Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kiara23w

Neue Situation

Empfohlene Beiträge

Huhu,

für Maya und mich ändert sich jetzt das Leben ein bisschen.

Da der Hund der Leute, die Maya jeden Tag mit raus genommen haben währen ich an der Arebit bin, gestern gestorben ist, werden sie Mittags nicht mehr nachhause kommen.

Von daher werde ich Maya nun 3Tage die Woche mit auf die Arbeit nehmen müssen.

Igendwie ist es ein bisschen ein ungutes Gefühl.

Eigentlich war ja geplant, als ich Maya bekam, dass ich sie immer mit an die Arbeit nehme.

Doch an der Arbeit schalteten die plötzlich total um und waren richtig dagegen.

Hin und wieder hab ich Maya mal mit genommen, aber nicht oft. Nun muss ich sie fast immer mitnehmen.

Sie ist immer etwas unruhig, wenn ich sie mitnehme, also sie kommt nicht richtig zur Ruhe, ist aber gerne dort.

ICh habe nun etwas Angst. Keine Ahnung warum.

Eigentlich wollte ich auch was an meiner Arbeitssituation ändern, aber das wird wohl jetzt etwas schwieriger. Ich müsste dann etwas finden, wo ich sie mitnehmen kann oder wo ich Mittags ne Stunde schnell heim fahren kann.

Vor allem hatte ich schon soviel Pech im Leben, ich denke als, wer weiß was für unvrhergesehenen Dinge noch passieren.

Ich will sie NIEMALS weggeben müssen! Das ist meine größte Angst.

Aber vielleicht mach ich mich auch nur zu verrückt und alles bleibt ganz ok.

ICh hab bis jetzt noch das GEfühl, dass ich dann,wenn sie mit an die Arbeit kommt rund um die Uhr nach ihr gucken müsste, obwohl das ja nicht so ist.

Ohman... wieso mach ich mir da jetzt soviel Gedanken?

Ist wahrscheinlich gar nicht nach zu vollziehen, warum ich mir da jetzt soSorgen mache...

Ich musste das irgendwie mal loswerden. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Ich kann mir denken, wie es Dir jetzt geht. Vielleicht findest Du aber durch Zufall Jemand, der sie mit raus nehmen möchte!?

Kurz bevor meine Maus hier ankam, kam mir im Stau als ich an gar nichts böses dachte, eine super Idee: Eine Freundin von mir ist Studentin... Warum kann sie den Fusselhund nicht nehmen??

Ich habe gefragt und sie freut sich nun tageweise auf die Kleine.

Lange Rede kurzer Sinn: Jeder hat einfach mal Glück im Leben verdient und Du bestimmt auch.

Nach einem Job kann man sich immer umschauen, dafür muss man den jetzigen ja nicht gleich hinschmeissen. Vieleicht ist ja bald das passende dabei?!

Drücke die Daumen :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke.

Ich könnte evt. eine Freundin fragen, die gerade schwanger ist und nicht mehr arbeitet, ob sie Maya einmal die Woche noch nehmen würde. Denn jeden Tag, das würde sie nicht machen.

Hach, ich weiß auch nicht warum ich da jetzt so ängstlich bin, wahrscheinlich wirklich, weil schon so vieles schief ging und ich deshalb so Angst vor unvorhersehbaren Dingen hab.

Naja, wenn ich was anderes finde, und in der Mittagspause heim kann, der Ort jedoch weiter weg ist, dann kann ich ja auch immer noch umziehen. In die Nähe der Arbeitsstelle.

Ich lass es erst mal auf mich zukommen, eigentlich ist ja gar nichts dabei und Maya ist jetzt auch kaum noch allein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Was arbeitest du denn?

Vielleicht hilft es, wenn du deine Befürchtungen dein Hund könnte nicht willkommen sein, mal an der Arbeit ansprichst.

Vielleicht stellt sich raus, dass es nur halb so schlimm ist?

Hast du denn jemals das Einverständnis deine Mitarbeiter eingeholt?

Andere Vorschlag du suchst aktiv nach neuner Betreuuung? z.B. in Zeitung und Internet.

Bestimmt findet sich jemand, auch wenn es vielleicht ein bisschen dauert.

Wenn du sogar bereit bist umzuziehen, musst du dir sicherlich keine Sorge machen, dass du deine "Kleine" abgegebn musst?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind ein kleiner Betrieb.

Da meine Chefin es mir sogar vorgeschlagen hatte, einen Hund zu holen, bin ich überhaupt erst auf die Idee gekommen.

Alles änderte sich aber letzten Sommer (genau als ich meinen Hund bekam).

Das zu erzählen wäre zu lange. Meine ersten Threads berichten darüber.

Jetzt ist die Situation wieder wie vorher (ihr Sohn plus ein Freund sollten das GEschäft bekommen, das wurde aber wieder rückgängig gemacht).

Also eigentlich wäre wieder alles ok, aber trotzdem ist da immer noch dieser Beigeschmack vom vergangenen Sommer, da haben die "neuen Chefs" (die es GsD nicht mehr sind), trotz Absprache nen riesen Terz gemacht und meine Chefin hat mich nicht mal unterstützt.

Der andere Kollege liebt Maya von Anfang an.

Irgendwie fühle ich mich auch etwas überfordert. (Verrückt)

Jemanden suchen, der für Geld meinen Hund nimmt, das geht nicht. Dazu fehlt mir das Geld.

Ich werd sie jetzt eben mitnehmen und sehen wie das wird.

Evt. werd ich mich auch mal irgendwo bewerben und aber ansprechen, dass ich die 1Stündige Mittagspause (wenn es das gibt) zuhause verbringen muss/will, wegen meinem Hund, dann brauch ich auch keine Betreuung. Solange das nicht gegeben wird, bleib ich wo ich bin und nehme natürlich auch meinen Hund mit. Egal was passiert.

Aber ein blödes Gefühl bleibt, ich hoffe es vergeht :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spreche es doch einfach auf der Arbeit an und sage, das du Maya die 3 Tage mitnehmen musst. Parallel kannst du ja auch nach einem Hundesitter schauen, der Maya ne Stunde Mittags abholt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich habe schon gesagt, dass ich Maya 2 Tage mitnehmen muss, jetzt sind es aber 3 Tage geworden. Meine Chefin ist in Urlaub. Sie wird wohl nichts dagegen sagen und wenn würde ich sie trotzdem mitbringen. Sie (Chefin) brauch mich hier, ich habe keine Angst meine Arbeit deswegen zu verlieren. Es ist einfach nur, dass es ein besch* Gefühl ist. Als wäre Maya halt nicht willkommen, seitens meiner Chefin aus, auch wenn sie es nicht zugeben würde. Sie hat mich sehr, sehr enttäuscht, weil sie mich in keinster Weise unterstützt hat, als ihr Sohn und dessen Freund mich so fertig gemacht haben. Sie hatte es ja immer erlaubt. (wahrsch. steckt das von der Sache im Sommer noch in mir).

Wenn es gar nicht gehen würde, würde ich aber vielleicht doch für die 3 Tage einen Gassigänger suchen, das ist ja auch nicht so dramatisch finanziell, wie ne Volltagsbetreuung.

Neue Arbeit kommt nur in Frage, wenn die Mittagspause ne Stunde beträgt, in meiner Nähe ist, und ich in der Pause heim kann.

Damit hab ich mich abgefunden und das ist auch kein Ding.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch erstmal den Hund mitnehmen und versuchen ihn nicht die ganze Zeit zu beobachten und ihm einfach eine Schlafecke einzurichten. Falls du merkst, dass jemand damit nihct klar kommt, das Thema einfach mal ansprechen. Hoffe es klappt alles und drück dir ganz fest die Daumen, dass du eine dir gefallende Arbeit findest, die Hundeverträglich ist. Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.