Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
sirod119

Hund bellt Pferde an

Empfohlene Beiträge

Seit ein paar Tagen stehen hier die Pferde wieder auf der Wiese. Die hatte Sophie bislang noch nicht kennen gelernt und nun bellt sie wie verrückt, sobald sie auch nur in Sichtweite sind.

Ich bin bis jetzt immer zügig mit ihr an den Pferden vorbei gegangen und hab ihr Gebell einfach ignoriert. Es wird aber nicht besser, im Gegenteil...

Was kann ich anders oder richtiger machen, damit das aufhört?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Seit ein paar Tagen stehen hier die Pferde wieder auf der Wiese. Die hatte Sophie bislang noch nicht kennen gelernt und nun bellt sie wie verrückt, sobald sie auch nur in Sichtweite sind.

Nach meiner Erfahrung ist es so das der Hund die Pferde noch nicht verknüpft hat und dass die zum allgemeinen Vorkommen zählen.

Könnte auch der Geruch sein den der Hund noch nicht positiv eingeordnet hat.

Ich bin bis jetzt immer zügig mit ihr an den Pferden vorbei gegangen und hab ihr Gebell einfach ignoriert. Es wird aber nicht besser, im Gegenteil...

Könnte sein, dass er das noch Ihm Unbekannte in der Verknüpfung nicht einordnend verarbeiten konnte.

Was kann ich anders oder richtiger machen, damit das aufhört?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52569&goto=1047567

Denke das Du den Hund bei Dir Sitz machen lassen solltest, und sobald er eine kleine Pause einlegt, sagst Du sehr leise "Sophie fein!" und bestätigst die Bell-Pause als jetzt richtiges und gewünschtes Verhalten. Dann laufe aktiv weiter und wiederhole das Sitzmachen mit dem sekundengenauen Loben NUR für das Nichtbellen.

Manchmal hilft es auch dabei wenn Du die Handfläche über den Hund hälst und "Pssst!" sagst, und dann wenn er unterbricht wieder das Still-sein nur bestätigen.

Achtung!!!

Bist Du an der Stelle zu langsam und Sie hat schon wieder gebellt wenn Du Sie bestätigst, würdest Du versehentlich das Wiederbellen fördern!

Viel Spaß und Erfolg, und vielleicht kannst Du ja bald eine Rückmeldung geben wie es gelaufen ist.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin kannte auch keine Pferde wie ich sie das erstemal mit zum Stall genommen habe!

Sie hat die auch erstmal angekläfft, was ja auch eigentlich logisch ist!

Ich habe meine Stute zum Zaun gelockt, sie gestreichelt und meinem Monster gezeigt das Pferde nette Lebewesen sind!

Sie hat geschnuppert und dann war es gut!

Klar, wenn die Pferde über die Weide gallopieren dann meint sie sie müsste mitlaufen.

Doch das unterbinde ich direkt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

schnell vorbeizugehen war das falscheste. Leider.

Diese Teile müssen unheimlich und gefährlich sein, wenn selbst Frauchen die Flucht ergreift. Was macht ein Terrier? Richtig, er sucht sein Heil im Angriff.

Jetzt kommen schöne Tage. Schnapp dir einen Stuhl, nimm dir ein Buch und hock dich an die Koppel und guck den Pferden beim Fressen zu.

Oder frage den Pferdebesitzer, ob du den Pferden Karotten geben darfst. Schmus mit ihnen und gib ihnen Leckerchen, wenn du vorbeigehst.

Zeig deinem Hund, dass es Freunde sind ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe das gleiche Problem mit Paula und wenn sie nicht angeleint wäre, würde sie die Pferde auch über die Koppel jagen.

Das langsame Annähern mit beschnuppern hat auch nichts gebracht, beim zügig Vorbeilaufen tobt sie regelrecht. Es ist sehr schade, normal laufe ich ohne Leine und sie gehorcht ganz gut. Aber bei den Pferden ist sie wie ausgewechselt.

Hundeversteher, ich habe gar keine Chance sie zu Loben für ruhiges Verhalten, weil sie sofort loslegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Nelly haben wirs auch so gemacht, dass wir einfach hingegangen sind, die Pferde gestreichelt und gefüttert haben (natürlich mit Einverständnis der Besitzer) und dann wars gut. Zwar will sie immer gern auf die Weide und mitflitzen, jedoch erlaube ich ihr das nicht.

Lucy kennt noch keine Pferde, aber wir werden es genauso machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben momentan das Problem mit Schafen..... Deshalb saßen wir gestern im Auto, welches am Zaun der Schafsweide stand und haben die solange kläffen lassen, bis die dachten, ok, warum regen wir uns so auf, es ändert nichts an der Situation. Als sie dann ruhig waren, gab es eine Belohnung. Das gibts nun erstmal jeden Abend...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Hund kennt ja nun Pferde zu Genüge - aber die beiden Ponies dirket neben dem Garten hat er dann doch erstmal angekläfft. Ich habe ihm die Pferde "gezeigt" und habe mit ihm im Garten gespielt. Jetzt ist das kein Problem mehr. Ich wusste gar nicht, das Dasty ein Schutz- und Wachhund ist... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal vielen Dank für Eure Tipps!

Ich werde sie ausprobieren und dann berichten, welche Fortschritte wir gemacht haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe das gleiche Problem mit Paula und wenn sie nicht angeleint wäre, würde sie die Pferde auch über die Koppel jagen.

Das langsame Annähern mit beschnuppern hat auch nichts gebracht, beim zügig Vorbeilaufen tobt sie regelrecht. Es ist sehr schade, normal laufe ich ohne Leine und sie gehorcht ganz gut. Aber bei den Pferden ist sie wie ausgewechselt.

Hundeversteher, ich habe gar keine Chance sie zu Loben für ruhiges Verhalten, weil sie sofort loslegt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52569&goto=1047773

Jeder Hund macht auch mal eine Pause, und Du wirst das schon hinbekommen können das Bellen mal zu unterbrechen.

Wünsche Dir viel Erfolg,egal nach welcher Vorgehensweise.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.