Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Griszu

Juckreiz an Kinn und Lefzen

Empfohlene Beiträge

So liebe Fories,

wo mein Wuffel nun endlich seine Gastroenteritis überstanden hat, ich aber immernoch 3 Tage Urlaub habe, kann er ja für das nächste Problem sorgen :D

Seit dem 10.02. (es war genau dieser Tag-er wurde an diesem Tag HD-geröngt) kratzt sich Chlubek die Lefzen und das Kinn. Oft leckt er sich auch an den Innenseiten der Schenkel.

Sonst kratzt er sich nirgends!

Er wurde zu dieser Zeit noch gebarft. Wir waren beim TA. Dort meinte man aber, dass der Zustand der Lefzen und des Kinns nicht "auffallend wäre". (Wahrscheinlich sieht man dort nur Hunde, die sich schon im "Endstadium" eines Lefzenexzems befinden, weil die Leute meist viel zu spät kommen). Aber ich kenne meinen Hund. Ich weiß, dass etwas nicht stimmt.

Man meinte dort, so etwas hätte fast immer etwas mit der Ernährung zu tun. Wir haben dann auf Lupovet IBDerma-Hyposens, weil dort Ziegenfleisch die Proteinquelle darstellt und das haben wir noch nie gefüttert.Tja, keine Besserung nach 3 Wochen.

Ich belas mich dazu und fand, dass in so einem Fall (Juckreiz Kinn) meist der Proteinwert des Futters zu hoch sei. Nun hat aber auch das Lupovet nur 24 % Rohprotein.

Wie könnte man den Proteinwert denn zum Ausprobieren niedriger halten???

Ich habe schon an Bioresonanz gedacht, um vielleicht eine Allergie auf Pollen etc. zu entdecken. Kennst jemand von euch einen guten Tierheilpraktiker in Berlin und Umgebung?

Ich würde mich sehr über Eure Tips freuen!!

Danke!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm....ich kenn das von Aysha.

Sie hatte einen Pilz. Habt ihr mal ein Hautgeschbsel gemacht?

Könnte allerdings wirklich von einer Futterallergie kommen. Da kann ich dir aber jetzt auch nicht weiterhelfen, wir haben damals eine Ausschlußdiät gemacht.

Über einige Futtertests kamen wir dann zu Wolfsblut, das verträgt sie super und kratzt sich auch nicht mehr.

Dein Wuff lässt aber auch nichts aus oder?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würd die Bioresonanz machen, anstatt jetzt sämtliche Futtersorten durchzuprobieren :)

Frag doch mal beim www.pahema.com an. Ich glaub, die machen sowas auch :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Muck, auf Dich ist doch Verlaß! Ich war schon traurig, dass mir niemand helfen kann. Danke!!

Nein, er läßt leider nichts aus :(

Sieht man bei einem Pilz irgendwas? Bei ihm sieht man nur Rötungen. Es gibt auch keine kahlen Stellen. Wie wurde Aysha denn auf den Pilz behandelt?

Über Wolsblut habe ich auch schon nachgedacht. Hast Du diese Low protein + Low fat Version? Die gibts ja in 3 Sorten. Ich könnte mich schwer entscheiden ;0)

Ich finde es einfach seltsam, dass es so plötzlich begann. Von einer Minute auf die andere. Ich finde es auch schlimm, dass mich diese Ärztin gar nicht so richtig für voll nahm. Dorthin würde ich nie wieder gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich würd die Bioresonanz machen, anstatt jetzt sämtliche Futtersorten durchzuprobieren :)

Frag doch mal beim www.pahema.com an. Ich glaub, die machen sowas auch :think:


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52799&goto=1053972

Waltenhofen ist doch ein bissel weit (700 km).

Hast Du schon mal eine Bioresonanz-Therapie gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, ich hab bisher noch keine gemacht, steht aber demnächst an, weil auch Sammy zu den Hunden zählt, die nie so ganz Ruhe haben...

Ich hatte im Kopf, dass pahema in B ist, sorry :whistle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also kahle Stellen hat Aysha erst sehr spät bekommen. Bei ihr war die Diagnose sehr langwierig, weil ihr Pilz nicht wirklich "typisch" war :Oo

Am Kinn und an den Lefzen hat man zuerst auch nichts gesehen, später dann so kleine kahle Stellen.

Wir haben für sie ein Mittel zum Baden bekommen. Damit mussten wir sie alle zwei Tage baden. War super....im Winter und mit dem dichten Fell :Oo

Zum Schluß hab ich das Mittel nur noch direkt auf die betroffenen Stellen gemacht. Hat auch geholfen ;)

Ich hab mir aber zusätzlich in der Apotheke eine Pilzsalbe für Menschen besorgt. Die sind nicht verschreibungspflichtig. Kost auch nicht viel. Die bekommt sie jetzt ab und zu auch noch, wenn ich seh, das sie sich wieder so oft an einer Stelle juckt :)

Wen dein Wauz nicht so viele Stellen haben sollte, dann kannst du es ruhig mal mit der Salbe versuchen.

Das Wolfsblut ist das Wild Pacific, da es ohne Fleisch, sondern nur mit Fisch ist. In den meisten Futtern ist Geflügel oder Geflügelfett oder Getreide...das darf sie alles nicht. Mit dem Futter haben wir bis jetzt die besten Erfahrungen gemacht ;)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Muck : Meinst Du es ist möglich, dass ein Pilz örtlich so begrenzt auftritt? So ein Pilz wäre natürlich "schöner" als eine Allergie ;0))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar kann das sein, der muss sich nicht zwangsläufig überall auftreten.

Guck mal, bei Aysha war es das Kinn und die Füße sonst nix.

Kannst es ja mal mit der Salbe versuchen, wenn er sich nicht mehr Juckt und Kratzt, dann wars das. Wär doch super oder? ;)

Oder du gehst zum Tierarzt und lässt ein Hautgeschapsel machen und auf Parasiten und Pilz untersuchen.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aha! Also war es bei Aysha auch so!

Ich spurte jetzt ganz schnell in die Apo und probiere es!!!

Und Muck, ich habe gerade sowas von die Nase voll vom "Zum Tierarzt gehen" :heul: :heul: :heul:

Ich sage ganz schnell bescheid, ob es klappt!!

Danke :kuss::kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.