Jump to content
Hundeforum Der Hund
Griszu

Erbrechen, Durchfall, Apathie - ich mache mir solche Vorwürfe!

Empfohlene Beiträge

Ihr Lieben,

alles ist so schrecklich und ich muss es mir einfach von der Seele schreiben.

Am Sonntag erbrach sich mein Wuffel und wollte, was wirklich äußerst ungewöhnlich ist, kein Abendbrot. Am späten Abend wirkte er ziemlich teilnahmslos. Er erbrach sich nicht mehr, aber auf der letzten Gassirunde hatte er Durchfall und hatte keinen richtigen Spaß am Spazieren.

Montag ging es ihm dann zunehmend besser. Er erbrach sich nicht, hatte aber Durchfall.Er spielte wieder und lief uns wieder ständig hinterher. Auf dem Balkon nahm er wieder seinen Wachposten ein und beschimpfte frech vorbeischreitende Hunde. Wir waren sicher, er sei über dem Berg. Nur fressen wollte er immernoch nicht.

Heute morgen wirkte er dann immernoch matt und er erbrach sich. Ich gab ihm dann löffelweise eine Mischung aus Fencheltee, Perenterol und Oralpädon (für den Elektrolythaushalt). 1 h später gab ich ihm ein halbes Babygläschen ein. Keine 10 min. hat er dann mehrfach erbrochen und alles war wieder raus. Und er war wirklich apathisch.

So dann hats mir gereicht und habe ich ihn mir geschnappt und ging zu meinem TA.

Der tastete ihn ab und konnte keinerlei Schmerzempfinden beim Palpieren der Organe ausmachen.

Also schloss er Fremdkörper im Darm aus. Er meinte aber, ob etwas im Magen sei, könne er nicht sagen.

Meinem Schnuffel wurde dann Blut abgenommen und ein großes Blutbild in Auftrag gegeben. Dann bekam er MPC, Prednisolon und einen Kontrastbrei, der sich um die Magenschleimhaut legt.

Am Schluß bekam er noch eine Infusion für den Flüssigkeitshaushalt, der zwar nicht beängstigend war, ihn aber stabilisieren sollte.

Für Zuhause bekam ich noch eine Paste für den Magen (Diarsanyl).

Besonders Angst machte dem Arzt die Apathie meines Wuffels, da er ja erst knapp 1,5 Jahre alt ist.

Nun soll ich beobachten, ob er sich nochmal erbricht. Ist dies der Fall, wird Chlubek morgen geröngt (wegen einem möglichen Fremdkörper im Magen) und operiert.....

Morgen Abend erfahre ich erst das Ergebnis der Blutuntersuchung....

Ich mache mir solche Vorwürfe, dass ich nicht schon früher zum Tierarzt gegangen bin und dem trügerischen Frieden gestern vertraut habe.

Er ist recht schwach. Könnte er eine OP überhaut durchstehen???? Wäre ich früher gegangen, hätte er vielleicht mehr Kraft dafür.

Jetzt schläft er und ich schaue ständig auf seinen Bauch, wie schnell oder ob er überhaut noch atmet... Ich habe so eine Angst. Ich liebe ihn so sehr. Ich will ihn nicht verlieren!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh weia

Wir drücken alle Daumen und Pfoten :kuss:

Aber warum hat der Tierarzt nicht heut gleich geröngt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bleib mal ganz ruhig und mach Dir keine Vorwürfe. Dein Tierarzt hat schon das Beste gegeben und ihr seid da in guten Händen.

Machst Du Dir Streß, so spürt Dein Hund das und hat auch Streß. Und das ist jetzt nicht gut.

Also ganz ruhig bleiben, es wird schon wieder.

Gute Genesung!

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oh weia

Wir drücken alle Daumen und Pfoten :kuss:

Aber warum hat der Tierarzt nicht heut gleich geröngt?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52607&goto=1048643

Danke Nicole! Es besteht auch die Möglichkeit, dass es ein ordentlicher Infekt etc. ist

Ich hoffe so sehr, dass es "nur" der Infekt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann hoffen wir mal mit :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Bleib mal ganz ruhig und mach Dir keine Vorwürfe. Dein Tierarzt hat schon das Beste gegeben und ihr seid da in guten Händen.

Machst Du Dir Streß, so spürt Dein Hund das und hat auch Streß. Und das ist jetzt nicht gut.

Also ganz ruhig bleiben, es wird schon wieder.

Gute Genesung!

LG Heike
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52607&goto=1048650

Ich danke Dir Heike, aber ruhig bleiben kann ich kaum. Ich zittere und heule die ganze Zeit. Ich glaube, der Tierarzt hätte mir auch gleich was spritzen sollen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also meine Daumen sind auch auf jeden Fall gedrückt.

Bitte mache dir keine Vorwürfe, das hilft dir und deinem Hund zur Zeit überhaupt nicht.

Du hattest das Gefühl es ging ihm besser und wir sind Menschen und unsere Hund können

leider unsere Sprache nicht.

Du hast es gut gemeint.

Die Hauptsache ist, das du heute sofort zum Tierarzt gegangen bist.

Mach dich bitte nicht verrückt.

Gute Besserung an deine Fellnase :kuss::kuss:

und einen dicken Knuddler für dich :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerade waren wir Gassi und neben schleimigem Durchfall hat sich mein Wuff ordentlich erbrochen :(:(:(

Das ganze Kontrastmittel schwimmt nun auf dem Bürgersteig.

Der Arzt meinte, wenn er sich wieder erbricht, muss er geröngt werden und dann die OP :(:(:(:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drück ganz fest alle Daumen und Pfoten für deinen Wuffel.

Ist leicht gesagt und nicht so einfach, aber mach dir keine Vorwürfe denn das hilft euch nicht weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Sandra,

du brauchst dir sicher keine Vorwürfe machen. Ich denke jeder hier hätte auch so gehandelt. Du schreibst ja, es ging ihm wieder viel besser.

Wir stecken eben nicht drin in unseren Hunde.

Ich drück dich mal :kuss:

Ich drück euch ganz feste die Daumen, das er nicht operiert werden muss und das es ihm nun mit den Medis besser geht.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wiederkehrender Durchfall

      Hallo liebe Forumsmiglieder,  ich bin mir sicher, dass es zum Thema Durchfall schon sehr viel hier gibt, allerdings kommen bei mir gerade einige Faktoren zusammen, weshalb ich es für ganz sinnvoll halte, die Situation nochmal zu erläutern. Falls es doch schon genau auf meine Frage eine Antwort gibt, bitte ich um Entschuldigung.   Also, mein anderthalbjähriger Rüde hat seit einiger Zeit öfters Durchfall, das erste Mal ist jetzt sicher schon mindestens zwei Wochen her. Da hab ich mi

      in Hundekrankheiten

    • Reflux u. Erbrechen

      Hallo Community!   Es geht um einen kleineren Mischling, 12 Jahre, 14 KG.   Mitte diesen Jahres fing er nach Spaziergängen im Liegen an zu Husten. Ich ging zum Arzt und hatte das Herz in Verdacht, das war aber gut. Der arzt vermutete Reflux, weil das Husten nur im Liegen kam und in der Zeit vor der nächsten Fütterung. Da Ulmenrinde-Sirup Besserung brachte, verblieben wir erst Mal dabei.   Gegen Ende diesen Jahres kam das Husten auch nachts, und trotz abendlicher Ulm

      in Gesundheit

    • Hund hat Bonbons gefressen. Bitte Hilfe! Durchfall, Blut im Stuhl

      Hey, mein kleiner Welpe hat gestern Bombons (Skittles) gegessen.  Wie viel ergänzen hat, ist leider unklar. Er hat danach gebrochen und hat bis heute Durchfall. Gerade hatte er auch hellrotes Blut im Stuhl. Leider haben alle Ärzte schon zu und ich bin vorher nicht gegangen, da Sonntag war und der Tierarzt geschlossen hatte  und im Internet stand, dass sogar im Allgemeinen nicht so schlimmes, nur hauptsache schlecht für die Zähne ist.  Jetzt wo aber Blut im Spiel ist, mache ich mir immer mehr Sor

      in Gesundheit

    • Durchfall nach herumtollen bei älterem Rüden?

      Hallo. Bin neu hier und brauche mal eure Erfahrungen. Habe die Foren zwar schon durchsucht, aber keine wirklich passenden Erfahrungen zu älteren Hunden, sondern nur zu Welpen gefunden. Unser kastrierter Rüde Wotan (10 Jahre, Schäferhundmischling) hat am Samstag Nachmittag mal wieder mit seiner Freundin (2 Jahre, American Staffordshire) gespielt. Er ist so auch noch absolut fit, und wollte auch mit ihr spielen. Haben sie auch schon eine Weile nicht mehr getroffen gehabt, sodass es seit einer We

      in Gesundheit

    • Durchfall und Blut

      hallo ich hab ein kleines Problem mit meinem Hund er hat seit 3 Tagen Durchfall mal ein bisschen dünner mal ein bisschen dicker muss andauernd kot ausscheiden und heute war auch Blut dabei gewesen nicht nur im Kot sondern auch ohne! ihm geht's aber sonst gut frisst gut wie immer ist nicht irgendwie komisch!! vor ca. 5 Wochen eine wurmkur bekommen.

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.