Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Regeln

Empfohlene Beiträge

gepostet wird in random-threads wie kaputte Stuhlbeine, verkloppte Malamutes, Irakkriegs- und Weltuntergangsszenarien und einiges mehr).

Über euren Ärger rege ich mich auch nicht auf.. aber darüber, dass man den Mods oder Mark einen Vorwurf draus macht,

ich habe keinen Vorwurf gemacht, fand es nur für mich einfach ärgerlich.

Und was den verkloppten Malamuten angeht: nicht einer hat gefragt, was denn nun wirklich passiert ist. Es könnte nämlich auch ganz anders gewesen sein ;)

aber das ist ein anderes Thema

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
11. Beendigung der Mitgliedschaft

Die Beendigung einer Mitgliedschaft hat nicht die Löschung der Beiträge des betreffenden Mitglieds zur Folge' da andernfalls Sinnzusammenhänge und kontextabhängige Antworten ggf. entstellt würden. Antworten anderer Mitglieder würden u.U. aus dem Zusammenhang gerissen werden und einen anderen Sinn erhalten. Daher gilt für die Löschung eines Mitgliedsaccounts: Der Account wird auf einen anonymisierten Namen umgestellt, personenbezogene Daten entfernt - Beiträge jedoch nicht gelöscht. Mit Registrierung und Akzeptierung dieser Regeln erklärt das Mitglied ausdrücklich sein Einverständnis mit dieser Regelung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig Iris. Aber auch nur aus einem einzigen Grund: Um Themen in der Gesamtheit zu erhalten.

Nicht um z.B. die Rechte an der kompletten Nutzung zu erlangen um z.B. Beiträge auch an anderer Stelle nutzen zu dürfen. Wäre es nämlich nicht so, dann würden auf mich Ansprüche derjenigen zukommen, die plötzlich auf Beiträge antworten, die ursprünglich an anderer Stelle standen. Das könnte dann dazu führen, dass ich verpflichtet werden könnte diese Beiträge wiederum zu löschen, editieren o.ä.

Ganz streng genommen müsste ich eigentlich jedem Minderjährigen hier verbieten überhaupt Beiträge zu verfassen. Bei der Menge an "druchgeknallten" Usern im www. gehe ich schon ein ziemlich großes Risiko für EUCH ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Iris,

sicher - das sind gewisse Regeln, aber es ist doch schön, wenn man die privaten Daten (eben das komplette Profil) entfernen kann durch das Hinzufügen zum "Gast"-Account ohne dass div. Threads zerrupft werden.

Ich habe über Google schon ziemlich oft ältere Threads gefunden, wo gut 30% der Poster "Gast" waren. Mich hätte es schon geärgert, wenn die Postings weggewesen wären, da es einfach nicht mehr nachvollziehbar gewesen wäre.

@Paige:

Naja, es klang ziemlich angekotzt und vorwurfsvoll. Vielleicht nicht deine Postings im Einzelnen, aber die Stimmung hier im Thread.. muss doch nicht sein?!

Man kann die Gründe doch darlegen, auch ohne dass daraus dann wieder Reaktionen entstehen (ich denke jetzt mal an Marks Vorschlag, die PNs zu deaktivieren), die garantiert nicht ohne große negative Folgen wären - für den Großteil der User, auch wenn dann natürlich keine PNs mehr gelöscht würden.. ;)

Was den Malamuten angeht, Paige...

Mir ist es herzlich wurscht, ob HST mit dem Stuhlbein auf den Malamuten vor 25 Jahren losgedroschen hat, ob es Zynismus, Sarkasmus oder einfach Selbstdarstellung war oder ob er ihm den "Bug" ohne ihn zu strafen abgenommen hat. Das ist auch nicht der Grund, wieso ich die Art von Beiträgen bemängele.

Wenn ich aber ein Thema sehe, wo der TE doch eine offensichtlich sehr ernste und vor allem ratlose Frage stellt - dann sollte ich dort nicht etwas posten, was so oder so ODER so oder.... usw verstanden werden kann und in erster Linie (dank der harten Hand - die bedeutet normal nicht, dass er den Malamuten streichelt) den TE vielleicht noch auf seltsame Gedanken bringt.

Würde ich meinen Hund durch Schläge erziehen wollen wäre das meine Sache. Dann allerdings so eine mehrdeutige, "offene" Story zu posten - auch wenn sie meiner Überzeugung entspricht - wäre in meinen Augen eher Kontraproduktiv.

Dann lieber direkt und offen heraus sagen: Ich würde ihm eine Abreibung geben, wenn er mich beisst/schnappt, die so dosiert wäre dass der Hund es nicht noch einmal macht. Damit kann man leben, mit der Aussage, die hat Hand und Fuss und stellt die eigene Meinung dar ohne andere schlechtzumachen - und vor allem ohne den eigenen Weg als "besser" oder andere als "sinnlos" abzustempeln. ;)

War jetzt nur eine kleine Ausführung auch wenn es nicht direkt ins Thema passt - sorry dafür. ;)

Übrigens, Paige: Ich habe einige von HST's Äusserungen noch im Kopf. Unter anderem jene, dass Malamutes "jeden Monat wieder" die Grenzen aufgezeigt bräuchten (so in Etwa, nicht wortwörtlich). Wie passt das mit der Aussage zusammen, er hätte es "nie wieder" gemacht? Es ist alles einfach sehr... denkenswürdig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wieviel darf Hund im Freilauf allein regeln?

      Hallo, ich weiß, das ist der xte Thread, aber alle anderen waren so alt und leider sind einige User nicht mehr im Forum, sodass es viele "Gast"-Beiträge gibt, was ich dann schwierig finde, wenn man sich darauf beziehen will... Ich finde auch nicht wirklich einen guten Threadtitel. Aber ihr kennt ja grundsätzlich unser Problem: Ich ärgere mich ja regelmäßig über Tutnixe, die in uns reinrennen, wenn Femo an der Leine ist und ich irgendwie das Kind dabei habe. Da Femo dann wirklich böse w

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Grundsätzliche Regeln

      Hallo schon wieder,   ich hab mal wieder eine blöde Frage.. gibt es nicht irgendwann einen Punkt an dem dieser Erziehungskampf aufhört?   Also wann hat der halbwegs intelligente Junghund die Grundregeln verinnerlicht? Er muss doch irgendwann merken, dass Ziehen an der Leine unangenehm ist und der Zug nachlässt wenn er anständig nebenher läuft... Oder dass man nicht bellen muss, wenn der Mensch mal 2 h alleine weggeht, weil er die letzten 100 Male auch immer wiedergekommen ist

      in Junghunde

    • "Die regeln das unter sich" vs...

      ... menschliches Eingreifen.     *Sorry, wird lang*     Vor ein paar Tagen hatte ich eine Situation, die mich nicht so richtig loslässt, obwohl es nicht spektakulär war.   Der Jungspund und ich waren draußen unterwegs, in einer Ecke wo eigentlich 99% aller Hunde frei laufen; soll heißen: wo Kontaktaufnahme zwischen Hunden, die sich begegnen, die Regel ist und nicht die Ausnahme. Dennoch spricht man sich natürlich ab, wenn kein Kontakt gewünscht ist.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: ENZO, 4 Jahre, English Cocker Spaniel - braucht klare Regeln

      Enzo, der mit "bürgerlichem" Namen Dante von der Sandrose heißt, hat sein weit verzweigter Stammbaum nicht davor bewahrt schon zum zweiten Mal im Tierheim zu sitzen. Enzo (geb. am 17.04.2012) ist ein niedlicher kleiner Clown - aber er hat einfach schon sehr schlechte Erfahrungen in seinem Leben machen müssen. Daher kann der lustige Kerl in machen Situationen auch anders... Im Tierheim zeigt er keine negativen Reaktionen - scheinbar beschränkt er seine Wutausbrüche auf ein heimisches Umfeld.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Regeln, um sich zum Alpha zu machen...

      Ich finde das Video recht amüsant gemacht. Daher wollte ich es euch mal zeigen  

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.