Jump to content
Der Hund
Propeller

Hilfe! Er ist immer noch nicht stubenrein!

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!Ich habe einen Jack Russel Terrier names Rio.Er ist jetzt 1 Jahr und 2 Monate alt und macht immer noch in die Wohnung. Jedoch macht er das nur wenn ich arbeiten bin und nicht wenn ich da bin.Somit weiß ich auch nicht wie ich ihm beibringen soll dass es falsch ist.Brauche dringend nen guten Rat wie ich das feuchte Problem lösen kann.

Dazu kommt noch dass er nicht nur in die Wohnung macht sondern auch sonst sehr ungehorsam ist.Er zerrt wie ein Wilder an der Leine.Ich kann ihn sonst auch nicht von der Leine lassen weil er abhaut und auch schon mitten auf ner Strasse sass.Ich hab bei ihm das Gefühl, dass wenn ich draussen mit ihm unterwegs bin er nicht bei mir bleiben will...er würde jede Chance nutzen abzuhauen und seinen eigenen Spaziergang zu tätigen.Ich versuche in jedoch ständig mit Leckerlies bei mir zu behalten und mich so interessant für ihn zu machen, jedoch vergeblich.Ich verzweifel grad total, möchte nur dass wir beide einen richtigen Weg finden stressfrei miteinander klar zu kommen.Wäre schön wenn mir irgendjemand helfen könnte!

Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wart ihr in einer Hundeschule? wie ist deine Erfahrung mit Hunden bisher so? Wie es sich anhört habt ihr einige Probleme zusammen und nicht nur die Stubenreinheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Such Dir bitte einen kompetenten Trainer !

Wenn Deine Grundprobleme gelöst werden, löst sich das mit der Stubenreinheit bestimmt auch.

Per Forum Dir Tips zu geben ist nicht möglich, weil man bei Dir Hund und Mensch zusammen sehen muß um analysieren und helfen zu können.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja so scheint es leider zu sein.Ich glaub wir verstehen uns manchmal nur zu Hause.Er ist auch genauso ein Dickkopf wie ich.Für Hundeschule fehlt mir leider das Geld.Ist hier einfach echt zu teuer.Er ist mein erster Hund und ich hatte vor ihm eine Art Patenhund.Auch ein Jacky, mit ihm jedoch bin ich prima klar gekommen. Ich versuche auch die Kommandos relativ einfach zu halten um ihn nicht zu verwirren, aber die ignoriert er meistens. Das kostet mich viel Nerven, und die hab ich nich immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir fehlt nur eben leider das Geld für einen Trainer.Is nich so dass ich arm bin aber viel verdien ich leider nich.Ansonsten wäre ich schon längst mit ihm bei einer Hundeschule gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Preisgünstiger ist die Mitgliedschaft in einem SGSV oder DVG-Verein. Am Besten für Dich einer, der Agility oder THS (Turnierhundesport) oder Obedience anbietet.

Da sind auch erfahrene Ausbilder, die Dir helfen können.

Vielleicht hilft Dir das weiter?

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo zusammen!Ich habe einen Jack Russel Terrier names Rio.Er ist jetzt 1 Jahr und 2 Monate alt und macht immer noch in die Wohnung. Jedoch macht er das nur wenn ich arbeiten bin und nicht wenn ich da bin.Somit weiß ich auch nicht wie ich ihm beibringen soll dass es falsch ist.Brauche dringend nen guten Rat wie ich das feuchte Problem lösen kann.

Bist Du vielleicht einfach zu lange weg, daß das noch passiert? Vielleicht auch Protestverhalten, weil Du lange weg bist?

Als ich Juno bekam, war sie ca. 1 Jahr alt, auf der Straße aufgewachsen und dann einige Monate im Freilaufgehege. Nach ca. 12 Stunden (inkl. der Nacht) hatte sie kapiert, daß sowas in der Wohnung nicht gut ist (nen NEIN ist ziemlich verständlich)! Allerdings gab's dann noch eine Phase, wo sie lernen mußte, daß ich, wenn sie muß, nicht in Sekundenbruchteilen mit ihr vor der Tür sein kann, bzw. morgends selbst erstmal auf Toilette muß, damit ich entspannter mit ihr gehen kann. Sie weckt mich auch Nachts, wenn sie ganz dringend nochmal raus muß - weiß aber auch, daß ich dann sogar noch etwas länger brauche.

Falls es tröstet: Eine Bekannte hat auch einen Ex-Straßenhund, sogar einige Monate länger als ich - und die weckt nachts nicht, macht aber dann durchaus in die Wohnung. Normalerweise auf ne Zeitung oder sowas, aber wenn sie dann vom Freund der Bekannten aus dem Schlafzimmer gesperrt wird offenbar sogar aus Protest irgendwohin.

Dazu kommt noch dass er nicht nur in die Wohnung macht sondern auch sonst sehr ungehorsam ist.Er zerrt wie ein Wilder an der Leine.Ich kann ihn sonst auch nicht von der Leine lassen weil er abhaut und auch schon mitten auf ner Strasse sass.

Falls Du ein Halsband benutzt, so probier' doch mal ein gut sitzendes Geschirr! Sobald Juno nen Halsband um hat (es muß leider SEHR eng sitzen, wegen des dicken Halses und kleinen Kopfes), meint sie, ziehen zu müssen, bis sie keine Luft mehr bekommt. Bei nem Geschirr hingegen ist sie total entspannt! Das trifft übrigens auf verschiedene Geschirre zu, aber ich muß bei ihr zum Webmaster Harness greifen, weil sie aus anderen problemlos in Sekundenbruchteilen rauskommt, wenn sie will. Wird sie vor die Wahl Geschirr oder Halsband gestellt, entscheidet sie sich auch sofort für's Geschirr...

Ein wenig klingt mir das aber auch nach nem unzufriedenen Hund - hilft es vielleicht, morgens länger mit ihm draußen zu sein, ggf. an ner Schleppleine mit Ball oder so zu spielen?

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An Protest glaub ich bei ihm weniger, er zeigt mir auch wenn ich zu Hause bin dass er muss, und dann geh ich ja natürlich auch raus mit ihm.Ich bin im Schnitt zwischen 6 bis 8 Stunden arbeiten, hab aber wahrscheinlich bald nen Job wo ich nur 6 Stunden weg wäre und auch mehr verdiene was natürlich auch die Hundeschule wieder in Betracht ziehen würde.Er hält auch grad wenn ich da bin relativ lang an, auch wenn ich schlafe was ja manachmal bis zu 8 Stunden ist hält er aus, ansonsten weckt er mich, aber er wartet auch weil ich ja schlecht im Schlafanzug raus gehen kann.Und bevor ich auf Arbeit gehe lauf ich ne riesen Runde mit ihm und spiel meistens auch im Hof noch mit ihm. Und er hat ein Halsband ja, er hatte mal ein Geschirr, was das Ziehen an der Leine jedoch nicht verbessert hat.Ganz schlimm ist es wenn eine Freundin mit ihrem Hund mit uns Gassi geht, was widerum sein Vater ist.Da zerrt er richtig an der Leine und ist auch absolut nicht zu besänftigen.Wenn ich mit ihm stehen bleibe und sie läuft weiter fängt er an zu jammern und wird richtig verrückt.Aber er kriegt ja bei dem Gezerre auch keine Luft und das will ich ihm auch nicht antun, mein Wille ist dass er es nicht mehr tut.Aber auch da scheiter ich kläglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kannte das von unser Nica auch, sie hat immer hingepinkelt wenn wir aus dem Haus gegangen sind,

auch fing sie an zu weinen,

was hat Frauchen gemacht sich einen Hundetrainer genommen und weist du was ich falsch gemacht habe.

Ich hatte immer zu ihr gesagt Frauchen kommt gleich wieder und sie auch noch gestreichelt, Hilfe grundverkehrt,

jetzt wo ich das nicht mehr mache und tue was mir der Trainer gesagt hat klappt es super keine Probleme mehr.

Ihr bekommt das auch noch hin , ich habe gemerkt das ich alleine Fehler gemacht habe nicht mein Hund.

LG Heike und Nica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So weit bin ich ja schon dass ich weiss dass ich die Fehler mache und nicht er. Ich verabschiede mich auch nicht von ihm wenn ich gehe, ich schicke ihn auf seinen Platz geb ihm meistens noch nen Kauknochen und gehe.Er heult auch nicht oder bellt wenn ich weg bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.