Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cony

Spaziergangbegegnung mit hyperaktivem Hunderudel

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

wir waren am Sonntag auch mit 12 Hunden Gassi, teilweise kannten sie sich überhaupt nicht, da wurde auch gebellt, aber hyperaktiv war das nicht...das ist normales Verhalten, manchmal sind Hundebesitzer einfach zu übervorsichtig und empfindlich...nicht jeder HUnd den man trifft ist agressiv, ebenso wenig jeder Mensch, oder gehst du auch allen Menschen aus dem Weg die könnten dir ja eine reinhauen wollen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist doch überhaupt nichts passiert. Der Mann hat dich und deine Hunde gesehen und hat seine Hunde abgerufen. Die Anzahl der anderen Hunde kann natürlich zu Skepsis führen und das ist für mich verständlich, aber sich darüber so aufzuregen :no: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es eher gut, die meisten schaffen es nichtmal einen oder zwei Hunde in so einer Situation abzurufen. Er hat gleich 10 abrufen können. Das spricht doch eher für gut sozialisierte Hunde, die gut geführt sind und einen umsichtigen Halter, der wohl gleich reagiert hat als er dich und deine angeleinten Hunde gesehen hat.

Mhh, als Münchner sieht man sowas anders. Hier begegnen einem öfter mal große Hundegruppen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm? Ich hätte mich gefreut mal so einen wilden Haufen zu begegnen, leider wohne ich auch in einer Gegend wo die Leute meistens ihre Hunde an der Leine halten :( :( :(

Ich denke nicht das irgendwas passiert wäre, schließlich leben diese Hunde im Rudel und wissen sich sicher sozial zu verhalten.

Auch wenn einige stürmisch angerannt kommen, das ist halt das Wesen eines Hundes, und ich weiß das dieser Sturm meist aus Neugier auf kommt. ;)

Es wäre bestimmt nichts passiert...

LG JOhanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... ich kann Dich verstehen, man sieht doch, ob jemand die Hunde souverän führt und unter Kontrolle hat, oder ob Hektik losbricht, sobald andere Hunde auftauchen. OK, es ist nichts passiert, aber ich würde so einem großen Rudel, wo ich eben nicht weiss, inwieweit der dazugehörige Mensch das Rudel auch führen kann, auch auf jeden Fall vorsichtshalber lieber aus dem Weg gehen.

So eine Rudelkonstellation mit dazugehörigem Nachwuchs hat meiner Hündin fast das Leben gekostet.

LG

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schließe mich den Skeptikern an.

Ein ganzes Rudel auf einmal wäre mir auch zuviel. Da bildet sich zu schnell Gruppendynamik.

Vor allem bei soner unruhigen, hektischen Situation hätte ich Bedenken. Wenn das Dutzend jetzt ein bissel verstreut am rumtüddeln gewesen wär, würde das schon wieder anders aussehen.

Und dann noch an der Straße - für mich NoGo.

Grüßle

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Antworten!

Wie gesagt, die Hunde waren wirklich hektisch, wild bellend, aufgedreht. Dazu die Kombination mit der Hündin und deren Jungen.

Ich gehörte früher auch eher zu den sorglosen Hundehaltern bis zu dem Erlebnis, als meine früheren Hunde von zwei anderen Hunden beschnuppert wurden - die Aussage des Besitzers:"Sie können Ihre ruhig ableinen, meine sind friedlich!"

Dann drehte sich dessen Boxerhündin und packte meinen Schnauzer im Rücken - der Hundebesitzer machte sich mit seinen Hunden davon, während ich meinen Hund versorgte! :motz:

Zum Mobbing:

Jamie ist ein unsicherer Hund. Trifft er auf Hunde, denen er sich überlegen fühlt oder die schlichtweg sehr souverän und ruhig sind, läuft alles ruhig ab und er spielt mit diesen Hunden.

Ist der andere Hund jedoch sehr dominant oder rüpelhaft, dann kann es passieren, dass er stark bedrängt wird und bepöbelt wird - er versucht dann, auszuweichen oder wegzulaufen, er hat aber nicht das Selbstbewusstsein, sich zu wehren.

Das hat dann schon dazu geführt, dass er von wesentlich kleineren, aber selbstbewussten Hunden auch schon derbe ins Ohr gebissen wurde. Er legt sich auch hin und zeigt sich unterwürfig - oft sind es dann aber gerade Junghunde, die trotzdem weitermachen.

Ich gehe dann auch dazwischen und verscheuche solche Hunde - leider nicht für jeden Halter der Anlass, diese Hunde dann wegzurufen oder anzuleinen.

Und um solche Situationen zu vermeiden :(

mache ich dann auch mal einen Umweg, weil ich solche Situationen gerne vermeide.

Bei einem eh schon ängstlichen Hund, ist das jedes Mal ein Rückschritt.

Ich habe jedoch kein grundsätzliches Problem damit, wenn meine beiden mit anderen Hunden herumtoben, klar macht es mir dann auch Spass zuzusehen.

Mal auf Menschen gemünzt

.... würdet Ihr Euch gerne mit Leuten beschäftigen, die unflätig sind, pöbeln und Euch nicht respektieren, sondern ständig provozieren???? :???

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich glaub so wirr wirkt unsere Truppe auch manchmal auf Andere... Leider ist nicht jeder für die Führung geboren und nicht jeder Hund ordnet sich freiwillig unter. Also gibts auch mal Alarm. Aber wenn alles noch irgendwie gemanaged wird, ohne das es kracht, ist es doch ok denk ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich wäre da auch sehr skeptisch gewesen.

Früher war ich auch unbedarft und habe habe gedacht:

die regeln das schon unter sich.

Aber Leute, so einfach ist es nicht.

Wenn mehrere Hunde regelmäßig zusammen sind fühlen die sich als Rudel und jeder der dazukommt ist erstmal fremd und wird als Feind angesehen.Da braucht es schon einen sehr stabilen Hund der das ganz cool aushält. Wenn da eine Bewegung falsch läuft kann es sein dass alle auf den Fremden losstürmen und ihn fertig machen.

Das ist mir vor vielen Jahren mal mit meinem wirklich gut sozialisierten Mittelschnauzer passiert. Er wurde nicht wirklich verletzt, aber schön ist es nicht wenn 10 Hunde einen Hund durch den Park in Richtung Straße jagen... .

Außerdem kann das einen Hund auch traumatisieren.

Und ich laß mir meinen Hund nicht von anderen kaputt machen, nur weil die was zum hetzen brauchen und deren Besitzer das lustig finden.

Nicht jeder Hund mag jeden anderen und ich finde das kann man ihnen auch zugestehen.

Heute bin ich schon vorsichtig wenn 2 zusammengehörige Hunde entgegenkommen und mein Hund lieber einen Bogen machen möchte.

Nicht alle Hunde sind nett, und ich war mit meinem Zwergschnauzer öfter mal beim Tierarzt weil er von einem großen Hund so über den Boden gerollt wurde, dass er sich einen Nerv eingeklemmt hatte. Nein er wurde nicht gebissen, nur ein bisschen krank gespielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Rudel in dem Hektik herrscht, wird nicht ordentlich gefuehrt und ist nicht so ansprechbar wie ein ruhiges Rudel. Solche Rudel moechte ich nicht treffen.

Ich moechte auch nicht das sich mein Rudel so benimmt. Grundsaetzlich duerfen meine Hunde und Gasthunde total wild herum toben, aber wenn andere in der Naehe sind rufe ich sie zur Ordnung. Alles andere is unfair gegenueber den anderen Hundehaltern.

Ich gehe nicht davon aus das jeder fremde Hund etwas Boeses im Schild fuehrt, aber ich wuerde auch nicht blauaeugig in ein wildes Rudel reinlaufen. Mit ruhigen Rudeln habe ich kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.