Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cuina

Ich bin mal wieder an meine Grenzen gekommen

Empfohlene Beiträge

Hier sind auch alle Daumen für Dich gedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch wir druecken die Daumen....

Ich spüre, das es keine Beziehung und Bindung zwischen mir und Amy gibt, vielleicht liege ich da auch falsch, das kann mir nur ein kompetenter Trainer sagen.

Sie abzugeben ist ein Gedanke, der immer wieder hochkommt, doch kann ich das Gefühl, versagt zu haben nicht ertragen und ich weiß, wie die Orgas über diejenigen sprechen, die die Hunde zurückbringen, weil sie anscheinend nicht so "funktionieren", wie der Halter das gerne hätte.

Ich liebe diesen Hund, aber Liebe ist nicht genug, um eine Führung aufzubauen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1055071

Wie immer sich Euere Situation weiterentwickelt, Du hast nicht versagt. Ihr habt fuer Jahre Amy ein zu Hause gegeben, sich um sie gesorgt. Sie ist gesund, ausgeglichener.

Fuer mich ist ein Hund zu halten, wie eine Partnerschaft. Man moechte ein "bis der Tod uns scheidet" aber wenn es fuer einem unertraeglich wird, dann gibt es immer die Moeglichkeit getrennt in die Zukunft zu gehen.

Lass Dich nicht einschuechtern von was andere Leute sagen werden. Wichtig ist doch nur wie ihr es in der Familie seht. Gibt es noch mehr Argumente, ausser Liebe und nicht als Versager gelten, warum ein neues zu Hause suchen nicht in Frage kommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
....muss eben ein anderer zauber ab und an her..

und zwar der richtige... den sie verstehen.......

Ich fand das Video, dass ich sah, ohne zu wissen, dass es sich dabei um Dich handelt, schon WIDERLICH.

Und Deine Aussagen hier rufen bei mir Brechreiz hervor.

Du musst es echt irre nötig haben .....

Ich bin hier raus, denn solche Dinge will ich einfach nicht lesen, auch wenn ich weiß, dass es sie LEIDER nach wie vor gibt.

Doris

PS: Die Idee, im Mai zu Anita zu fahren, finde ich richtig gut. Einfach mal so fern ab des Umgebungsstresses gucken, ob Ihr Beide, Du und Amy, überhaupt zueinander findet. Wenn DAS klappt, klappt es letztlich auch insgesamt. Ich wünsche es Euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Psychischer Schmerz ist schlimmer als der körperliche. Das wollte ich nur mal eben anmerken. Und mit dem arbeitet jeder, und die am meisten die sagen dem Hund eine watschen zu geben ist falsch.

Ich hätte nicht anders reagiert.

Schön das Du die Möglichkeit gefunden hast zu HTS zu fahren. Ich hoffe für euch beide öffnet sich dann eine Möglichkeit miteinander zurecht zu kommen.

Ich drück die Daumen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, Du schreibst, Du kannst keine Bindung zu ihr aufbauen?

Hast Du es mal mit TTouch probiert?

Und könnte es vielleicht doch sein, daß sie körperlich nicht ausgelastet ist?

Könnte ihr nicht longieren oder ZHS Spaß machen?

Körperliche Arbeit fördert den Stressabbau und der TTouch würde die Bindung verstärken.

Nur so ein Gedanke.

Gruß

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
....muss eben ein anderer zauber ab und an her..

und zwar der richtige... den sie verstehen.......

Ich fand das Video' dass ich sah, ohne zu wissen, dass es sich dabei um Dich handelt, schon WIDERLICH.

Und Deine Aussagen hier rufen bei mir Brechreiz hervor.

Du musst es echt irre nötig haben .....

Ich bin hier raus, denn solche Dinge will ich einfach nicht lesen, auch wenn ich weiß, dass es sie LEIDER nach wie vor gibt.

Doris

PS: Die Idee, im Mai zu Anita zu fahren, finde ich richtig gut. Einfach mal so fern ab des Umgebungsstresses gucken, ob Ihr Beide, Du und Amy, überhaupt zueinander findet. Wenn DAS klappt, klappt es letztlich auch insgesamt. Ich wünsche es Euch!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1056047"

Das problem was ich sehe..

dass

der heutige Westliche-kulturmensch

nicht mehr diverenzieren....... kann...

Je mehr du den hund verstehen lernst

desto weniger "gewalt" wirst du anwenden

bewusst

und

unbewusst...

auf deinem avata sehe ich brustgeschirre..

ich könnte schwören... dass du

wenn du sie ausführst propellerhunde hast.. in verschiedensten situationen ...

und das ist die pure sinnloseste gewalt überhaupt...

danke fürs mitdenken...

mfg

HST

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was ist ein Propellerhund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anni,

es tut mir sehr Leid was ich hier lese.

Ich hoffe das ihr das in den Griff bekommt und das Angebot von Andrea dich zur Anita zu fahren ist doch Klasse.

Du solltest natürlich auch mit deinem Mann mal in Ruhe reden weil alleine wirst du es nicht hinbekommen, er sollte sich wenn er dann den Weg, den ihr einschlagt nicht zusammen geht sich zumindest raushalten.

Ich hoffe das ihr es hinbekommt.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Körperliche Arbeit fördert den Stressabbau und der TTouch würde die Bindung verstärken.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52837&goto=1056077

Ich habe eher das Gefühl, dass sie sich bei diesen Massagen verspannt.

Alleine beim kraulen, bin ich an Hals, Brust ist alles ok und sie schmiegt sich an mich.

Komme ich aber weiter nach hinten, an die Flanken, Rücken und dergleichen, spannt sie sich an, der Kopf und die Ohren gehen hoch und leicht nach hinten gerichtet. Oder deute ich das falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurde sie mal geröngt?

Wirbelsäule, Bandscheibe und Hüfte?

Könnte es sein, daß sie Schmerzen hat?

Grübelnden Gruß

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund akzeptiert keine Grenzen und wird aggressiv

      Hallo ihr LIeben. Ich bin mit meinem Latein absolut am Ende und weiß grad echt nicht weiter.   Meine Freundin ist seit 6 Monaten regelmäßig (ca 2-3 mal im Monat) am Wochenende mit ihrem Hund in meiner Wohnung. Ich gebe einfach mal so kompakt wie möglich alle relevanten Informationen: Wir sind beide 23. Der Hund ist ein 6 Jahre alter Mix aus französischer Bulldogge und Terrier, den sie mit 3 Jahren von den Vorbesitzern übernommen hat, weil deren erster Hund ihn nichtmehr akzep

      in Aggressionsverhalten

    • Grenzen setzen, wie macht ihr das?

      Mich würde mal interessieren, wie ihr mit eurem Hund umgeht, wenn er deutlich etwas macht was er eigentlich nicht darf.    Damit ihr mich jetzt nicht falsch versteht, mein Hund kennt Grenzen. Vor allem daheim in der Wohnung hält er diese auch brav ein. Eher draußen wird er mal zum Rüpel und will seinen Kopf durchsetzen. Geht zB eine Nachbarin mit ihrem Hund (den meiner auch kennt und mag) hinter mir in die gleiche Richtung und mein Hund bemerkt es, ist es vorbei mit Gehorsam. Wenn ic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hat jemand Erfahrung mit Pfotenhilfe ohne Grenzen?

      Hallo Ihr Lieben,   in der Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden.   Ich würde gerne wissen ob schon jemand Erfahrungen mit dem Verein Pfotenhilfe ohne Grenzen gemacht hat? De haben einen Hund den ich gerne in Pflege nehmen würde, da ich aber das erste mal einen Pflegehund aufnehme weis ich nicht ganz wo ich drauf achten muss.   Über Antworten von euch würde ich mich freuen.    

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Kennt ein Hund seine physischen Grenzen, ab wann wird es gefährlich?

      Unser Jannis hat mächtig viel Energie. Mir ist es manchmal unheimlich, mit welcher Ausdauer und Geschwindigkeit er in der Gegend herumsaust und auch schwimmen geht, manchmal mehrere Stunden am Stück. Er ist jetzt auch schon immerhin 11 Jahre alt. Wenn man ihn lässt, arbeitet er sich solange ab, bis er völlig ausgepowert ist und sich zum Schlafen für kurze Zeit hinlegt, danach geht das Spiel von vorne los. Da wir beruflich eingespannt sind, findet das nur in den Urlauben statt, weil wir uns dann

      in Gesundheit

    • Grenzen und Regeln

      Vorangestellt ist die Überlegung: Wieviel Aggression lasse ich zu (bei Hundekontakten, aber auch in der Interaktion Mensch-Hund)?   Grenzen und Regeln gehören ja eigentlich zum Lernverhalten; Es besteht aber scheinbar sehr viel Uneinigkeit bei der Meinung, wie viel Aggressionsverhalten zulässig ist für unseren Hund, aber auch bei Hunden, die uns im Alltag begegnen.   Ich lehre meine Hunde Regeln. Verhalten sie sich innerhalb dieser Regeln, so werden keine Grenzen erreicht oder gar überschrit

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.