Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cuina

Ich bin mal wieder an meine Grenzen gekommen

Empfohlene Beiträge

Wenn Amy sich etwas "klaut", wie z.B. das Papier, dass ihr nicht gefährlich werden kann, lass es ihr einfach (analog Chubais). Wenn es etwas ist, was ihr abgenommen werden muss, versuche mit ihr zu tauschen. Biete ihr ein besonders schmackhaftes Leckerlie (z.B. Fleischwurst, Käse, etc... Du kennst Deinen Hund am besten) an, im Gegenzug erhälst Du das was sie hatte.

wobei ich da aber eher die Bedenken hätte, dass sie am Ende anfängt Sachen zu klauen um was leckeres zu bekommen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Kinder nimmst Du mit, Andrea macht den Sitter ..... also kein Problem :)

Ich denke JuMe(Sülfia) hat es ganz gut auf den Punkt gebracht.....

Ich drücke Dich auch mal ganz feste :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Morgens und Mittags jeweils 30 Minuten Gassi' Nachmittags wenn ich Zeit habe nochmal eine Runde von ca. 1 Std. oder wir sind im Garten, Abends nochmal 30 Minuten.

Körperlich ausgelastet ist sie, sie ist entgegen ihrer Rasse wirklich leicht auszupowern und braucht keine Kilometermärsche am Tag.

Huch, das wundert mich jetzt :think: , aber okay.

Es stimmt wirklich ;) Außerdem finde ich 1,5 bis teils 2,5 Std. am Tag auch schon nicht wenig.

Nochmals Nachfrage:

Wie sehen Eure Gassirunden aus?

An der Leine, Freilauf, Beschäftigung unterwegs, Spiel mit anderen Hunden ???

Laufen erst mit Leine, dann Freilauf, Ballspiele, Lecker schmeißen und suchen lassen, versteckeen spielen... Andere Hund eher wenig bis gar nicht.

Wenn wir nicht draußen sind, liegt sie halt unten und pennt.

Heißt das, dass sie den Rest des Tages die ganze Zeit alleine im Flur liegt?

Ohne Ansprache durch Euch? Was macht Ihr mit ihr Zuhause?

SIE WILL ES SO. Ich zwinge sie nicht dazu. Sie hat freien Zugang zu allen Räumen außer Küche. Sie kann kommen und gehen wann sie will. Wenn sie ins Wohnzimmer kommt und sich zu mir legt, dann meist nur wenn die Kids nicht da sind. Wird es ihr zu trubelig, geht sie.

Drin wird nicht gespielt und nicht getobt. Ich fülle ihr schon mal den Kong oder sie bekommt was zum Kauen und dergleichen. Aber ich hänge nicht den ganzen Tag hinter meinem Hund "Komm spielen spielen spielen, ein Hund muss beschäftigt werden".

Ich arbeite och, habe einen Haushalt und 2 Kinder, die müssen schließlich auch mal.

Geistig auslasten ist teils ein wenig problematisch, weil sie bei Suchspielen z.B. auch schnell hochfährt.

Wie macht ihr die Suchspiele?

Ich lasse sie absitzen und ziehe eine Leckerspur durch eine Wiese oder schmeiß sie wild rum. dann Geb ich das Kommando such und sie legt los.

Wenn sie ich merke sie verliert die Lust gebe ich Hilfestellung und zeige ihr den richtigen Weg, aber sie wird halt schnell ziemlich hektisch, fängt an zu scharren, schlägt Haken usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Kinder nimmst Du mit, Andrea macht den Sitter ..... also kein Problem :)

Ich denke JuMe(Sülfia) hat es ganz gut auf den Punkt gebracht.....

Ich drücke Dich auch mal ganz feste :kuss:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1055257

:kuss:

Lieb gemeint, aber das wird nix. :(

Wenn, dann nur ohne Kids. ich muss dann schon die Ruhe haben, mich voll und ganz auf den Trainer, mich und den Hund konzentrieren zu können.

Wenn die Kinder dabei sind, hab ich Stress. Und jeder andere in der Umgebung ganz schnell auch :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Amy sich etwas "klaut"' wie z.B. das Papier, dass ihr nicht gefährlich werden kann, lass es ihr einfach (analog Chubais). Wenn es etwas ist, was ihr abgenommen werden muss, versuche mit ihr zu tauschen. Biete ihr ein besonders schmackhaftes Leckerlie (z.B. Fleischwurst, Käse, etc... Du kennst Deinen Hund am besten) an, im Gegenzug erhälst Du das was sie hatte.

wobei ich da aber eher die Bedenken hätte, dass sie am Ende anfängt Sachen zu klauen um was leckeres zu bekommen...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1055256

Du meinst sicher, dass sie damit eine Verhaltenskette aufbaut.

Es geht aber nicht darum, dem Hund auf "immer und ewig" ein Tauschgeschäft vorzuschlagen, sondern in diesem Falle, dem Hund etwas abnehmen zu können, ohne das die Gefahr einer Verletzung besteht (für Hund und Halter) ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anni, dann bring deine Kinder für diese Zeit zu Oma und Opa.

Ich denke auch das das mit Kindern nicht viel Sinn hat.

Die Idee mit der Kur ist auch ein richtig gute aber wie soll sie die verwirklichen?

Kinder mitnehmen, okay und der Hund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es stimmt wirklich ;) Außerdem finde ich 1,5 bis teils 2,5 Std. am Tag auch schon nicht wenig.

Laufen erst mit Leine, dann Freilauf, Ballspiele, Lecker schmeißen und suchen lassen, versteckeen spielen... Andere Hund eher wenig bis gar nicht.

SIE WILL ES SO. Ich zwinge sie nicht dazu. Sie hat freien Zugang zu allen Räumen außer Küche. Sie kann kommen und gehen wann sie will. Wenn sie ins Wohnzimmer kommt und sich zu mir legt, dann meist nur wenn die Kids nicht da sind. Wird es ihr zu trubelig, geht sie.

Drin wird nicht gespielt und nicht getobt. Ich fülle ihr schon mal den Kong oder sie bekommt was zum Kauen und dergleichen. Aber ich hänge nicht den ganzen Tag hinter meinem Hund "Komm spielen spielen spielen, ein Hund muss beschäftigt werden".

Ich arbeite och, habe einen Haushalt und 2 Kinder, die müssen schließlich auch mal.

Ich lasse sie absitzen und ziehe eine Leckerspur durch eine Wiese oder schmeiß sie wild rum. dann Geb ich das Kommando such und sie legt los.

Wenn sie ich merke sie verliert die Lust gebe ich Hilfestellung und zeige ihr den richtigen Weg, aber sie wird halt schnell ziemlich hektisch, fängt an zu scharren, schlägt Haken usw.

Sorry Anni, ich wollte Dich nicht angreifen. :(

Ich wollte nur versuchen, heraus zu finden, was Ihr mit dem Hund alles macht.

Und ich muß sagen, das klingt auch alles sehr gut :D

So langsam wäre ich dann auch mit einem Latein (das ich nie hatte :D ) am Ende.

Habt Ihr Amy mal bei Tierarzt durchchecken lassen?

Schilddrüse, andere hormonelle Störungen, irgendwelche Schmerzen ???

edit: Sie stammt doch aus Spanien, oder? Mittelmeerkrankheiten ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oma und Opa leben im Sauerland, also 220km Umweg und gehen selbst arbeiten ;)

Jajaa, ich habs schon nicht leicht... *mir mal selbst Mitleid geb*

Ein Termin in den ersten beiden Maiwochen wäre perfekt, ich hätte keine Sorge wegen der Kinder, da sie beim Papa sind und hätte den Kopf frei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin ja nun nicht so der Fachman aber ich kenne nun mal eure häuslichen Gegebenheiten und da fällt mir gerade ein:

Hast du mal versucht, Amy in einen Kennel zu tun?

Ich hab so das Gefühl, als wenn sie nirgendwo so richtig runter kommen könnte.

Stehen, dort wo Amy liegt immer noch die Hasen? (oder waren es Kaninchen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry Anni, ich wollte Dich nicht angreifen. :(

Ich wollte nur versuchen, heraus zu finden, was Ihr mit dem Hund alles macht.

Und ich muß sagen, das klingt auch alles sehr gut :D

So langsam wäre ich dann auch mit einem Latein (das ich nie hatte :D ) am Ende.

Habt Ihr Amy mal bei Tierarzt durchchecken lassen?

Schilddrüse, andere hormonelle Störungen, irgendwelche Schmerzen ???

edit: Sie stammt doch aus Spanien, oder? Mittelmeerkrankheiten ???
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1055276

Mittelmeerkrankheiten negativ, sie müsste nur mal wieder geimpft und entwurmt werden.

Blutuntersuchungen haben wir nicht machen lassen nein. Ich glaube aber auch nicht, das man da irgendwas findet.

Sie ist einfach ein nordischer, für den Moment zu beeindrucken, aber das vergeht ganz schnell wieder.

Ich bin ja schon stolz darauf, das ich es teilweise schaffe, sie hinter der imaginären roten Linie zu halten beim laufen.

Aber nur solange wir die übliche Strecke zur Bushaltestelle und zurück gehen, biegen wir ab Richtung Felder, dringe ich nicht mehr zu ihr durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund akzeptiert keine Grenzen und wird aggressiv

      Hallo ihr LIeben. Ich bin mit meinem Latein absolut am Ende und weiß grad echt nicht weiter.   Meine Freundin ist seit 6 Monaten regelmäßig (ca 2-3 mal im Monat) am Wochenende mit ihrem Hund in meiner Wohnung. Ich gebe einfach mal so kompakt wie möglich alle relevanten Informationen: Wir sind beide 23. Der Hund ist ein 6 Jahre alter Mix aus französischer Bulldogge und Terrier, den sie mit 3 Jahren von den Vorbesitzern übernommen hat, weil deren erster Hund ihn nichtmehr akzep

      in Aggressionsverhalten

    • Grenzen setzen, wie macht ihr das?

      Mich würde mal interessieren, wie ihr mit eurem Hund umgeht, wenn er deutlich etwas macht was er eigentlich nicht darf.    Damit ihr mich jetzt nicht falsch versteht, mein Hund kennt Grenzen. Vor allem daheim in der Wohnung hält er diese auch brav ein. Eher draußen wird er mal zum Rüpel und will seinen Kopf durchsetzen. Geht zB eine Nachbarin mit ihrem Hund (den meiner auch kennt und mag) hinter mir in die gleiche Richtung und mein Hund bemerkt es, ist es vorbei mit Gehorsam. Wenn ic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hat jemand Erfahrung mit Pfotenhilfe ohne Grenzen?

      Hallo Ihr Lieben,   in der Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden.   Ich würde gerne wissen ob schon jemand Erfahrungen mit dem Verein Pfotenhilfe ohne Grenzen gemacht hat? De haben einen Hund den ich gerne in Pflege nehmen würde, da ich aber das erste mal einen Pflegehund aufnehme weis ich nicht ganz wo ich drauf achten muss.   Über Antworten von euch würde ich mich freuen.    

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Kennt ein Hund seine physischen Grenzen, ab wann wird es gefährlich?

      Unser Jannis hat mächtig viel Energie. Mir ist es manchmal unheimlich, mit welcher Ausdauer und Geschwindigkeit er in der Gegend herumsaust und auch schwimmen geht, manchmal mehrere Stunden am Stück. Er ist jetzt auch schon immerhin 11 Jahre alt. Wenn man ihn lässt, arbeitet er sich solange ab, bis er völlig ausgepowert ist und sich zum Schlafen für kurze Zeit hinlegt, danach geht das Spiel von vorne los. Da wir beruflich eingespannt sind, findet das nur in den Urlauben statt, weil wir uns dann

      in Gesundheit

    • Grenzen und Regeln

      Vorangestellt ist die Überlegung: Wieviel Aggression lasse ich zu (bei Hundekontakten, aber auch in der Interaktion Mensch-Hund)?   Grenzen und Regeln gehören ja eigentlich zum Lernverhalten; Es besteht aber scheinbar sehr viel Uneinigkeit bei der Meinung, wie viel Aggressionsverhalten zulässig ist für unseren Hund, aber auch bei Hunden, die uns im Alltag begegnen.   Ich lehre meine Hunde Regeln. Verhalten sie sich innerhalb dieser Regeln, so werden keine Grenzen erreicht oder gar überschrit

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.