Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cuina

Ich bin mal wieder an meine Grenzen gekommen

Empfohlene Beiträge

Anni, die ersten zwei Wochen im Mai würd ich auch hinkriegen, schreib doch mal Anita an, vielleicht kann sie dich irgendwie dazwischen schieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich bin ja nun nicht so der Fachman aber ich kenne nun mal eure häuslichen Gegebenheiten und da fällt mir gerade ein:

Hast du mal versucht, Amy in einen Kennel zu tun?

Ich hab so das Gefühl, als wenn sie nirgendwo so richtig runter kommen könnte.

Stehen, dort wo Amy liegt immer noch die Hasen? (oder waren es Kaninchen)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1055279

Nein Kennel gar nicht. Ich sehe aber den Sinn nicht, sie verhält sich zu Hause absolut unauffällig und ruhig, solange nichts fressbares in Sicht- oder Geruchsweite kommt.

Dort unten liegt und schläft sie, teils auf dem Rücken liegend, völlig enstapnnt oder leise träumend.

Sie kommt dort wirklich zur Ruhe. Sie hat sich den Platz selbst gesucht, eben weil sie dort ihre Ruhe hat.

Sie hat unten ihren Platz hinter der Haustür. Die Ecke unter der Treppe sind die Kaninchen ja, aber die interessieren sie nur, wenn sie was zu fressen kriegen und Hund was abbekommen könnte. Ansonsten beachtet sie sie gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Blutuntersuchungen haben wir nicht machen lassen nein. Ich glaube aber auch nicht, das man da irgendwas findet.

Das schnelle "Hochfahren" könnte jedoch auf eine hormonelle Störung hinweisen.

Wenn Du sowieso zum Impfen mußt, lass doch mal die Blutwerte abchecken, dann kann man diese Möglichkeit auf alle Fälle ausschliessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sie kommt dort wirklich zur Ruhe. Sie hat sich den Platz selbst gesucht, eben weil sie dort ihre Ruhe hat.

Sie hat unten ihren Platz hinter der Haustür. Die Ecke unter der Treppe sind die Kaninchen ja,

Sorry Anni,

das sehe ich anders.

Sie hat sich den strategisch besten Platz ausgesucht !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mir auch nicht sicher ob sich ein Hund eher einen Platz aussucht um dort zur Ruhe zu kommen oder um alles unter Kontrolle zu haben. :think: :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hinter der Haustür hört sich für mich erstmal nach Kontrolle an *koppkratz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Haustür ist so gut wie kaum benutzt, außer wir gehen raus oder mein Mann kommt nach Hause.

Wenn sie Kontrolle wollte, dann müsste sie hier oben auf ihrem Platz sein, da hätte sie alles im Blick.

Will sie aber nicht.

Ich hatte damals, wo ich mit Anita telefoniert habe gefragt, ob ich Amy den Platz lassen soll, oder sie wieder hoch holen soll, mit Fotos usw.

Die müssten hier auch noch in einem alten Thread zu finden sein...

Anita sagte ich soll ihr den Platz lassen, aber sie ab und an selbst runterschicken, damit sie ihn sich nicht alleine bestimmt, sondern zugewiesen bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Unsere Haustür ist so gut wie kaum benutzt, außer wir gehen raus oder mein Mann kommt nach Hause.

Aber genau damit kontrolliert sie Euch.

damit sie ihn sich nicht alleine bestimmt, sondern zugewiesen bekommt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1055309

Genau so, ich weise dem Hund seinen Platz zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum soll ich ihr denn einen Platz zuweisen, wo sie nicht zur Ruhe kommt?

Hier oben, schläft sie nicht. Sie döst, aber schlafen ist was anderes. Dafür sorgen die Kinder, die ja nun mal Krach machen.

Nur wenn sie runter geht, legt sie sich auf ihre Decke und 5 Minuten später pennt sie. Schnarchend. So tief, das ich teils 2 mal rufen muss bis sie reagiert.

Warum soll ich ihr das verwehren? Seitdem sie dort unten liegen darf, ist sie zu Hause deutlich entspannter geworden. Im Haus ist Ruhe, vorher lief sie unruhig Patrouille und legte sich vor sämtliche Türen, um uns zu kontrollieren.

Die Zeiten vor den Spaziergängen oder Futtergaben waren ein Horror weil sie hochdrehte wie sonst was. Das habe ich zumindest schon mal im Griff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anni,

es ist schwierig das Ganze zu beurteilen, wenn man es nicht gesehen hat.

Trotzdem scheint mir "hinter der Haustüre" nicht der geeignete Ruheplatz für einen Hund.

Ist meine Meinung, die ich keinem Aufzwingen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund akzeptiert keine Grenzen und wird aggressiv

      Hallo ihr LIeben. Ich bin mit meinem Latein absolut am Ende und weiß grad echt nicht weiter.   Meine Freundin ist seit 6 Monaten regelmäßig (ca 2-3 mal im Monat) am Wochenende mit ihrem Hund in meiner Wohnung. Ich gebe einfach mal so kompakt wie möglich alle relevanten Informationen: Wir sind beide 23. Der Hund ist ein 6 Jahre alter Mix aus französischer Bulldogge und Terrier, den sie mit 3 Jahren von den Vorbesitzern übernommen hat, weil deren erster Hund ihn nichtmehr akzep

      in Aggressionsverhalten

    • Grenzen setzen, wie macht ihr das?

      Mich würde mal interessieren, wie ihr mit eurem Hund umgeht, wenn er deutlich etwas macht was er eigentlich nicht darf.    Damit ihr mich jetzt nicht falsch versteht, mein Hund kennt Grenzen. Vor allem daheim in der Wohnung hält er diese auch brav ein. Eher draußen wird er mal zum Rüpel und will seinen Kopf durchsetzen. Geht zB eine Nachbarin mit ihrem Hund (den meiner auch kennt und mag) hinter mir in die gleiche Richtung und mein Hund bemerkt es, ist es vorbei mit Gehorsam. Wenn ic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hat jemand Erfahrung mit Pfotenhilfe ohne Grenzen?

      Hallo Ihr Lieben,   in der Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden.   Ich würde gerne wissen ob schon jemand Erfahrungen mit dem Verein Pfotenhilfe ohne Grenzen gemacht hat? De haben einen Hund den ich gerne in Pflege nehmen würde, da ich aber das erste mal einen Pflegehund aufnehme weis ich nicht ganz wo ich drauf achten muss.   Über Antworten von euch würde ich mich freuen.    

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Kennt ein Hund seine physischen Grenzen, ab wann wird es gefährlich?

      Unser Jannis hat mächtig viel Energie. Mir ist es manchmal unheimlich, mit welcher Ausdauer und Geschwindigkeit er in der Gegend herumsaust und auch schwimmen geht, manchmal mehrere Stunden am Stück. Er ist jetzt auch schon immerhin 11 Jahre alt. Wenn man ihn lässt, arbeitet er sich solange ab, bis er völlig ausgepowert ist und sich zum Schlafen für kurze Zeit hinlegt, danach geht das Spiel von vorne los. Da wir beruflich eingespannt sind, findet das nur in den Urlauben statt, weil wir uns dann

      in Gesundheit

    • Grenzen und Regeln

      Vorangestellt ist die Überlegung: Wieviel Aggression lasse ich zu (bei Hundekontakten, aber auch in der Interaktion Mensch-Hund)?   Grenzen und Regeln gehören ja eigentlich zum Lernverhalten; Es besteht aber scheinbar sehr viel Uneinigkeit bei der Meinung, wie viel Aggressionsverhalten zulässig ist für unseren Hund, aber auch bei Hunden, die uns im Alltag begegnen.   Ich lehre meine Hunde Regeln. Verhalten sie sich innerhalb dieser Regeln, so werden keine Grenzen erreicht oder gar überschrit

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.