frage sowieso nicht ehrlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.