Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
merlin18

Hund frisst Krokusse

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

ich hoffe ich bin im richtigen Thread!

ich hab da ein Anliegen...

Vor ca. 2 Tagen geh ich durch meinen Garten und sehe ein paar Krokusse blühen, schön dachte ich mir!

Heute mittag war ich mit Chila Ball spielen im Garten, dabei fällt mir auf, die Krokusse sind weg.

Sie hatte die letzten Tage freien Zugang zum Garten, da bei dem schönen Wetter die Terrassentür offen steht. Ich schau zwar ab und an nach ihr was sie gerade macht aber das habe ich nicht mit bekommen. Mir fällt zwar auf, dass sie viel Graß frisst aber ich dachte eigentlich das ich auf die Krokusse nicht besonders schauen müsste. Die, die wir beim spazieren gehen sehen interessieren sie gar nicht.

Mhm, nun? Bis jetzt verhält sie sich nicht komisch, nicht schlapp..., es sind und waren keine erkennbaren Anzeichen da.

Wobei Krokusse doch mit Sicherheit giftig sind?! Im Internet habe ich dazu leider nicht wirklich viel gefunden. Ist euch das schon mal passiert, mit Nachwirkungen?

Liebe Grüße

Lena und Chila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist noch nicht passiert weis net ob die sooo giftig sind. Aber verbiete es ihm doch einfach und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

würde mal beim Tierarzt durchklingeln, ob du vorbeikommen sollst, oder jedenfalls bescheid sagen dass er weiß dass du evtl noch aufkreuzt heute

Für Menschen gilt der Krokus als höchstens schwach giftig. Kleine Kinder könnten gefährdet sein, es sind allerdings nur Magenbeschwerden, Durchfälle und Erbrechen zu befürchten.

Tiergiftig:

Stark giftig wirkt Krokus auf Hasen , selbst bei gering aufgenommenen Mengen. Der Tod soll qualvoll sein, auch kommt tierärztliche Hilfe wohl meist zu spät. Die Pflanzen gelten auch für Pferde, Hunde, Katzen und Meerschweinchen als giftig.

quelle: http://www.botanikus.de/Botanik3/Ordnung/Krokus/krokus.html

laut hier wohl die Zwiebeln am meisten

http://www.alte-sonnen-apotheke.de/cms/115/1/1/cat/GiftigeGartenpflanzen.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

in dem buch "was ein hund nicht fressen soll" ist die herbstzeitlose aufgeführt. wie ich im internet erfahren habe ist es eine unterart des krokuses.

ich nehme mal an das in beiden der für hunde giftige wirkstoff colchicin drinne ist.

als symptome werden beschrieben: "gift wird langsam resorbiert. nach mehreren stunden schluckbeschwerden, brechdurchfall, darmkrämpfe. nach aufnahme mehrerer samen kann es sogar zum tod duch atemlähmung kommen."

Das hört sich nun sehr schlimm an. ich will dir damit keine angst machen. ich denke mal dass es auch davon abhöngig ist wie viel der hund gegessen hat, welches gewicht er hat, ob ausgewachsen oder welpe. aber angesichts dieser fakten würde ich auf jedenfall den tierarzt anrufen.

alles gute. ich drück die daumen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine kleine Hündin hat mir aus einer Blumenschale eine Osterglockenzwiebel gezogen, mit den Zähnen. Die Zwiebel war unbeschädigt, die Kleine hatte halt reingebissen und gemerkt, dass das nicht schmeckt.

Ich hätte mir dabei nichts gedacht - dem Hund ging es ganz normal - aber an dem Tag wurde sie operiert und dabei ein großes Blutbild erstellt. Der Schreck nach der OP:

die Leberwerte waren so erhöht, dass sie zum Teil nicht mehr messbar waren.

Die TÄ hat der Hündin natürlich sofort eine Leberdiät verordnet und Medikamente gespritzt.

Erst am Abend ist mir die Sache mit der Osterglockenzwiebel eingefallen und wir konnten Entwarnung geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie gefährlich sind eigentlich dattelkerne. enthalten die auch die gefährliche blausäure?und sind die nur dann gefährlich wenn der hund draufrumkaut?oder werden sie einfach unverdaut wieder ausgeschieden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bis jetzt hat sie sich noch nicht verändert. Sie hat sich weder übergeben müssen, noch hat sie durchfall oder benimmt sich anders wie sonst. Es ist noch alles beim alten! Ich werde trotzdem weiterhin aufpassen! (Sie ist eine Labrador Hündin und 10 Monate alt.) Trotzdem danke für eure Antworten!!

Liebe Grüße

Lena und Chila

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also laut diesem Link ist an Krokussen die Zwiebel das Giftigste und weil man schwer an die rankommt, kommt es zu wenigen Vergiftungen durch Krokusse.

Edit: Las außerdem grade, dass sich Wühlmäuse gerne an Krokussen zu schaffen machen und ganze Felder davon vernichten können. Bist du dir überhaupt sicher, dass dein Hund die gefressen hat. Wenn ich richtig lese, weißt du nur, dass 'se nu' weg sind, das ist alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja richtig ich weiß nur, dass sie nun weg sind. Aber außer mir und dem Hund geht in unseren Garten niemand. Und sie ist sehr verfressen, ich gehe einfach mal davon aus, dass sie die wohl abgefupft hat! Außer es war, so wie du schreibst, vielleicht eine Maus? Mhm.. Naja gut gehen tut es ihr aufjedenfall!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.