Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Flummichen

Wie Appenzeller richtig beschäftigen?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich bin nun stolzer Besitzer einer ca. 2006 geborenen Hündin, welche laut Tierheim sehr in die Richtung Appenzeller geht. Jedenfalls hat sie keine Probleme ihre gefühlten 12km/h über 3 Stunden lang zu halten.

Ich denke, dass sie auf Dauer gesehen unbeding geistig und körperlich beschäftigt werden muss.

Nun suche ich schonmal Anregungen was ich mir ihr machen kann.

Was sind eure Vorschläge?

Ich freue mich schon auf die Antworten.

LG Flummichen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mein Freund seine Eltern haben ein Appenzeller. Der Bruder von meinem Freund ist bezugsperson und macht sehr viel mit Enzo. So hat er die BH Prüfung gemacht, wird zum Schutzhund ausgebildet und will demnächst auch Obidence machen. Fährt mit ihm Fahrrad und macht Fährtenarbeit. Ansonsten wird mit einem quietsche Bällchen gespielt, was er sehr ange durchhält^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Flummichen!

Dein Neuzugang ist ja nun gerade erst bei Dir eingezogen. In den nächsten Wochen ist es erstmal wichtig, das er sich eingewöhnt, die neue Umgebung kennenlernt, die Hausstandsregeln lernt. Dabei kannst Du dann beobachten, wie sich Verhalten ändern. Es kann sein, daß er jetzt noch verfressen ist, dann aber sicher ist das er immer genug Futter hat und ihm das nicht mehr so wichtig ist. Genauso kann er jetzt stundenlang spazierengehen wollen - vielleicht hatte er im Tierheim nicht genug Bewegung. Oft läßt das Bedürfnis nach einiger Zeit nach, wenn er merkt, das er jetzt jeden Tag spazierengeht.

Wenn Du Dir jetzt schon Gedanken machst, was Du noch alles bieten könntest, so besteht die Gefahr das Du einen Leistungsportler rantrainierst, der sich immer mehr steigert.

Bei normaler Bewegung, ersten Erziehungsübungen wie"Sitz", "Platz", "Bleib", das wichtigste "Komm" sollte Dein Hund auch lernen Ruhe zu finden, wenn nichts angesagt ist.

Da hast Du in den nächsten Wochen genug zu tun.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Der Appenzeller ist eigentlich ein Hüte- und Treibhund. Vlt. könntest Du mit ihm eine Ausbildung in dieser Richtung machen? Habt Ihr Vieh?

Ansonsten ist der Appenzeller sehr wissberig und lernfreudig, ich würde also einfach einige Sachen ausprobieren und sehen was ihm Spaß macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Hundeschulen in meiner Nähe bieten sowas nicht aus. Mehr als ein paar Hühner und Kaninchen kann ich momentan auch nicht bieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.