Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Platon

Wie gehts weiter mit dem Clickertrick?

Empfohlene Beiträge

Ich clicker jetzt seit ein paar Tagen und will, dass Hundi den Clicker anstupst. Bis jetzt hat er es schon super drauf den Clicker anzuschauen und weiß, dann gibt es Belohnung. Heute wollte ich dann ne Stufe höher gehen und habe nicht geclickert als er geguckt hat, wollte ja er riecht vielleicht mal an dem Clicker oder stupst ihn aufdringlich an, aber er hat einfach nix gemacht. Er hat sich hingelegt und mich angeschaut. Wenn ich aber jetzt mit der Clickerhand näher an ihn rangehe, damit er versteht, dass er da einfach näher dran soll, ist das ja im Grunde nicht der Sinn des Clickern, oder? Der Hund soll es ja selber herausfinden. Oder sind kleine Hilfestellungen erlaubt? Zurzeit versteht Platon einfach nicht, dass er weiter machen soll, also dass das Schauen allein nicht reicht. Wie kann ich ihm das nur verclickern ( :klatsch: ) ??

(Oder brauche ich einfach nur noch mehr Geduld??)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum soll Dein Hund den Clicker berühren und nicht ein Target???

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau dich doch mal da clicker.de um. Dort gibts sehr gute Erklärungen und auch Clickerlevels. Vielleicht fällt ihm das ganze leichter wenn du es mit was anderem versuchst. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde nicht den Clicker anstupsen lassen.

Nimm doch lieber einen Target.

Das ist bei uns gerade ein Stück Stoff.

Leg das einfach mal auf den Boden. Er wird interessiert hin gehen. Click.

Dann legst du es wo anders hin usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich den anderen Meinungen nur anschließen: Ich finde das anstupsen des Clickers keine besonders gute Idee. Denn den Clicker wirst du ja bei jedem Training in der Hand halten und wenn der Hund dann immer ankommt und versucht, ihn zu berühren finde ich das wenig zielführend. Lenke ihn lieber auf ein Target (z.B. eine Fliegenklatsche oder einen Stab), damit kannst Du auf Dauer dann auch was anfangen. Indem du beispielsweise die Klatsche dann an die Tür legst, der Hund berührt das Target, click... und irgendwann kann er auf Befehl die Tür zuschubsen, wärend du gediegen auf dem Sofa weilst. :-)

Aber mit dem Berühen des Clickers selbst kommst du glaube ich nicht weit. Ich fänds wie gesagt sehr hinderlich. Auch dass der Hund auf den Clicker schauen soll. Ich finde es sinnvoller, dem Hund beizubringen, dass er Blickkontakt zum Herrchen sucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Mixery,

hast mir Arbeit abgenommen!

Platon, ich glaube Du selber hast das Prinzip des clickerns noch nicht verstanden!

Guck mal bei Clicker.de und trainier mal die Trainingslevels oder ein paar Tricks!

Die findest Du dort auch im Forum! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte das mal irgendwo gelesen, mit dem auf den Clicker gucken. Ich habe aber wie gesagt noch keine richtigen Erfahrungen und bin mir manchmal etwas unsicher. will immer alles richtig machen, und irgendwie mache ich doch alles falsch.

Mit dem Target hatte ich das schonmal probiert. Hatte einen Stab und hab ihn ihm gezeigt und was macht er als erstes? Ihn mit der Nase anstupsen. ich war dann irgendwie so perplex, weil dass ja genau mein Endziel war... Naja, vielleicht versuch ich es mal mit was anderem.

Zu dem Trick mit dem Herrchen anschauen: Hatte mal gelesen, dass das auch nicht unbedingt so empfehlenswert ist, da dann der Hund immerzu schaut und manchmal kriegt er ne Belohnung dafür (nämlich wenn man gerade das Clickern trainiert) und manchmal nicht (dann wenn man es gerade nicht übt).

Naja, also vielen Dank für die Tipps, werde es also mal mit nem anderen Target versuchen.

Aber meine Frage war noch, ob ich ihm eine kleine Hilfestellung geben kann, wenn er einfach nicht auf das Target zugeht? Oder muss ich so lange warten bis er wirklich irgendwann von alleine auf die Idee kommt das Ding anzustupsen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen,

also ich denke eine kleine Hilfestellung ist schon erlaubt, da dein Hundi ja noch Clickeranfänger ist und er ja auch erst mal lernen muss, von sich aus Aktionen anzubieten.

Meine Kleene hat mich am Anfang auch erst fragend angeschaut und sich dann hingelegt und gar nix mehr gemacht als ich das Target ausgepackt hab.

Ich denk, wenn du dich ein bisschen mit dem Target beschäftigst ohne das der Hund das darf, dann wird er es vor lauter neugierde bestimmt mal mit der Nase berühren wollen. Ich hab das mit meiner ca. 2-3 mal so gemacht, dann hat sie das schon kapiert.

Mit der Zeit fängt der Hund dann auch immer mehr an von sich aus alle möglichen Sachen anzubieten!

Ich hoffe ich habs einigermaßen verständlich geschrieben! :D

Und clicker.de ist echt ne super Seite, sehr zu empfehlen!

Viel Erfolg euch beiden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Übernachtungswelpi und wie gehts weiter?

      Guten Morgen... ich muss mich mal ausheulen. Bei uns in der Nachbarschaft ist ein kleiner Welpe eingezogen. Damals "so 7-8 oder so" Wochen alt. Die kleine Maus lebt nun gut einen Monat bei ihren neuen Besitzern, zwei Brüdern und was ich so mitbekomme ( ich sehe die Wohnung vom Fenster aus, meine Tochter und ihre beste Freundin sind häufiger bei ihnen, Welpe gucken, da die Herrchen die Onkel der Freundin sind) wird die kleine Maus eher nicht so optimal gehalten. Gassi,zwei mal am Tag, wenn überhaupt, mal nur nachts. Beide arbeiten, die kleine ist den ganzen Tag allein. Manchmal darf die Nichte sie dann abholen und mit ins Restaurant ihrer Eltern nehmen.  Letztens ist ihr jemand so auf die Pfote getreten, das sie nun nur noch dreibeinig läuft, Tierarzt "hat mal geguckt, aber ist angebrochen, kann man nix machen". Sie ist nicht stubenrein, wird in ihr Pipi getaucht und geschüttelt. Ich hab versucht ihnen ein Welpenbuch zu schenken "soll mich um meinen Scheiß kümmern". Meine Tochter ist tapfer hingestiefelt und hat ihm gesagt, wenn was ist, kann er uns fragen, wenn die Kleine nicht mehr erwünscht ist, kann sie zu uns bevor er ihr was tut, da kam eine ähnliche Reaktion. Einer der beiden ist netter, er versucht wenigstens alles richtig zu machen, hört auf Tipps, liebt die Kleine, aber richtig kümmern ist trotzdem nicht. Schon allein wegen dem Allein bleiben für Stunden... (8-12, je nachdem was los ist, ob man noch weg geht...).   Gestern klingelte mein Handy, die Nichte, das kleine hätte so komische rote Augen. Ob ich mal gucken könnte. Bin hin, die Augen sehen wirklich miserabel aus. Ich sagte, sie muss zum Tierarzt, spätestens Montag! (Es war Freitag spät abends,keiner gewillt mit ihr da hin zu fahren und Aufschlag zu zahlen. Außerdem war sie doch erst! Eine Stunde später kam der nächste Anruf, er ist über Nacht bis morgen abend nicht da, die Nichte sollte aufpassen, deren Eltern haben aber nein gesagt, weil sie ja nicht stubenrein ist. Nun ratet mal, wer auf meinem Schoß liegt...   Und nun ist es definitv zu spät... ich will die Kleine morgen nicht wieder rausgeben, sie ist so lieb, so bemüht alles gut zu machen, ich würde gerne morgen früh mit ihr zum Tierarzt, aber wir müssen sie früh morgens bei der Nichte abliefern, und wer soll das bezahlen? (Was ich tun würde, wenn ich könnte, und wenn ich nicht das Gefühl hätte, das war ihr Ziel...). Liam mag das kleine, murrt sie als an, weil sie an ihm rumleckt und er genervt ist, dann geht er weg und wenn das Kleine fiept, kommt er sofort und leckt sie ab, dann leckt sie wieder zurück und als so weiter. Als sie aufm Sofa lag, legte er sich zu ihr und sie schlief an seine Pfoten gerollt´ein...   Und ich weiß nicht wie ich reagieren soll, habe kaum ein Auge zu gemacht. Ruf ich das Veterinäramt? Reicht das schon,damit die tätig werden? Wie soll ich die Sachen beweisen? Außerdem ist dann meine Tochter ihre beste Freundin los und sie hat es eh so sch... schwer gerade. Versuche ich sie ihm abzukaufen? Dann holt er sich bestimmt n neuen Welpen...  zumal finanziell eigentlich nicht drin... mein Angebot, auf die Kleine aufzupassen, wenn er lange nicht da ist, hat er schon bekommen... 

      in Kummerkasten

    • Wie gehts euch hier im Forum zur Zeit?

      ...mir irgendwie nicht so gut und ich forsche nach den Ursachen. Die Themen finde ich nicht mehr so spannend, vor wenigen Wochen war das noch ganz anders.  Viele User, die mir lieb waren, schreiben hier gar nicht mehr oder kaum noch. Dafür schreiben andere Leute jetzt mehr, die sich vorher eher selten zu Wort gemeldet haben. Das ist natürlich eine positive Entwicklung!  Ich kann auch nur für mich sprechen, dass was mich in diesem Forum interessiert hat, kommt gerade ein wenig zu kurz.  Ein paar Erziehungs oder Medizinexperten würde ich mir wünschen, deren Beiträge man verschlingt, weil sie den eigenen Horizont erweitern. Bloß woher nehmen, wenn nicht stehlen ? Ich weiß, dass anderen Usern hier gerade das "Familiäre" gefällt, sie gerne am Leben der anderen teilnehmen...das hat für mich hier natürlich auch Raum, aber ich gebe ehrlich zu, spannender finde ich kontroverse Diskussionen und Sachthemen. Ich denke, das wird sich von alleine auch wieder ändern, erfahrungsgemäß kommen auch wieder andere Zeiten, aber momentan bin ich etwas unzufrieden hier.    Wie gehts Euch so? 

      in Plauderecke

    • So gehts zu... :(

      Mal was realistisches aus der Welt der Blindenführhunde-Ausbildung:   http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/STOLLBERG/Hund-zerrt-blinde-Frau-in-Lebensgefahr-artikel9094646-1.php   so weit Maico

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Feli gehts nicht gut

      Hallo ihr Lieben, Es geht um meine 15 jährige Hündin Feli. Ansich war sie die ganze Zeit recht fit für ihr Alter und ist auch immer mit Gassi gegangen. Sie hat heute 2 mal erbrochen und hat breiähnlichen Durchfall.Das erbrochene war nur aus gelben Schaum. Seitdem schläft sie... Da sie auch ein paar Tumore (die sie nicht stören,hat auch keine Schmerzen)hat die wir aber nicht entfernen lassen können auf Grund ihres Alters mach ich mir Sorgen falls sie nochmal erbricht geh ich heute noch zum TA ansonsten haben wir morgen eh einen Termin.. Habt ihr ein paar Tipps für mich?

      in Hundekrankheiten

    • Die Nervosität steigt; noch 3 mal Schlafen und dann gehts ab in den Flieger

      Ihr Lieben,   am Sonntag geht die Reise nach Griechenland los, 2.5 Stunden Flugzeit. An Impfung, Impfpass, Advantix und Herzwurmpräparat ist gedacht. Emmy ist mit ihrer Reisetasche, die Flugzeug- bzw Passagierraumtauglich ist, vertraut. Wir haben geübt im Zug, Auto, Zuhause und in der Fußgängerzone. Emmy steigt sogar ohne Leckerlie ein. Ach ja Emmys Lieblings - Leckerlies sind auch im Gepäck, damit sie die evtl beim Flug verspeisen und dadurch den Druckausgleich machen kann. Durch Gähnen regulieren die Hunde auch den Druckausgleich. Oder? Und trotzdem werde ich von Tag zu Tag nervöser. Liegt vielleicht daran, dass ich noch nie mit Hund im Passagierraum geflogen bin?!?! Drückt mir die Daumen, dass Emmy und ich den Flug gut überstehen. Hoffentlich bereue ich es nicht, dass wir diesmal das Auto zuhause lassen.   Falls Euch noch was einfällt, was ich vergessen habe, freue ich mich über Eure Erfahrungen und Tipps.  

      in Urlaub mit Hund allgemein


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.