Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cuina

Ich bin mal wieder an meine Grenzen gekommen

Empfohlene Beiträge

Anni, ich freue mich total für Dich!

Danke für Deinen Bericht, ich bin begeistert was so ein Tag bewirken kann!

Hoffentlich wird Dein Mann auch noch angesteckt.

Ganz viel Erfolg wünsche ich Euch weiterhin! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anni, von wegen Ablenkung in Werheim, dein unterbewußtsein wußte auch immer, das Micha neben dir geht. Das ist dann schon ein Unterschied. Glaub mir.

Aber du weißt jetzt wie es geht und Micha hat dir den Weg gezeigt, das sich alles bei dir und bei Amy erst noch richtig festigen muß hat Micha dir auch gesagt.

Also bitte nicht aufgeben, weiter machen, du schaffst das. :kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich möchte die Euphorie wirklich nicht dämpfen, aber man MUSS einfach damit rechnen, dass erst mal ein Rückschlag erfolgt.

Neue Besen kehren gut und neue Methoden wirken - erst mal - gut.

Nach kurzer Zeit hinterfragt der Hund und dann wirds schwerer. Wichtig ist, dass man weiterhin am Ball bleibt und nicht nachlässig wird.

Bei mir jedenfalls war das so und ich finde es superschwer, mit gleicher Stärke am Ball zu bleiben, weil man sich selbst ja nicht beobachten und korrigieren kann. Jedenfalls nicht so prompt, wie micha das machte.

Ich wünsche dir, Anni, jedenfalls ganz viel Geduld mit dir selbst und natürlich auch mit deinem Hund und viele weitere Erfolgserlebnisse.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also ich möchte die Euphorie wirklich nicht dämpfen, aber man MUSS einfach damit rechnen, dass erst mal ein Rückschlag erfolgt.

Neue Besen kehren gut und neue Methoden wirken - erst mal - gut.

Nach kurzer Zeit hinterfragt der Hund und dann wirds schwerer. Wichtig ist, dass man weiterhin am Ball bleibt und nicht nachlässig wird.

Bei mir jedenfalls war das so und ich finde es superschwer, mit gleicher Stärke am Ball zu bleiben, weil man sich selbst ja nicht beobachten und korrigieren kann. Jedenfalls nicht so prompt, wie micha das machte. Ich wünsche dir, Anni, jedenfalls ganz viel Geduld mit dir selbst und natürlich auch mit deinem Hund und viele weitere Erfolgserlebnisse.

:winken:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1078648

Sehr gut beobachtet und verständlich formuliert worauf es dann ankommt.

AM Ball BLEIBEN !

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hundeversteher:

Denkst Du bitte daran nicht immer den kompletten vorherigen Beitrag zu zitieren?! Einfach den Teil, auf den sich das Zitat nicht bezieht löschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Werde ich versuchen, und danke für den Hinweis .

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ehrlich gesagt finde ich es ganz wichtig, dass Anni hier eben nach der großen Euphorie auch das beschreibt, was eben schwierig ist, nicht klappt, frustet.

Häufig ist es so, dass man nur die erste Begeisterung liest, aber nicht die Tatsache, dass der Termin bei welchem Trainer auch immer, nur ein NEUSTART sein kann mit der ganzen Arbeit, den ganzen Rückschlägen, die es eben mit sich bringt, wenn man mit derselben Besetzung neue Wege beschreitet.

Es gibt bereits eine Biografie mit dem Hund, die der Hundetrainer nicht hat, es gibt ausgelatschte Pfade, die einladend locken, es gibt die emotionale Brille, die oft nicht sauber geputzt ist, es gibt die Tagesform, die hohe Erwartung, mit der man sich unter Druck setzt, und und und.

Und genau aus diesem Grund halte ich es für fatal, Usern vorzugaukeln, ich mache einen Termin bei X, Y oder Z von welcher Hundeschule auch immer, und ab morgen ist die Welt rosa.

Anni wird vielleicht auch noch einmal zu HTS fahren müssen, vielleicht auch noch 20x. Sie wird ein Jahr brauchen, vielleicht auch nur 4 Monate, um einen Level zu erreichen, dass sie sagt, JA, jetzt ist es zu 90% entspannt. Und... vielleicht wird sie auch scheitern, was ich ihr nicht wünsche, und der Amy sowieso nicht.

Ich freue mich sehr auf weitere realistische Berichte mit ehrlichen Ups and Downs, aber hoffentlich mit deutlich mehr Ups.

Alles Gute für Euch.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anni wird vielleicht auch noch einmal zu HTS fahren müssen, vielleicht auch noch 20x. Sie wird ein Jahr brauchen, vielleicht auch nur 4 Monate, um einen Level zu erreichen, dass sie sagt, JA, jetzt ist es zu 90% entspannt.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1078920

Aber das macht doch nichts. Sie weiß doch jetzt bzw. hat es selbst erfahren, dass ihr Zusammenleben harmonisch sein kann und das wird ihr die Kraft geben, ihr Ziel zu erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Anja,

du kannst das immer so gut in Worte fassen...im Gegesatz zu mir. :redface

Ich komme nie auf die Quint Essenz :wall:

Hätte jetzt nach dem ich alles gelesen habe nichts mehr zu geschrieben :) ..eben weil es sich weiter entwickelt :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anni wird vielleicht auch noch einmal zu HTS fahren müssen' vielleicht auch noch 20x. Sie wird ein Jahr brauchen, vielleicht auch nur 4 Monate, um einen Level zu erreichen, dass sie sagt, JA, jetzt ist es zu 90% entspannt.

Aber das macht doch nichts. Sie weiß doch jetzt bzw. hat es selbst erfahren, dass ihr Zusammenleben harmonisch sein kann und das wird ihr die Kraft geben, ihr Ziel zu erreichen.

Anni wird es hoffentlich nichts machen. Aber all jenen, die von einem einzigen Termin Wunderheilung und Knopfdrucklösungen erwarten, die von manchen Trainern ja auch propagiert werden.

Für mich bleiben Verhaltensproblematiken bei Hunden immer zum Großteil beim Menschen hängen. Menschen sind häufig extrem unflexibel, was das Verlassen ihrer persönlichen Komfortzone betrifft, wobei ich mich absolut nicht ausnehme. DAS ist das Problem.

Ich kann auch nicht 30 kg, die ich mir über Jahre angefuttert habe, in 3 Tagen verlieren. So ist es mit hündischen Reaktionen auf unsere "menschliche" Kommunikation eben auch. Mich freut einfach, dass Anni zugeben kann, dass der zweite Tag schon schwieriger war, weil genau DAS eben realistisch ist.

Jeder, der nach wenigen Stunden DIE Wunderheilung vollbracht haben will, ist aus meiner Sicht ein Hochstapler und/oder Lügner.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund akzeptiert keine Grenzen und wird aggressiv

      Hallo ihr LIeben. Ich bin mit meinem Latein absolut am Ende und weiß grad echt nicht weiter.   Meine Freundin ist seit 6 Monaten regelmäßig (ca 2-3 mal im Monat) am Wochenende mit ihrem Hund in meiner Wohnung. Ich gebe einfach mal so kompakt wie möglich alle relevanten Informationen: Wir sind beide 23. Der Hund ist ein 6 Jahre alter Mix aus französischer Bulldogge und Terrier, den sie mit 3 Jahren von den Vorbesitzern übernommen hat, weil deren erster Hund ihn nichtmehr akzep

      in Aggressionsverhalten

    • Grenzen setzen, wie macht ihr das?

      Mich würde mal interessieren, wie ihr mit eurem Hund umgeht, wenn er deutlich etwas macht was er eigentlich nicht darf.    Damit ihr mich jetzt nicht falsch versteht, mein Hund kennt Grenzen. Vor allem daheim in der Wohnung hält er diese auch brav ein. Eher draußen wird er mal zum Rüpel und will seinen Kopf durchsetzen. Geht zB eine Nachbarin mit ihrem Hund (den meiner auch kennt und mag) hinter mir in die gleiche Richtung und mein Hund bemerkt es, ist es vorbei mit Gehorsam. Wenn ic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hat jemand Erfahrung mit Pfotenhilfe ohne Grenzen?

      Hallo Ihr Lieben,   in der Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden.   Ich würde gerne wissen ob schon jemand Erfahrungen mit dem Verein Pfotenhilfe ohne Grenzen gemacht hat? De haben einen Hund den ich gerne in Pflege nehmen würde, da ich aber das erste mal einen Pflegehund aufnehme weis ich nicht ganz wo ich drauf achten muss.   Über Antworten von euch würde ich mich freuen.    

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Kennt ein Hund seine physischen Grenzen, ab wann wird es gefährlich?

      Unser Jannis hat mächtig viel Energie. Mir ist es manchmal unheimlich, mit welcher Ausdauer und Geschwindigkeit er in der Gegend herumsaust und auch schwimmen geht, manchmal mehrere Stunden am Stück. Er ist jetzt auch schon immerhin 11 Jahre alt. Wenn man ihn lässt, arbeitet er sich solange ab, bis er völlig ausgepowert ist und sich zum Schlafen für kurze Zeit hinlegt, danach geht das Spiel von vorne los. Da wir beruflich eingespannt sind, findet das nur in den Urlauben statt, weil wir uns dann

      in Gesundheit

    • Grenzen und Regeln

      Vorangestellt ist die Überlegung: Wieviel Aggression lasse ich zu (bei Hundekontakten, aber auch in der Interaktion Mensch-Hund)?   Grenzen und Regeln gehören ja eigentlich zum Lernverhalten; Es besteht aber scheinbar sehr viel Uneinigkeit bei der Meinung, wie viel Aggressionsverhalten zulässig ist für unseren Hund, aber auch bei Hunden, die uns im Alltag begegnen.   Ich lehre meine Hunde Regeln. Verhalten sie sich innerhalb dieser Regeln, so werden keine Grenzen erreicht oder gar überschrit

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.