Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Johannah

Zahn-Schock am Morgen - brauche euren Rat!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

hab grade meine Kleine gefuettert (mit Trockenfutter) und sie hat schlecht gegessen. Sonst mische ich manchmal ein bisschen Feuchtfutter unter das Trockenfutter oder koche ihr Reis, Kartoffeln, Nudeln o.Ae. mit. Dann wollte ich gerade den Teppich wieder gerade ziehen (den sie immer total zusammenkruemelt, ist ein Flickenteppich) und da steh ich (ist schon warm genug, hier barfuss zu laufen) auf einem.... Zahn! Ich buecke mich, schaue, hebe auf. Ein kleiner, flacher Backenzahn ohne Wurzel (weiss nicht, ob das normal ist?). Sie hat ja inzwischen schon ein paar ihrer Milchzaehnchen verloren (sehe ich ab und zu an den Zahnluecken) aber die hab ich nie zu Gesicht bekommen.

Mich, sofort das schlechte Gewissen gepackt... und schnell ne Portion Feuchtfutter aufgemacht, die sie dann auch gleich komplett gefressen hat!

Jetzt bin ich echt verunsichert, was soll ich machen? Ist das Trockenfutter (ist extra Welpentrockenfutter, ein Gutes!) schlecht fuer meine Kleine? Sollte ich darauf lieber verzichten? Will ja nicht, dass ihr alle Zaehne ausfallen. Hab echt ein schlechtes Gewissen. Was ratet ihr mir? Ist das normal? Einweichen hab ich probiert, dann frisst sie es nicht mehr... oh man!

Liebe Gruesse von J. und der Zahnlueckenfee...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Halloechen,

einfach normal weiterfüttern, weiterspielen, etc.. ;)

Ohne Zahn tuts ihr weniger weh als mit lockerem Zahn, also spiel' ein wenig mit einem Zerrtau/Zergel so dass sie evtl. lockere Zähne verliert. Ermutige sie ruhig dazu.

Schaden tut das nix.. ;)

Solang sie das Trockenfutter isst, würde ich da kein Erheben drum machen (sonst mäkelt sie evtl. später immer mal rum weil sie was anderes will). Wenn sies gar nicht isst, gib' ihr halt Nassfutter für eine Weile.

Die Wurzeln sind entweder nicht vorhanden oder schon wieder abgebaut vom Körper, kanns dir nicht genau sagen - ist auf jeden Fall ganz natürlich.

In 3 - 4 Wochen hast du es spätestens hinter dir.. ;)

Edit: Ich denke mal, du hast ein Welpi oder? Zwischen dem 4. und 6. Monat verlieren die meist ihre Zähne, ich habs auch gerade hinter mir..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke das Deine Maus im Zahnwechsel ist!

Die Backenmilchzähne haben noch nicht so dicke Wurzeln.

Biete ihr viel zu kauen an.

Und Sorgen musst Du Dir erst machen wenn die neuen Zähne schon da sind und die Milchzähne noch drin sitzen!

Guck einfach immer mal wieder nach ob alles OK ist im Maul!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ich danke euch! Das beruhigt mich ungemein. Ja, sie ist jetzt 4 Monate alt. Und sie hat ein Garnknochen (oder wie nennt man das) der ist schon halb zerflettert, ausserdem 3 von Freunden gespendete Opferstofftiere, einen kleinen Spielknochen aus Vollgummi und ich geb ihr ab und an ein Stueckchen rohe Moehre. Vielleicht besorg ich beim Tierarzt noch solche Zahnstripes...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

mit dem Zerrtau (oder Garnknochen) kannst du ja Zerren spielen, sie also reinbeissen lassen und mit ihr dran rum ziehen (wie Tauziehen).

Dabei loesen sich die Zähne, die locker sind, meistens recht schnell. Allerdings wundere dich nicht, wenn sie ab und an mit der Pfote über die Schnauze streicht oder aufhört / das Ding schräg ins Maul nimmt. Das bedeutet nichts anderes, als dass ein lockerer Zahn da ist. ;)

Wenn der erstmal raus ist, kaut/beisst sie wieder (fast) ohne Schmerzen, nur das Wackeln scheint ziemlich wehzutun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nö Wolf, nicht mit dem Hund zerren!

Bitte!

Der Kiefer kann sich dadurch verformen!

Wenn der Hund genug zum Kauen bekommt erledigt sich das meist von alleine!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Alles im grünen Bereich, wie die anderen hier schon geschrieben haben! ;)

Das Zergeln würde ich jedoch nur vorsichtig angehen...da sich Kiefer und die neuen Zähne noch im Wachstum befinden, sind sie noch nicht so stabil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi Tanja,

zwei D...- ein Gedanke!

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also den Hund will ich sehen, der mit lockeren Zähnen so feste zerrt, dass sich der Kiefer verformt. ;)

Ich habe Banshee das Ding hingehalten und sie hat ein paar Minuten draufrumgebissen und minimal gezogen, voilá waren die beiden Übeltäter draußen und Madame hatte Ruhe..

Es geht ja nicht darum, dass man den Hund am Zergel hochhebt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz normal weiter machen mit deinem Hund wie die anderen schon geschrieben haben.

Das ist normal und die Zähne milchzähne haben in dem keine Wurzeln mein Tierarzt sagt immer Zahnkappen dazu ;)

Du kannst ihr Knochen geben weiche kalbsknochen die sind nicht zu hart und auch nicht zu weich ... zudem kühlen die das Zahnfleisch wenn man sie nicht ganz auftauen lässt...

Von Zerrspielen rate auch ich ab...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.