Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cuina

Ich bin mal wieder an meine Grenzen gekommen

Empfohlene Beiträge

Liebe Anni!

Dein Hund brauchte etwas. Nämlich Führung. Ein Puzzlestein in Eurer Beziehung hat gefehlt, den Du jetzt begonnen hast aufzubauen.

Dein Hund zeigt Dir dadurch, dass er vermehrt deine Nähe sucht: Mach weiter, Mama, das ist was ich brauche.

Für jeden Hund ist das schönste auf der Welt, wenn er alles hat was er braucht, bei seinem Menschen sein zu DÜRFEN.

Das ist, was Du gerade erlebst.

Das ging jetzt runter wie Öl, tut gut, das zu hören!

Schade, dass wir uns Donnerstag nicht kennengelernt haben! Aber da finden sich bestimmt noch andere Gelegenheiten, das war bestimmt nicht das letzte mal, dass ich bei euch war. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hundeunversteher: Der Unterschied zwischen Schaumschlagen und Schlagsahne machen besteht darin zu erkennen, ob man Spüli oder Sahne ist.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1079501

DER ist gut :D

*notier*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und genau das motiviert mich umso mehr, das zu erreichen, was ich mir wünsche, dass jeder Spaziergang so furchtbar entspannt ist wie Freitag morgen.

Ist von Dir eine klare Ansage das es geht und Du es selber erlebt hast.

Ich glaube, dass wird es auch nirgendwo geben, das irgendjemand zu HTS (oder auch woanders hin geht) und ZACK, alles ist Tutti. Jeder muss weiter arbeiten, bei keinem Team gibt es diese Wunderheilung.

Der Wundermacher ist der jeweilige Hundehalter selber, also DU weil es nun nur darauf ankommt Deine früheren "nicht richtigen " Umgangsweisen mit Deinem Hund nicht mehr weiter zu praktizieren .

Hundeversteher, bei Dir klingt es immer so einfach, Du arbeitest ein paar Minuten mit dem Hund und alles ist bestens oder man zeigt wenigstens weitreichende Veränderungen.

Sicher, wenn der Trainer mit dem Hund arbeitet, dann mag das so sein. Wie Micha mit Amy gearbeitet hat, musste ich auch erstmal schlucken, weil alles so furchtbar einfach aussah.

Es klingt so einfach weil es einfach ist, und ich spreche stehts davon das es einfach ist und schnell funktioniert am und beim Hund.

Ich wusste aber ganz genau, dass es bei mir nicht so sein wird und dass es auch Rückschläge geben wird und das ist genau das, was Du in Deinen Vorträgen immer vergisst zu erwähnen.

Dann liegt es an DIR dem HH und nicht am Hund....... Der HH ist da manchmal eher ein Bremsklotz am Beine des Hundes.

Wie Micha mit Amy gearbeitet hat, musste ich auch erstmal schlucken, weil alles so furchtbar einfach aussah.

Es sieht nicht nur leicht aus, weil es definitiv einfach ist und wenn wir stets suchen was wir falsch machen können, bringt uns das nicht weiter.

Erlebe ich auch laufend, das der HH mit offenem Mund schaut, und mancher HH meinte schon, dass ich einen anderen gleichaussehenden Hund mitgebracht hätte....... .

SOOO hat der sich noch nie Verhalten....... nein , seit 6 Jahren sage ich ....... nein, warum hört der nicht auf mich ....?

Es ist doch ein alter Hut, das der HH es in der Hand hat wie schnell/zügig Harmonie &Verstehen einzieht.

Möglich ist es sofort dem Hund zu zeigen dass er nicht an der Leine pöpeln soll, neben dem HH laufen soll ohne zu ziehen ..... usw. , und wie schnell liegt nicht am Hund sondern an dem der den Hund in die Augenblick-Situationen hineinlaufen lässt OHNE zu sagen und zeigen wie er es den gerade gerne hätte an Hundeverhalten..... .

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

b010.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hast für mich eine interessante Denkweise, und eine unglaubliche Fantasie....

Weiter so !

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab seit einiger Zeit ne irre Abneigung gegen diesen Winkesmiley...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Hundeunversteher: Der Unterschied zwischen Schaumschlagen und Schlagsahne machen besteht darin zu erkennen' ob man Spüli oder Sahne ist.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1079501"

DER ist gut :D

*notier*
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1079518

Finde ich auch !

Übrigens, ...... Spüli entfernt den nichtgewünschten Belag, .....und Schlagsahne macht dicke Hüften....?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Anni,

ich habe diese Erfahrung auch gemacht.

Nach dem, was ich bei der HTS über mich und meinen Umgang mit Tobi erfahren habe und umsetze, ist er mir heute näher als früher.

Ich hatte anfangs Bedenken, dass meine klaren und absolut ernstgemeinten Ansagen dazu führen würden, dass mein Hund das Zusammensein mit mir eher meidet, weil es nicht mehr nur nach seinem Kopf geht und es für ihn auch mal unangenehm wird. Ich dachte das wirklich, weil ich das in meiner menschlichen Logik für naheliegend hielt.

Das Gegenteil war der Fall.

Er orientiert sich seither wesentlich mehr an mir und sucht auch bewusst meine Nähe.

Ich fand das irgendwie erstaunlich und habe das Katja erzählt.

Sie hat mir mit einem sehr denkwürdigen Satz geantwortet:

"Würdest Du jemanden mögen, vor dem du keinen Respekt hast?"

Mehr gibt es dazu eigentlich gar nicht zu sagen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte anfangs Bedenken, dass meine klaren und absolut ernstgemeinten Ansagen dazu führen würden, dass mein Hund das Zusammensein mit mir eher meidet, weil es nicht mehr nur nach seinem Kopf geht und es für ihn auch mal unangenehm wird. Ich dachte das wirklich, weil ich das in meiner menschlichen Logik für naheliegend hielt.

Für mich in wenigen Worten exakt die Kernproblematik vieler Hundehalter zusammen gefasst. Man möchte geliebt werden und tut deshalb genau das Verkehrte... übrigens finde ich diese Logik auch für Menschenkinder nicht passend.

Eltern, die um die Gunst ihrer Kinder buhlen müssen, machen sich nur lächerlich und sind keinesfalls eine verlässliche Größe.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hat mir mit einem sehr denkwürdigen Satz geantwortet:

"Würdest Du jemanden mögen, vor dem du keinen Respekt hast?"

Der ist wirklich sehr sehr denkwürdig und lässt einem irgendwie einen Schauer über den Rücken laufen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund akzeptiert keine Grenzen und wird aggressiv

      Hallo ihr LIeben. Ich bin mit meinem Latein absolut am Ende und weiß grad echt nicht weiter.   Meine Freundin ist seit 6 Monaten regelmäßig (ca 2-3 mal im Monat) am Wochenende mit ihrem Hund in meiner Wohnung. Ich gebe einfach mal so kompakt wie möglich alle relevanten Informationen: Wir sind beide 23. Der Hund ist ein 6 Jahre alter Mix aus französischer Bulldogge und Terrier, den sie mit 3 Jahren von den Vorbesitzern übernommen hat, weil deren erster Hund ihn nichtmehr akzep

      in Aggressionsverhalten

    • Grenzen setzen, wie macht ihr das?

      Mich würde mal interessieren, wie ihr mit eurem Hund umgeht, wenn er deutlich etwas macht was er eigentlich nicht darf.    Damit ihr mich jetzt nicht falsch versteht, mein Hund kennt Grenzen. Vor allem daheim in der Wohnung hält er diese auch brav ein. Eher draußen wird er mal zum Rüpel und will seinen Kopf durchsetzen. Geht zB eine Nachbarin mit ihrem Hund (den meiner auch kennt und mag) hinter mir in die gleiche Richtung und mein Hund bemerkt es, ist es vorbei mit Gehorsam. Wenn ic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hat jemand Erfahrung mit Pfotenhilfe ohne Grenzen?

      Hallo Ihr Lieben,   in der Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden.   Ich würde gerne wissen ob schon jemand Erfahrungen mit dem Verein Pfotenhilfe ohne Grenzen gemacht hat? De haben einen Hund den ich gerne in Pflege nehmen würde, da ich aber das erste mal einen Pflegehund aufnehme weis ich nicht ganz wo ich drauf achten muss.   Über Antworten von euch würde ich mich freuen.    

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Kennt ein Hund seine physischen Grenzen, ab wann wird es gefährlich?

      Unser Jannis hat mächtig viel Energie. Mir ist es manchmal unheimlich, mit welcher Ausdauer und Geschwindigkeit er in der Gegend herumsaust und auch schwimmen geht, manchmal mehrere Stunden am Stück. Er ist jetzt auch schon immerhin 11 Jahre alt. Wenn man ihn lässt, arbeitet er sich solange ab, bis er völlig ausgepowert ist und sich zum Schlafen für kurze Zeit hinlegt, danach geht das Spiel von vorne los. Da wir beruflich eingespannt sind, findet das nur in den Urlauben statt, weil wir uns dann

      in Gesundheit

    • Grenzen und Regeln

      Vorangestellt ist die Überlegung: Wieviel Aggression lasse ich zu (bei Hundekontakten, aber auch in der Interaktion Mensch-Hund)?   Grenzen und Regeln gehören ja eigentlich zum Lernverhalten; Es besteht aber scheinbar sehr viel Uneinigkeit bei der Meinung, wie viel Aggressionsverhalten zulässig ist für unseren Hund, aber auch bei Hunden, die uns im Alltag begegnen.   Ich lehre meine Hunde Regeln. Verhalten sie sich innerhalb dieser Regeln, so werden keine Grenzen erreicht oder gar überschrit

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.