Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cony

Spaziergangbegegnung mit hyperaktivem Hunderudel

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich komme gerade von einem ausgiebigen Spaziergang mit meinen 2 Rüden zurück und bin gerade noch an einer

Begegnung mit einem komplett hyperaktivem Hunderudel von ca. 10 - 12 verschiedenen Hunden + 2 Menschen

vorbeigeschrammt.

Ich wollte auf einem Wanderweg (hatte meine Hunde gerade angeleint, da es über eine Strasse geht) hochlaufen, da höre und sehe ich, wie ca. 10-12 Hunde unangeleint den Weg runterstürmen,

die Leute sehen mich und können die Hunde gerade noch zurückrufen - teilweise reagierten die Hunde sehr schnell und teilweise brauchte es, bis einzelne eingefangen werden konnten.

Ich blieb im Abstand unten stehen und die Leute gingen dann mit der kompletten Meute hinterhalb des Weges (eine Reihe Bäume dazwischen) weiter.

Um diesen Leuten auf dem Rückweg nicht zu begegnen bin ich dann an der anderen Seite des Flusses zurückgelaufen :( , von dort aus konnte ich die Hunde und Leute später noch beobachten.

Der Mann ist hier in der Umgebung Hundetrainer, hat selbst etliche Hunde und eine Hundin hat wohl diesen Winter Junge gehabt, die wohl nicht alle verkauft werden konnten.

Ich konnte sehen, dass er immer wieder mit verschiedenen Hunden den Alphawurf praktizierte.

Die Hunde waren insgesamt, sehr aufgeregt und hyperaktiv, es wurde heftig gebellt und es war sehr viel Unruhe. Ich sah auch, dass er einmal einen Hund heftig körperlich anging :motz:

Ehrlich - ich frage mich wirklich, wozu man so viele Hunde auf einmal ausführen muss in einem Gebiet, wo Jogger, Fahrradfahrer und Wanderer mit Hunden unterwegs sind.

Ich bin wirklich froh, dass ich rechtzeitig das Weite suchen konnte. Mag mir gar nicht vorstellen, was passieren hätte können, wenn die ganze Meute auf meine Hunde losgestürzt wäre. :wall:

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe die Aufregung nicht. Die Hunde haben doch auf den Rückruf reagiert, oder?

Von dem "Alphawurf" halte ich persönlich überhaupt nix und das er einen Hund körperlich anging kann ja auch einen guten Grund haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, mal abgesehen davon, wie der Mann mit seinen Hunden umgegangen ist.. Schon fragwürdig, mag ich aber nicht beurteilen, ich habs ja nicht gesehen.

Aber reagieren deine Hunde agressiv auf andere Hunde? Oder warum bist du dem Rudel so zwanghaft ausgewichen? Versteh ich gerade nicht. Was hätte denn passieren sollen? Dass dein Hund mit denen spielt?

Also ich würd mich freuen, wenn ich hier mal jemandem begegnen würde, der nicht seine Hunde immer angeleint hat. Auch wenns 10 sein sollten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Stephi,

wärst Du ebenfalls in der Situation gewesen, würdest Du die Aufregung wahrscheinlich nachempfinden können.

Genau in der Sekunde, als ich die Hunde erblickte, war ja nicht gewiss, ob sie wirklich abrufbar sein würden.

Da fühlt man sich nicht wirklich wohl! :???

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn mir was unangeleintes entgegenkommt leine ich meinen auch los. Sofern keine Strasse und so da ist.

Ist noch nie was passiert... die machen das untereinander kurz klar und dann wird entweder gespielt oder ignoriert.

Hab Vertrauen in deine Hunde... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Nach Möglichkeit lasse ich meine Hunde auch mit anderen Hunden spielen. Einer meiner Rüden ist allerdings unsicher, es kommt dann vor, dass er von anderen Hunden gemobbt/drangsaliert wird.

Keine schöne Vorstellung, wenn das dann mehrere Hunde versuchen.

Ich unterscheide auch, ob ich an einem Ort bin, wo ich die Hunde gefahrlos laufen lassen kann.

Direkt in der Nähe einer befahrenen Strasse, lasse ich meine Hunde nicht von der Leine. :Oo

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das meinte ich ja mit der Strasse.

Hunde werden gemobbt? Hmm.

Meiner ist auch generell ängstlich und unsicher, aber ich vertrete einfach die Meinung er soll sich wehren oder raushalten. Schliesslich ist er selbstständig.

Ne Weile lang lässt er sich Gemobbe gefallen und dann fetzts kurz und der Standpunkt steht klar....

Ich will nicht wissen was passieren würde wenn ich ihn immer beschützen und rausnehmen würde. Das ist so das 'ooh ein grosser Hund ich nehm meinen Fifi mal in die Arme'-Gehabe. Vielleicht frisst er ihn ja. Der böse grosse Hund.... ^^

Das ist jetzt nicht auf dich gemünzt, gell? ;) Aber die Mobbing-Geschichte würde mich interessieren das versteh ich nämlich grad noch gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kenne weder deine Hunde noch die anderen.. Aber ich finde auch, man sollte seinen Hund nicht vor allem beschützen. Der muss das doch lernen. So mit anderen Hunden klar zu kommen oder eben nicht und seinen Standpunkt zu vertreten. Ist doch ähnlich wie mit Kindern. Die müssen sich auch selbst behaupten.. ;) Und so klein sind deine dann doch nicht, dass sie sich nicht wehren könnten..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde haetten diese Situation als sehr unangenehm empfunden. Ich wuerde ihnen eine solche Begegnung nicht zumuten. Ich kann deine Gefuehle durchaus verstehen.

Eine grosse Hundegruppe ist fuer einzelne Hunde schon einschuechternd und unberechnenbar genug, wenn dann noch allgemeine Aufgeregtheit im Spiel ist, dann ist das alles noch viel unangenehmer.

Jemand der in der Oeffentlichkeit ein Rudel fuehren moechte oder fuehrt sollte dafuer sorgen das alle Rudelmitglieder entspannt sind und sie nicht unkontrollierbar wild durch die Gegendn rasen.

Mit Aufregung geht auch immer etwas der Kontrolle verloren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann die Skepsis schon verstehen... Auch ich freu mich zwar immer wenn wir Hunde zum Spielen treffen - aber bei einem so großen "eingeschworenen" Rudel weiß man ja nie was passiert, wenn plötzlich ein "Fremder" dazustößt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Im Hunderudel unterwegs

      Würde euch gerne immerwieder Bilder unserer Rudelgassis zeigen. Wir haben hier in unserem Dorf eine art Gassigemeinschaft gegrüdet, wo wir uns regelmässig zusammen treffen damit die Hunde spielen und flitzen können. Finde es immerwieder erstaunlich wie gut soviele Hunde miteinnander klar kommen können. Selbst wenn Neulinge dazustoßen werden die gleich nett aufgenommen. Hier mal so einige Schnappschüsse unserer Runden.  

















       








       

      in Hundefotos & Videos

    • Hunderudel

      Hallo ihr Lieben, wie läuft der Spaziergang bei euch mit mehreren Hunden? Ich habe mich erst vor 5min hier angemeldet,deshalb stelle ich mich kurz vor. Ich habe schon immer einen oder 2 Hunde gehabt, vor 4 Jahren habe ich zu meinem Ridgeback(der im Juli gestorben ist )einen Goldi geholt, hat wunderbar geklappt. Im Sept. habe ich ein Old Englishbulldogmädchen aus dem Wurf von der Hündin meines Sohnes bekommen.Ich habe mich in die Rasse verliebt und jetzt habe ich eine Anzahlung auf einOEB Mädchen gemacht,alles super. Nun zu meinem "Problem": seit einer Woche habe ich die Hündin von meinem Sohn aufgenommen,da er 1 Jahr in Süddeutschland arbeitet und die Hündin nicht mitnehmen kann. Gina ist nicht erzogen ,springt jeden an ,ist nicht Leinenführig,hört nur auf Sitz und Platz,ihat wahnsinnig viel Power und es dauert lange,bis sie einigermaßen "zufrieden ist".Meine 5mon alte Hündin,die ja die Tochter von Gina ist,hört jetzt auch nicht mehr auf meinen Ruf und gestern sind beide für 2min abgehauen. Wie habt ihr das gemacht wenn noch ein erwachsener Hund zu den eigenen kommt? In 4 Wochen bekomme ich meinen Welpen und dann muß etwas Ruhe eingekehrt sein.Soll ich mir einen Hundetrainer buchen?Ich wohne im Bonner Einzugsgebiet,kennt jemand von Euch einen gutenTrainer?    

      in Hunderudel

    • Hunderudel

      Müsste diese Rubrik nicht umbenannt werden, nachdem es ja kein Hunderudel gibt, wie man mir erklärt hat?

      in Hunderudel

    • Stress im Hunderudel

      Wir haben ein Hunderudel mit 4 Hunden. Einer ist 4 Jahre alt und kam zuerst ein Border Collie. Dann haben wir noch eine Chihuahua Dame, sie ist 1 Jahr alt, dann haben wir noch eine Hündin die gerade erst ein Jahr alt geworden ist. Eine chihuahua-Jack-Russel Dame. Zuletzt seit August begleitet unser Rudel noch eine Pincher Hündin die auch nicht sehr groß ist. Die erste Hündin versteht sich mit jedem und alle spielen gerne mit ihr. Sie ist die ruhigste aus dem Rudel. Die Jack-Russel Hündin ist seit einer Woche sehr merkwürdig. Die Pincher Hündin konnte sie schon von Anfang an nicht richtig leiden. Sie knurrt sie in verschiedenen Situationen oft an. beide sind vom Temperament her gleich. manchmal ist es aber auch so dass sie es zulässt dass beide miteinander kuscheln und an einander liegen. sie hatten sich aber auch schon in den Haaren. Sie saßen zusammen im Auto in der Gitterbox und die relativ neue Hündin ist an sie gestoßen weil wir um die Kurve gefahren sind oder weil sie sich an sie kuscheln wollte. da hat sie richtig geknurrt und die beiden haben sich oft ganz schön in der Wolle im auto. ich habe dann Nein und aus gesagt und dann ging es wieder. da sie das öfter macht auch manchmal im Körbchen habe ich dann mit ihr geschimpft, weil die andere Hündin nie einen der Hunde ärgert. letztens war sie dann so beleidigt, dass sie sich ganz weit in die Ecke gesetzt hat und die andere Hündin ist ganz eng und die andere Hündin ist ganz eng an die Chihuahua Hündin rutscht. seit einer Woche habe ich dann gemerkt, dass wenn ich die Jacky Dame hoch nehmen möchte manchmal einmal dabei quietscht und komisch Guckt. ansonsten verhält sie sich ganz normal und spielt auch. ich habe extra geprüft ob das Schmerzen sind, aber als ich sie gestreichelt habe und durch bewegt hat sie nur komisch geguckt mehr nicht. das Problem ist auch was eigentlich kein Problem ist das mich die Pinscher Dame sehr gerne hat und auch immer gleich zu mir gelaufen kommt wenn ich irgendwas mache. seitdem sie Quietscht guckt sie dann auch immer sehr komisch so als wäre es Ihr unangenehm, wenn die Pinscher Dame auch zu uns kommt. manchmal ist es so schlimm, das wenn die Pinscher Dame auch mal nicht kommt sie immer komisch guckt manchmal freut sie sich wenn ich zu ihr komme, oft aber nicht mehr. draußen kommt sie ganz normal und freut sich auch allerdings haut sie gleich wieder ab, wenn es ein Leckerlie gab nur selten bleibt sie stehen dann kann ich sie hoch nehmen und sie freut sich. Früher ist sie ständig stehen geblieben auch vor 2 Wochen noch. Drinnen will sie zwar das Leckerlie haben kommt manchmal und manchmal nicht und wenn ich es ihr dann bringe Guckt sie komisch hin und her Oft schaut sie dann auch zu der Pinscher Dame. ich wüsste wirklich gerne was, mit ihr los ist, da ich sie nicht verstehen kann.

      in Hunderudel

    • Begegnung mit fremdem Hunderudel - Neue Erkenntnis für mich

      Jetzt weiß ich auch, was so viele hier meinen, wenn davon geschrieben wird, dass "ein Hund ungebremst reingerannt kam"! Hab das ehrlich gesagt nicht wirklich für möglich gehalten und dachte, dass das vielleicht eine etwas überspitzte Darstellung einer Situation ist. Gerade hatten wir diese Situation. Nur kamen 9 Hunde auf uns zugestürmt. Ich kam mit Mali, unserer Nachbarshündin Savannah und nem Yorkie-Junghund mit Frauchen zusammen um eine Kurve gelaufen, die in einer Kreuzung mündet. Alles Feldwege. Rechts sah ich zwei Autos stehen und daraus bellten mehrere Hunde. Ich sag noch zu meiner Freundin, dass das evtl. dieses Rudel ist, das ich schon öfters von weitem gesehen habe und dass ich da jetzt keinen Bock drauf hab. Wir sind flott weiter gelaufen und waren sicherlich schon 250m weiter. Da kommt doch echt der erste Hund quer über den Acker auf uns zugestürmt und rempelt volle Kanne Savannah an. Wir waren total erschrocken, dass die beiden Halter den Hund soweit vor rennen lassen. Savannah fand die ganze Situation nicht gut und stand schon mit eingeklemmtem Schwanz. Sie ist überhaupt kein ängstlicher Hund und kommt mit jedem Hund gut aus. Ich hab mich umgedreht und Blickkontakt zu den beiden Haltern gesucht und seh, dass die die restlichen Hunde losschicken. Aber echt richtig losschicken. Die kamen angerast und wir hatten gar keine Gelegenheit, irgendwie zu reagieren. Mali stand von 5 Hunden umringt mit eingeklemmtem Schwanz und geduckt mit rundem Rücken da. Alle außenrum mit gestelltem Kamm, teilweise knurrend, jeder wollte mal den Kopf drüber legen. Savannah ist ca.30 m weitergerannt und wurde laut bellend von zwei anderen verfolgt. Ich rief meiner Freundin noch zu, sie soll ihren Yorkie hochnehmen. Und das will schon was heissen, denn das befürworte ich im Normalfall überhaupt nicht. Die Halter kamen dann angeschlendert. Sagen "Och, der Collie hat ja Angst." Laufen an uns vorbei. Savannah war dann natürlich der Weg zu mir abgeschnitten, denn nun befanden sich die Halter und die Hunde wie ne Wand zwischen mir und Savannah. Mali immer noch von nun "nur noch" 3 Rüden bedrängt und echt eingeschüchtert. So kenne ich meinen Hund nicht. Hab ihn zu mir gerufen und er kam, so dass diese Situation dann aufgelöst war. Hätte sich die Situation nicht aufgelöst, hätte ich die alle weggetreten. Aber mit Schmackes. Da kann ich zur Furie werden. Die beiden Halter waren nicht in der Lage, die Hunde zu sich zu rufen. ICH bin dann 15m in den Matschacker, um Savannah die Möglichkeit zu geben, in nem Bogen zu mir zu kommen. Dann fragten die uns noch, ob wir nicht in ne Hundeschule gehen, damit unsere Hunde sozialisiert werden. Ich war so stinksauer und bin es immer noch! Hab dann gerufen, dass sie jetzt machen sollen, dass sie ihre Hunde einsammeln, sonst vergess ich mich. Die sind weitergelaufen und diese Hunde haben immer wieder abgedreht, um zu uns zurückzulaufen. Haben echt null gehört. Und ICH soll in ne Hundeschule? Wir freuen uns immer über neue Hundebekanntschaften und ich suche diesen Kontakt von Anfang an. Mein Hund ist bestens sozialisiert. Unser Nachbarshund hat noch nie Angst vor anderen Hunden gezeigt. Statt dass die uns zurufen, ob Kontakt erwünscht ist, lassen die ihre Meute einfach drauflosrennen. Noch dazu in unserem Rücken. Ich finde es so zum kotzen, dass mein Hund in so eine Situation gedrängt wurde und diese Halter das scheinbar völlig normal finden. Noch dazu, wo die OP erst ein paar Monate her ist. Immerhin wurden zwei Wirbeldächer entfernt. Wenn "nur" zwei von der Meute sich Mali vorgeknöpft hätten .. Ist mir total unverständlich, dass man seine Hunde überhaupt über eine solche Entfernung drauflosrennen lässt. Ich bin so geladen! Ich ärgere mich maßlos über die Halter und auch irgendwie über mich selbst. Obwohl ich nicht weiß, wie ich hätte reagieren sollen, so schnell ging das und so unvermittelt standen die alle bei uns. Boah!

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.