Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Koernchen

Ein Schrecken mit Happy End

Empfohlene Beiträge

Ich muss euch einfach mal eben von unserem heutigen Spaziergang erzählen...Er verlief soweit soper...wir haben die Sonne genossen, uns einen schönen Platz an der Illermündung gesucht, ein Päuschen gemacht...wietergelaufen...über die Felder wieder zur Donau...dort angekommen, erstmal ans Ufer...nach etwa 15-20min übers Feld war meinem Buben doch recht warm geworden heute, deswegen erstmal ans Wasser...von hinten kommen zwei Radfahrer...mit Anhänger und wehenden Fahnen...mein Bube kommt vom Ufer wieder hoch und...erschrickt sich vor den Radfahrern...dabei kennt er Radfahrer in allen Formen und Farben...aber anscheinend hat er sie nicht kommen sehen/hören/riechen? und ist total erschrocken!! Und so ist er dann vor lauter Angst vor denen her gelaufen...stehen geblieben, gesehen das sie immer noch auf ihn zukommen, und weiter vor ihnen weg gelaufen...alles rufen und pfeifen meinerseits hat nichts gebracht...er war nur noch auf die Radfahrer fixiert...so schnell konnte ich gar nicht hinterher und die sind auch nicht auf die Idee gekommen, mal anzuhalten, damit ich meinen Hund wieder einsammeln kann :motz: Ich weiß, es ist nicht ihre Schuld, aber trotzdem hätte man mal auf diese Idee kommen können...

Und mein Hund war weg!! Ich bin weiter in die Richtung gelaufen, habe erst gedacht, er wird wohl irgendwo am Wegesrand stehengeblieben sein...aber bis zur Brücke auf die andere Uferseite, wos nach Hause geht.-..nichts...mein Hund war weg...meine Aufregung könnt ihr euch vorstellen...Ab hier gabs nämlich auch wieder Straßen und Schienen, hier ist der Punkt, wo ich ihn sonst wieder an die Leine nehme...als Passanten gefragt...zum Glück hatte jemand beobachtet, wie die Radfahrer zwar weiter geradeaus gefahren sind, mein Hund aber über die Brücke gelaufen ist...ich also hinterher...die nächsten Passanten gefragt..."Ja, dort am Donauturm ist er an uns vorbeigelaufen!"...Also weiter, alles abgesucht wo wir immer laufen...als nächstes ein Junge auf Inlinern....gerade als ich ihn fragen will, fragt er mich ob ich meinen Hund suche..."JA!" kam es schon völlig verzweifelt aus mir raus..."Der hat gerade noch dort oben gesessen, bin bei ihm geblieben aber wollte jetzt mal schauen, ob jemand nach ihm sucht." "Dankeschön!"...Er führte mich noch ein paar Meter den Weg hoch und da saß mein Janosch im Gebüsch...und als er mich sah, stürmte er freudig auf mich zu, etwas unschlüssig, ob er gerade etwas angestellt hatte...ich war nur noch erleichtert!

"Gott sei dank!" platzte es aus mir heraus und ich hab mich nur noch gefreut, meinen Hund wieder bei mir zu haben! Habe mich noch min 5 mal bei dem Jungen bedankt und hatte Tränen in den Augen, so gespannt waren meine Nerven schon gewesen...

Um ehrlich zu sein weiß ich nicht, ob ich mir tatsächlich Vorwürfe machen sollte...ob ich was dafür konnte...denn eigentlich ist Janosch hervorragend sozialisiert und kennt die Stadt...ich kann nur ahnen, dass er in dem Moment so gar nicht auf seine Umgebung geachtet hat und sich deswegen so unglaublich erschrocken hat...Jedenfalls weiß ich jetzt, dass mein Körper im Fall der Fälle noch genugend Adrenalin ausschütten kann!! Sowas möchte ich nicht nochmal erleben!

Erleichterte Grüße :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sowas muss man wirklich nicht jeden Tag haben. Glück gehabt und gute Kondition... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du Arme,

aber ist ja noch mal alles gut gegangen ;)

LG Heike und Nica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, zum Glück...ich hatte schon Angst, er würde ganz nach Hause laufen...da hätte er 3 Straßen alleine überqueren müssen...und das zur Rush-Hour in Ulm...mag mir das gar nicht vorstellen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Die Hauptsache ist, schön das Du Ihn wieder hast, =)=)=) und ich fühle auch mit Dir, wenn man dann besorgt ist das da was passieren kann, ....... .

Vielleicht hatte Dein Wuffi keine Angst :??? und hat mal genauer nachgesehen wer da daherflitz, ist einfach weil es Spaß macht mal mit "den sich schneller bewegenden Objekten" mitgelaufen.

Ein erschrockener/ ängstlich sich dann zeigender Hund würde ganz schnell im Bogen laufend weg vom Ihm angstmachenden Objekt, :kaffee: ausweichen und sich in Sicherheit bringen wollen.

Dein hinterrufen und pfeifen hat Dein WUFFI vermutlich als Ermunterung =)=)=) zum weiterrennen verstanden =)=) , auch wenn Du ja dass nicht im Sinne hattest?

???

Was machst Du denn jetzt, denn ich kann mir denken das Du gut und gerne auf eine Wiederholung :wall: des Ganzen verzichten möchtest?

???

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gott sei Dank hast du ihn wieder und es ist keinem was passiert.

Ich kann mir den Schrecken vorstellen :kuss: ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hundeversteher: der Weg war auf der einen Seite von der Donau und auf der anderen von Wald begrenzt...im ersten Moment dachte ich auch, dass er das als Spiel empfindet, habe dann aber gesehen, dass er gerne ausgewichen wäre, nur leider war er auf der Seite, wo er nur in die (gerade Hochwasser führende) Donau hätte ausweichen können...eben bis zu der Brücke, der erste Punkt, wo er tatsächlich weg konnte...und ich vermute dort angekommen hat er erst registriert, dass ich nicht mehr da bin und sich dann eben auf die Suche nach mir gemacht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch allen! Das tut echt gut...ich hatte schon sonst-was für Schreckensbilder im Kopf...und obwohl es eigentlich bestimmt nur ein paar Minuten waren...ich tippe auf etwa einen Kilometer..mir kam es ewig vor...und ich war so froh, ihn wieder in die Arme schließen zu können...:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Danke euch allen! Das tut echt gut...ich hatte schon sonst-was für Schreckensbilder im Kopf...und obwohl es eigentlich bestimmt nur ein paar Minuten waren...ich tippe auf etwa einen Kilometer..mir kam es ewig vor...und ich war so froh, ihn wieder in die Arme schließen zu können...:)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52736&goto=1052424

Dicken Knuddler :kuss: von uns!

=)=)=)=)=)=)=)=) ER ist wieder da! =)=)=)=)=)=)=)=)

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mann, mann, mann....

mir ist mit dem Kleinen (8 Monate alter Zweithund - erst seit 2 Wochen hier!) was ähnlich doofes passiert... War auch meine Schuld, aber ich hab ihn auch schon tot gesehen!

Wir liefen eine Anliegerstraße lang, 30er-Zone, ganz wenig Verkehr. Ich total entspannt mit den beiden Hunden, alles recht übersichtlich, der Kleine durfte frei laufen (!!!!!!Wasn Blödsinn!!!!).

Ich sehe, dass mir so in 100m 2 Radfahrer entgegen kommen, auf deren Höhe gleich noch ein älterer Mann mit 2 Hunden, noch nie gesehen. Größer als meine, und der Kleine hatte zu dem Zeitpunkt noch große Angst vor unbekannten, größeren Hunden, kannte er nicht. Da merke ich, dass hinter mir auch noch gleich 2 Autos kommen. Ich also alles rangerufen, meine kommen auch an, ich stelle mich an die Seite aufs Gras und halte beide Hunde am Geschirr fest.

Die fremden Hunde kommen aber ganz interessiert an (rüdenmäßig interessiert, "aufgemandelt" sagt man hier), laufen fast in das Auto. Ich ruf noch "ich mag meine jetzt nicht loslassen, rufen Sie bitte Ihre Hunde!" Das AUTO (total doof, fand ich) rollt auch noch immer ganz langsam weiter, statt einfach ganz stehen zu bleiben. Der ältere Herr keine Kontrolle, ruft zwar, aber die beiden scheren sich nix.

Da witscht mir doch der Kleine vor Angst aus der Hand, ich weiß auch nicht warum!!! Versucht vor dem einen Fremdhund, mittlerweile bei mir, wegzulaufen, vor und ums Auto rum! HERZINFARKT!! Der Fremdhund natürlich hinterher, ist ja schön, wenn sone kleine Beute flüchtet. Und Iggy gibt Gas...

Mann mann, ich hab echt fast in die Hosen gemacht!

Mit viel Rufen konnte ich ihn dann doch wieder zu mir locken, er hatte echt Angst. Der Fremdhund ist uns noch 100m weiter gefolgt, hat von mir dauernd Anschisse kassiert, bis er es zu doof fand.

Kann also voll mitfühlen und mir total vorstellen, wie das ist, wenn Hundi nicht ausweichen kann (bei uns waren eine Seite Zäune und die andere Abhang).

Zum Glück alles gut, und seine Angst ist auch nicht mehr so groß.

Grüßle

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.