Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
floreux

Erkältung oder Allergie?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

da ich seit 2 wochen meinen ersten eigenen Hund habe kommt nach all der theorie nun die Praxis. Ich könnte mir vorstellen, dass ich eventuell überführsorglich bin aber noch fehlen mir eben Erfahrungswerte. Da man ja auch nicht immer gleich zum Tierarzt gehen möchte dachte ich nutze ich mal das Forum um ein paar Tipps zu bekommen.

Mein erstes Problem dreht sich um die Augen von meinem ca 5-6Monate alten Podenco Mischlings Rüden.

Seitdem ich ihn aus der Pflegefamilie geholt hatte hat er immer mal wieder ein leicht gerötetes Auge. Es ist nicht dolle und tritt vorallem meistens Abends auf. Allerdings hat er auch ein bisschen Schleim an beiden AUgen hängen. Es sieht nicht entzündet aus ist allerdings leicht milchig von der Farbe. Mittlerweile muss ich ihm den Schleim auch mehrmals täglich wegnehmen. Das Auge wird allerdings auch nicht röter. Ansonsten ist er auch ziemlich lebhaft. Kann eigentlich gar nicht genug bekommen und würde eher mehr dann die empfohlenen 30min spazieren und rennen gehen. Daher war nun die Überlegung ob es vielleicht eine Allergie sein könnte. Denn als ich vor einer Woche bei der Welpensprechstunde beim Tierarzt war konnte dieser nichts auffälliges feststellen und leider war zu dem Zeitpunkt das Auge auch nicht gerötet. Nun habe ich jedoch ein "Symptom" entdeckt, das mehr für eine Erkältung sprechen würde. Er hat in seinem linken Nasenloch ein wenig verkrusteten Schleim. Außerdem atmet er oft lauter und schnarcht auch oft. Trinken und fressen tut er glaube ich normal.

Habt ihr etwas mehr Klarheit für meinen Zwiespalt?

post-14055-1406415755,52_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei einem so jungen Hund würde ich mit den Problemen zum Tierarzt gehen!

Gerade wenn er aus dem Ausland kommt können Lungenwürmer für das schwere Atmen zuständig sein.

Oder halt eine Erkältung die schnell chronisch werden kann!

Auch das die Augen gerötet sind und nässen würde ich Tierärztlich abchecken lassen.

Nicht das es nen Virus oder ein Infekt ist, der das Auge erblinden lässt!

Achja, herzlich Willkommen hier und ein süßes Kerlchen hast Du Dir da geholt! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

An Deiner Stelle würde ich auf jeden Fall zum Tierarzt gehen. Das Auge hört sich Deiner Beschreibung nach entzündet an, Hunde können auch einen Zug bekommen oder eine Bindehautentzündung hat sich entwickelt.

Das schwere Atmen kann tatsächlich von Lungenwürmern kommen, die leider auch bei uns vor kommen.

Gehe zum Tierarzt, es wird nichts großartiges seien, aber bei "Nichtbehandlung" kann es ausarten und chronisch werden.

LG Johanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Diana,

danke für deine Antwort. Ich war heute morgen gleich beim Tierarzt.

Nach einem Blick ins Auge meinte sie es sei eine Virus Infektion und hat mir eine Salbe (Fucithalmic) mitgegeben.

Zusätzlich wurde noch die Lunge abgehört, da scheint auch alles in Ordnung zu sein. Also hoffe ich, dass es in ca einer woche ausgestanden ist.

Ansonsten ist der kleine wider anderer spanischer Asielhunde bester Gesundheit :)

Ich hoffe, dass das auch so bleibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo hallo

nun habe ich gedacht hund bekommt salbe und schwup dann wird auch alles gut werden. nix is. ich habe eher das gefühl, dass die Salbe gar nicht geholfen hatte. Die Therapie ging eine Woche und das Auge ist noch immer rot!

Habt ihr eine Erklärung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Allergie-Hunde, versammelt Euch

      ... hier   Mich würde interessieren, wer einen Hund mit Allergien hat.   Mit welchen Allergien, wann entdeckt, wie entdeckt:
      Wie kamt Ihr der Allergie überhaupt auf die Spur?   Situation früher, Situation heute. Maßnahmen und Behandlungen. Besserungen, Verschlechterungen, gute Phasen, schlechte Phasen.   Ich bin gespannt auf Erfahrungsberichte und Erzählungen.  
         

      in Gesundheit

    • Katzen Allergie - was kann man tun

      Ich denke hier gibt es auch so einige Katzen Liebhaber, hier habe ich null komma gar keine Ahnung.   Mein Sohn ist davon betroffen. Seine Freundinn hat eine Katze, darauf reagiert er recht heftig. Stundenweise ist es kein Problem, heute Nacht hat er bei ihr geschlafen und kommt um 8 Uhr fast krank hier an, hängt den ganzen Tag rum.   Nun kann er im Moment dem Thema zwar aus dem Weg gehen, am 01.10.2018 wollen sie aber zusammen ziehen. Natürlich will seine Freundin die Katze mitnehmen.   Und nun? Gibts auch hier Desensibilisierung, oder ein Medikament, oder was kann man tun?   Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

      in Andere Tiere

    • Allergie

      Hallo ihr Lieben!   Ich bin neu hier und vor allem auf der Suche nach Menschen, die mit einem Hund zusammenleben, trotz Allergie.    Ich habe seit meiner Kindheit immer Hunde um mich herum und seit ca einem Jahr Beschwerden wie gelegentliches Augenjucken und verstopfte Nase.  Bei meinem Allergietest vor 6 Jahren reagierte ich leicht auf Hausstaub und gar nicht auf Hund. (Blut Untersuchung) Bei dem Test jetzt (ebenfalls Blut) reagierte ich genau umgekehrt. Kein Hausstaub dafür mit 0,45 auf Hund.    Ich habe total Angst, dass mir der berüchtigte Etagenwechsel droht...   Es wäre wirklich super, wenn ihr hier eure Erfahrungen aufschreiben könntet und was euch dabei geholfen hat mit eurer Allergie umzugehen. Denn den Hund abgeben, also das ist für den jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen für mich.

      in Gesundheit

    • Allergie(n) und was man dagegen tun kann!?

      Hallo,   wie der Titel schon sagt, soll es in diesem Thema um Allergien beim Menschen gehen. Habt ihr eine oder mehrer, was tut ihr dagegen, was hilft, möglichst ohne Nebenwirkungen?    Ich stelle jetzt gerade schon wieder fest, dass meine Nase anfängst zu laufen, ein Zeichen dafür, dass Halsenusspollen, oder Birkenpollen schon wieder unterwegs sein können. Bei uns ist zZ kein Frost und auch allgemein wenig Frost im Winter, so dass der Pollenflug kaum einhält. Weiter geht es bei mir dann nach den Frühblühern  mit Gräserpollen und Roggen.  Zwei Mal wurde eine Desensibilisierung durchgeführt, hat aber nichts gebracht. Die Zweite musste sogar abgebrochen werden, weil mein Körper schon auf geringsten Dosen mit Schwellungen im Mund und Hals und bis zum Kehlkopf reagierte.    Die üblichen Mittel habe ich zum Teil ausprobiert, gebracht haben sie auch was, allerdings wurde ich davon oft sehr müde. In ganz heftigen Phasen musste ich mit Cortison sprühen.    Letztes Jahr dann las ich was über Colostrum/Biestmilch: Klick mich   Eigentlich fängt man damit in der allergenarmen Zeit an, habe ich dieses Jahr allerdings verpennt. Letztes Jahr war ich aber auch schon mitten im schönsten Pollenflug und Colostrum  hat trotzdem bei mir geholfen. Der Schnupfen wurde weniger und die Augen juckten kaum noch bei mir.  Deshalb habe ich heute wieder Colostrum bestellt.   Was habt ihr für Geheimwaffen und nehmt ihr regelmäßig irgendetwas ein, um mit eurer Allergie besser klarzukommen? Erzählt doch mal.  

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Kräuter bei Erkältung

      Meine Hunde husten bzw. keuchen zur Zeit beide immer mal wieder im Wechsel. Der Rüde gerade mal wieder ein paar Tage nicht. Die Hündin fing aber gestern nach einem längeren Spaziergang doch wieder an. War wohl noch zu viel. Beide sind soweit fit und das keuchen kommt höchstens 5x am Tag vor, eher weniger, dann auch nur 1-2 Mal. Ich tippe also auf eine leicht Erkältung. Kein Wunder bei dem Wetter.   Nun hatte ich irgendwann mal einen Kräuter-Hustensaft gekauft und geschaut, was da so drinnen ist. Da ist mir die Idee gekommen, dass ich ihnen ja auch unterstützend ein paar Tees oder Kräuter mit ins Futter geben könnte. Was ist denn besonders empfehlenswert für Hunde, bzw. fällt euch spontan etwas ein, wovon man glauben könnte, es sei gut aber für Hunde eben schädlich ist?   Ich bin jetzt erstmal bei Pfefferminz, Kümmel, Anis, Fenchel, Thymian und Spitzwegerich angelangt. - Nach allen Recherchen unbedenklich. Das bekommen sie seit heute 3x am Tag als warmen Tee, mit etwas Nassfutter verfeinert. Habt ihr noch Ideen dazu oder gute Links?

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.