Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dobermann2010

Junghund läuft komisch und zieht sein rechtes Bein an

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Forums-Teilnehmer,

mein Hund, Dobermann, 8 Monate alt, hat vor ca. 3 Wochen mit einer ausgewachsenen

Schaeferhuendin gespielt. Dabei ist diese ihm waerend des Spiels auf den Hinterruecken gesprungen und auf einmal hat er sein rechtes Bein komplett angehoben und fuer ca. 5 Minuten nicht mehr ausgestreckt.

Ich hab das Spiel sofort abgebrochen und kurz danach war wieder alles ok, kein lahmen, humpeln, hinken oder so.

Auch die naechsten Tage war alles ok, doch heute hat er beim rumrennen auf einmal das rechte Bein nachgezogen und ist damit ein- zweimal eingesackt, als wenn er keine Kraft in dem Bein mehr haette...

Dann fing er an etwas zu lahmen und zu humpeln, wollte aber immer noch weiterspielen und rumrennen, als ich abgeborchen habe um ihn ruhen zu lassen. Schmerzen hatte er absolut keine (oder hat es sich zumindest nicht anmerken lassen). Auf dem Nachhauseweg ist er wieder ganz normal gelaufen.

Seine Pfoten habe ich mir bereits angeschaut, aber da ist nichts. Jetzt habe ich tierische angst das er HD hat. Werde morgen sofort zum Tierarzt gehen.

Habt Ihr Erfahrungen gemacht, die aehnlich waren und habt Ihr eine Idee was ausser HD noch infrage kommen koennte?

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte auch mit der Wirbelsäule zusammen hängen.

Bei den Symptomen die Du nennst kann Dir aber nur ein Tierarzt weiterhelfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde damit morgen zum TA.

Das kann alles mögliche sein, möglich wäre auch eine Entzündung ggf Wasser ansammlung im Gelenk.

Lass das lieber abschecken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geh mit deinem Hund morgen zum Tierarzt, der wird auch untersuchen ob neurologisch alles okay ist. Es gibt so viele mögliche Diagnosen und eine Ferndiagnose ist nicht möglich. Wenn dein Hund HD hat, dann hatte er diese ja auch schon vorher. Das kann man eh nur anhand einer Röntgenaufnahme sehen.

Ich drück die Daumen das nicht schlimmes ist und berichte bitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Leute.

War heute mit meinem Hund beim TA. Dort wurde festgestellt dass sein linkes Knie beim abtasten etwas knirscht.... :-(

Der Tierarzt glaubt dass er sich eine Knieverletzung zugezogen hat, als die Schaeferhuendin auf seinen Ruecken gesprungen ist. Um sicher zu gehen, was er genau hat, wird er uebermorgen geroengt.

Der Hund selbst zeigt keinerlei Schmerzen, rennt, springt, etc. ohne Probleme. Doch wenn man genau hinguckt sieht man dass er das linke Bein entlastet, durch anheben (muss ihm also doch etwas weh tun) und beim rennen die Beine nicht symmetrisch bewegt.

Hier meine Frage:

Der Tierarzt hat mir eine Riesenangst gemacht, weil er meinte dass Knieprobleme irreversibel sind. Man koenne die Symtome zwar lindern, bei Belastung treteten dieser aber immer wieder bis zum Lebensende auf, mal staerker, mal schwaecher. Stimmt dass? Wird mein Kleiner jetzt fuer immer ein halber Invalid bleiben????

Was kann ich tun um ihm beim Heilungsprozess zu helfen?

Wie gut koennen die Aerzte bei so einem Fall wirklich helfen?

Wie lange dauert es bis so ein Knie verheilt ist?

Bitte schreibt mir zurueck, vor allem wenn jemand von Euch aenliche Erfahrungen bereits gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat hier keiner aehnliche Erfahrungen gemacht? Wenn ja, bitte meldet Euch...

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

warte doch erst einmal die Röntgenuntersuchung ab. Ich glaube nicht, das es was ist, das man nicht behandeln kann und worunter er dann zwangsläufig immer zu Leiden hat. Was für einen Verdacht hat der Tierarzt denn konkret geäußert?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mich in so einem Fall nicht auf das Urteil eines "normalen" Tierarztes verlasen, sondern in eine Tierklinik fahren, wo ein Facharzt für Orthopädie tätig ist.. Hier geht es ja doch um die ganze Zukunft deines Hundis...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warte erst einmal die Untersuchung ab und hole dir bei Unsicherheit noch eine zweite Meinung ein.

Ich drücke dir die Daumen und berichte bitte weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Vielen Dank! Ich denke ihr habt recht und ich sollte erstmal die Roentgenuntersuchung abwarten, um zu sehen, was eigendlich genau vorliegt. Ich melde mich sobald ich mehr weiss.

Danke nochmal! Tolles Forum (-:

Machts gut Leute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.