Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Begegnung mit einem Riesen

Empfohlene Beiträge

Wir waren bei unserer Abendrunde undtrafen auf einen ich denke

Neufundländer hatte leider vergessen zu fragen. er war 2 Jahre und auch ein Rüde. der Besitzer hatte Angst unsere spielen zu lassen da seiner ja so gross war und ich sagte er soll ruhig ihn spielen lassen

Und die 2 genossen es, wirklich beide genossen es auch wenn der grosse manchmal stürmisch war aber es war nichts grobes bei´. Ok einmal rannten sie aufeinadner zu naja beide sprangen meiner prallte bisschen ab und landete auf den Rücken. Aber stand sofort auf und lief wieder zu ihm.

Meine Frage dazu kann man einen kleinen Hund mit so einen Riesen spielen lassen? Ich finde ja da zu mindestens der sehr lieb vorsichtig war und nie bewusst seine Stärke eingesetzt hat. Aber der andere Hundebesitzer hatte Angst um meinen. Es ist bei uns beiden jeweils der erste eigene Hund daher weiss ich nicht wer Recht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

hängt bei mir von den jeweiligen Hunden ab. Der große darf nicht zu grobmotorisch oder stürmisch sein und der kleine nicht zu frech.

Die großen haben zwar meist die größere Kraft durch die Masse aber dafür sind die kleinen wendiger und meist auch schneller. Restrisiko bleibt aber immer, dass durch Unachtsamkeit des großen eine Verletztung oder sogar der Tod verursacht werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also in unserem Verein machen wir jedes Jahr ne Wanderung mit freilaufenden Hunden und letztes Jahr hat sich als seltsamste Spielpaarung ein 3 jähriger Kangal, so ca 65 kg schwer und ein ca 1 jähriger Chihuahua Mix Rüde gefunden. Wir dachten anfangs auch "Oh weia" weil sich der Kangal gerne mal spielerisch fallen lässt und wir Angst hatten dass er den Kleinen schlicht erschlägt wenn er versehentlich draufliegt, ging aber gut und die beiden sind immernoch prima Spielkumpel.

Ich würde jederzeit Hunde beliebiger Größe zusammenlassen, wenn beide sich mögen, den Eindruck machen sich unter Kontrolle zu haben und ein Gefühl ür die Größe des Anderen haben. Wenn ordentlich sozialisiert wurde mit Hunden aller Größen, sollte das gehen. Mehr Bedenken hab ich da mit rüpeligen Junghunden, da macht aber der größenunterschied nichts aus sondern einfach die rücksichtslose Art zu spielen und in andere "reinzusemmeln".

ich finds prima dass du deinem den Spaß gegönnt hast. :klatsch:

lG Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
A

ich finds prima dass du deinem den Spaß gegönnt hast. :klatsch:

lG Steffi
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52614&goto=1048765

Weisst du wie gut der Satz tut?

Mein kleiner lag teilweise unter dem anderen der ist dann ganz vorsichtig zur seite und hat dann erst gas gegeben. Ok ich muss zu sagen aber aufgepasst habe ich wie ein Luchs. Und muss zu sagen der andere gehorchte super

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

Mein Welpe hat sich mit 9 Wochen ihren Freund ausgesucht... einen 11 Monate alten, 64kg schweren Saupackerrüden. Die zwei lieben sich und auch wenn mir jedes Mal das Herz in die Hose rutscht, ist er sehr lieb und extrem vorsichtig.

Es gab noch keinen Augenblick, wo es für die Kleine gefährlich war.

Ich denke, es muss einfach passen. Und wenn meine groß ist, wird sie doch immer die Kleine bleiben...

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tango ist 63cm hoch und ca. 40kg schwer, seine liebsten Spielkumpel sind ein Boxer (gleiches Kaliber) und so ne Art Pudeldackel. Mit dem Boxer wird so richtig grob zu Werke gegangen bei dem Kleinen ist er extrem vorsichtig und weicht hauptsächlich nur aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das heisst das ein Hund der gut sozialisiert ist sich jeweils auf sein Gegenüber einstellt?

So in dem Motto der ist auch stark also Kräftemessen und beim kleinen einfach nur spielen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Chispa ist mit seinen 80 cm Rückenhöhe ja auch kein kleiner ;) aber er spielt am

liebsten mit kleinen Hunden und ist da auch sehr vorsichtig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, dass es ganz auf den jeweiligen Hund ankommt.

Midas spielt ja auch total grob. Wenn aber ein kleineres Exemplar dabei ist, springt er auch vorsichtig um den Hund herum, ohne Anrempeln oder sowas.

Anfangs war ich da selbst etwas ängstlich, es ist aber schön anzusehen, wie er das macht.

Bei "Gleichgesinnten" wird dann keine Rücksicht mehr genommen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Selbst wenn der große Hund vorsichtig ist kann es durchaus auch zu schlimmeren Unfällen kommen. Aber goldig ist ein solches Zusammentreffen allemal :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hilfe!! Mein hund hat eine riesen wunde

      Hallo erstmal.  Im voraus möchte ich klarstellen, dass ich momentan im Ausland bin undzwar in einem Land, in dem weder Hunde einen Wert haben noch die Tiermedizin.. habe vor einem Monat einen kleinen Welpen "gerettet". Er machte sich eigentlich ganz gut, doch gestern habe ich eine winzige wunde bei ihm entdeckt, etwa so groß wie meine Fingerspitze. Heute morgen war die Wunde so groß, dass ich mich extrem erschrocken habe. Der Allgemeinzustand des Hundes ist normal, also verhält sich wie immer. Aber ich mache mir große Sorgen. Kann mir jemand helfen? Ich weiß nicht mehr weiter 

      in Hundekrankheiten

    • Und nun? Blöde Begegnung...

      Hallo zusammen,   ich brauche mal bitte euren Rat, weil ich so schnell keinen Profi an die Hand kriege....

      Vor ein paar Tagen sind wir auf unserem Gassigang indirekt überfallen worden. Wir liefen an einem eingezäunten Grundstück lang, Sammy (6,5 Monate) wie immer mit der Nase auf dem Boden und ich den Blick beim Hund, weil er gerne mal was aufnimmt....Da kommt von dem Grundstück ein großer, dunkler Schäferhund angeschossen und bellt, wie ein Verrückter. Wir waren nicht am Zaun, sicher noch so 5-6 Meter weg.... lange Rede kurzer Sinn: Sammy sich total erschrocken, ich mich erschrocken, entsprechend verwirrt und konnte Sammy ein paar Sekunden nicht so ansprechen, wie es hätte sein sollen.

      Nun hat er draußen Angst, ist unsicher, schaut ständig, ob irgendwo ein Feind im Busch sitzt, knurrt alles an, auch im Schlaf und ist nur noch angespannt....

      Wie gehe ich nun weiter vor? Suche ich gezielt wieder genau diese Situation mit dem Überfall, oder suche ich die Ruhe und möglichst keine Ablenkung, um ihm erstmal zu zeigen, dass das ein Ausrutscher war und ich die Lage an sich schon im Griff habe? Solche Situationen können ja immer mal wieder vorkommen....

      So eine Scheiße....sorry.....danke.....

      in Junghunde

    • Riesen Garnelen getrocknet wo bekommt man die?

      Eine Bekannte von mir war vor kurzen in Bremen auf der Messe und hat dort Riesen Garnelen getrocknet gekauft nun wollte sie diese bei dem Verkäufer nach bestellen weil ihre Hunde total verrückt danach sind doch der Verkäufer sagt das war nen Messeangebot.   Nun sucht sie überall danach, habt ihr so etwas schon mal in einem Hundeshop gesehen und wenn ja in welchen?  

      in Hundefutter

    • Riesen-Bärenklau - wie erkennt man den?

      Hallo zusammen!   Ich hab auf meinem Grundstück ein paar Gewächse entdeckt, die mir ein bisschen komisch vorkommen...   Im Internet hab ich zwar nach Bildern geschaut, aber ich bin mir immer noch unsicher... hier gibts doch ein paar, die echt fit sind, was Pflanzen angeht?   Was haltet ihr denn davon?    



          Die Blätter kommen mir zu wenig gezackt vor und auch ein bisschne zu grob im Vergleich mit den Bildern im Netz... aber was ist es denn dann?   Ausgraben werd ich die Stauden auf jeden Fall, aber wenn es wirklich Riesen-Bärenklau ist, dann muss ich halt absolut sicher sein, dass gar nichts übrig bleibt  und das ist gar nicht so einfach...      Helena

      in Gesundheit

    • Schon wieder eine unschöne Begegnung!

      Hallo ihr lieben,   ich weiß leider nicht genau ob das hier jetzt in der richtigen Kategorie steht, wenn nicht bitte verschieben.   Kurze Erklärung zum Geschehen.   Wir waren gerade auf dem Feld spazieren, als von links Vater und Sohn mit ihrem Eurasier kamen. Wir haben gewartet damit sie vorbei können. Sind sie natrlich nicht. Vater stehen geblieben, Hund kam dann uns zu gelaufen, also bin ich weiter zurück gegangen. Der andere Hund hinter her. Die Besitzer haben ihren Hund zwar gerufen der kam aber immer weiter zu uns.   Ich hab dann gerufen, dass sie ihren Hund zu sich holen sollen, die Antwort der tut nichts! Ich hab meinen dann hoch genommen. Meiner war übrigens eh angeleint, der andere nicht. Das ging dann so mehrere Minuten hin und her, während mein Hund irgendwann begann zu knurren und sich in meinen Armen zu winden. Der andere stand immer noch vor mir. Die haben mir dann vorgeworfen das ich das Problem bin und meiner das ja auch lernen muss usw...   Der Hund ist weder böse noch gefährlich, aber ich fühle mich gewissermaßen „bedroht“. Nicht weil er mich angreift, aber weil ich Angst um meinen Hund habe, der dann entweder in einem Schreckkrampfanfall zusammen bricht oder auf den anderen losgeht...   Das war die Kurzfassung. Da das nicht die erste Begegnung dieser Art war, würde ich jetzt gerne wissen ob ich da was tun kann. Ich will die weder Anzeigen noch sonst was, aber die sollen einfach ein Schreiben bekommen und uns in Ruhe lassen oder sowas...

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.