Jump to content
Hundeforum Der Hund
Angel1981

Mit "Buh" zur Leinenführigkeit?

Empfohlene Beiträge

Als ich Heute Nachmittag meine kleine Pinkelrunde mit Angel im Park drehte, hörte ich hinter der Büsche immer ein BUH....kurze Zeit ruhig...dann wieder BUH....war echt überfragt was das sein konnte, bis ich die Hundehalterin mit ihren Hund sah und Sie mal daraufhin ansprach ob das irgendein Kommando für Ihn ist oder ob der Hund so heisst ;) !

Sie erzählte mir das der Hund sehr stark an der Leine zieht und Sie immer, sobald die Leine straff wird, nach vorne schnallt und BUH schreit, der Hund sich erschreckt und wieder neben Ihr läuft...und wenn man das paar mal machen würde, würde der Hund nicht mehr ziehen, weil er es negativ verknüpft hat.

Das wollte ich mir unbedingt mal angucken...habe Sie dann mal beobachtet und so wie Sie sagte, erschreckte Sie den Hund, der neben Ihr lief mit einen Buh und einer eindeutigen Körpersprache.

Der Hund lieg auf einmal an lockerer Leine, schaute aber immer unterwürfig zu Frauchen, vielleicht sogar leicht ängstlich...

Findet Ihr das gut oder schlecht was die Frau macht ?

Könnte mir vorstellen das sensibele Hunde dadurch noch ängstlicher werden...

Als ich wieder oben ankam,kam mir so der Gedanke das es ja ähnlich wie bei HTS sein muss oder ? Nur statt dem Scchhttt gibts dann das Buh...

Was haltet Ihr davon ?

Begegnungen gibts... :D

LG

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, habs zwar noch nie auf die Weise versucht aber kann mir vorstellen, dass es funktioniert - nach deiner Beschreibung tuts das ja auch.

Sie korrigiert halt unerwünschtes Verhalten, von daher find ich es je nach Hund okay. Aber dein Einwand ist wie immer bei Korrektur richtig: die Stärke muss je nach Hund unterschiedlich ausgeprägt sein. Aber prinzipiell ist es ein Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist die Methode ein klein bißchen verwandt mit der Methode von HTS ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja... wenn man nur diesen kleinen Ausschnitt betrachtet, dann sieht das vielleicht so aus...

Aber HTS vermittelt ja ein gesamtkonzept... es geht ja nicht darum den Hund zu erschrecken... das Geräusch soll ja gar nicht so laut sein, dass der Hund zusammenzuckt, sondern damit wird nur signalisiert, dass der Hund grade etwas nicht richtig macht... und eine Konsequenz angekündigt, wenn er nicht reagiert...

Ich kommuniziere mit meinem Hund und erschrecke ihn nicht...

klar kann man das scht auch mit nein oder buh oder was auch immer ersetzen... das Geräusch ist ja nur ein Brücke... wenn du magst, dann knurrst du eben, oder sagst Gurkensalat :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja hast Recht oder Pizza aber lieber nicht, dann knurrt der Magen ;) !!!

Fand das aber irgendwie witzig...läuft durch den Park und schreit immer BUH :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

...zieht und Sie immer, sobald die Leine straff wird, nach vorne schnallt und BUH schreit, der Hund sich erschreckt...

Nein, dass hat genau nix mit unserer Arbeit zu tun.

Zum einen wirken wir nicht ein "sobald die Leine straff wird" und zum anderen ist der Sinn nicht den Hund zu erschrecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...dann wieder BUH....

Vielleicht wars ein Buhund :D

Sorry, war jetzt Off Topic ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also,

ich mache das folgender maßen...

Hund geht neben mit lockere Leine wird gelobt , geht nach vorne schon bevor es zum "ziehen" kommt schneide ich dem weg mit entsprechender Körperhaltung und einem dunkelem knurr ab und drenge 2 schritte zurück (das passiert alles relativ zeitgleich nur schwer zu beschreiben) gehe dann kommentarlos weiter, Hund läuft neben mir und es wird gelobt... so habe ich das erfolgreich mit allen gemacht, dabei wurde aber keiner erschreckt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich machs ähnlich wie Akima. Nur ich glaube, ich steig jetzt um auf "Buh!" statt "FrOIIIlein!" - das hat ja mal Stil! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin immer stehen geblieben oder habe die Richtung gewechselt :)

aber das BUH war der Hit ;)...jetzt waren noch nicht soviele Leute unterwegs...aber ich möchte nicht mit solch einem "Kommando" durch einen gut befüllten Park laufen :)

@Karl Also setzt Ihr das Scchhtt ein sobald der Hund unkonzentriert wird? Oder noch kurz bevor die Leine straff wird ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leinenführigkeit - Tipps und Tricks

      Hier ist nun der Thread zur Leinenführigkeit.  Was ist für euch Leinenführigkeit? Wie habt ihr das mit eurem Hund geübt? Welche Signale verwendet ihr? Welches “Equipment“? Wie streng seid ihr mit dem Thema im Alltag? Ich bin gespannt.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leinenführigkeit - mehrere Hunde

      Hallo zusammen, inzwischen läuft unser Sammy gut an der Leine. Hat auch lange genug gedauert. Nun wollen wir mit anderen Hunden spazieren gehen, an der Leine, bzw. haben schon einige Versuche gestartet. Das Problem ist, dass der Hund dann, in Gegenwart anderer Hunde, wieder zieht, wie ein Stier und auch nach 2 Stunden nicht aufhört! Social Walks haben wir versucht, jeweils 2 Stunden, keine Chance. Nach 1 Stunde Freilauf und Toben und richtig Action an die Leine und mit zwei seiner Freun

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leinenführigkeit beim Schaf

      Weil ich das einfach GENIAL finde und das Video so oft nicht wieder:      

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Was ist nur los? An Leinenführigkeit und drumherum hapert´s

      Einen schönen guten Abend allerseits!   Ich hoffe auf Eure Hilfe und Erfahrungsberichte zu diesem "Thema", dafür vorab schon jetzt ein großes Danke!     Am besten fange ich wohl ganz am Anfang an:   Mein nun fast 2 jähriger Golden Border Retriever Findus lebt nun seit etwas mehr als einem Jahr bei/mit uns, zuvor lebte er bei einem sehr (!) jungen und was Hunde angeht unerfahrenen Pärchen. Er lebte dort alles andere als artgerecht. Er hatte absolute Verdauungspr

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leinenführigkeit ist verflixt anstrengend!

      Zur Zeit übe ich mit Laika , 14,5 Jahre, ganz intensiv Leinenführigkeit, ununterbrochen, bei jedem Gang , bei dem die Leine dran ist. Sie wird ja auch immer dementer und verschnüffelt sich auch gedankenverloren mal vom Gehweg auf die Strasse runter, deshalb geht ohne Leine neben Strassen gar nicht mehr. Da sie zu geschätzten 95%taub geworden ist und nun auch noch die Sehkraft merklich nachlässt, ist mir eine wirklich korrekte Leinenführigkeit sehr wichtig, damits nicht zu ungewollten Rucken kom

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.