Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Vor der Anschaffung:

Empfohlene Beiträge

Vor dem Hundekauf sollte sich jeder über folgende Punkte Gedanken machen:

:Oo Welcher Hund paßt zu meinem Lebensrythmus? Bin ich eher ein ruhiger Mensch oder ein sportlich aktiver?

:OoHabe ich mich eingehend über die Rasse informiert? (Bücher, Internet, Hundetreffen, Vereine...)

:OoWoher soll der Hund sein? Vom Züchter oder aus dem Tierheim?

:Oo Sind alle Mitbewohner einverstanden und ist sich jeder seiner zukünftigen Pflichten bewußt? (Sind auch die Kinder mit in die Pflichten einzubinden und kann/will ich dies dann auch konsequent einzufordern?)

:Oo Liegt eine schriftliche Genehmigung des Vermieters vor?

:OoIst Ihre Wohnung geeignet? (Größe, Treppen...)

:Bin ich bereit, ein gewisses Maß an Schmutz, Durcheinander und Verlusten im Haushalt in Kauf zu nehmen?

:OoSind alle aus meinem Haushalt gesund oder liegen z.B. Allergien vor?

:OoEin Welpe wird größer und kräftiger . Bin ich dem ausgewachsenen Hund auch von meiner Körperkraft gewachsen?

:Oo Ich muß mit meinem Hund zukünftig bei jedem Wetter raus, anfangs auch mitten in der Nacht.

:OoHabe ich genügend Zeit, mich artgerecht um den Hund zu kümmern? Habe ich viel Zeit und Geduld für die Erziehung des Hundes?

:Oo kann ich konsequent sein oder breche ich schnell ein?

:OoWie lange muß mein Hund täglich alleine bleiben?

:OoDie nächsten 15 - 17 Jahre trage ich die Verantwortung für meinen Hund, will ich das?

:Oo Es kommen neben den Anschaffungskosten laufend weitere Kosten auf mich zu. (Ausstattung, Futter, Tierarzt, Hundeschule, -verein, -steuer, Versicherung.....)

:OoBitte bedenken , daß jederzeit uneingeplante teure Operationen oder Schadensersatzansprüche nach Unfällen auf einen zukommen können.

:OoWas mache ich im Urlaub mit meinem Hund? Kommt er mit?-Bleibt er zuhause und wer kümmert sich dann?

Habe ich noch was vergessen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider passiert es aber auch, dass man falsche Auskünfte bekommt, oder bei Mischlingen dass man gar keine Ahnung hat was drin ist und ein "böse" Überraschung hat.

Wir haben uns damals auch die beiden Podi Mixe geholt. Da Aika sehr scheu war und gar nichts machte, waren wir umso erstaunter was Magnus alles machte. Und dass er nicht alleine bleiben kann, wußte auch vom TSV niemand, da TSV und Tierheime bei Fundhunden das nicht ausprobieren können.

Eine Kundin von mir hat einen Briard, die hat von der Züchterin gesagt bekommen, dass der so gut wie keine Fellpflege braucht ha, ha, ha kann ich da nur sagen. Der Arme wurde schließlich abgeschoren da er nie an das Bürsten gewöhnt wurde und sich das jetzt nicht machen läßt.

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

es ist sehr wichtig,dass hund und familie zusammen passen.

die grösste verantwotung haben da die züchter.

ich schicke auch leute weg,die meiner meinung nicht zum hund passen.allerdings bin ich mir da nicht ganz sicher ob die auch immer auf mich hören und nicht zum nächsten züchter laufen und ev.da auch einen welpen bekommen.

ich hab auch schon die erfahrung gemacht,dass leute die noch nie einen hund hatten und wirklich keine ahnung haben,die schwierigsten rassen möchten(kuvazs)und auch einen gefunden haben der ihnen den hund verkauft.in diesem fall wird es schief gehen,da bin ich mir sicher.

der arme hund.

lg andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse aussagen! wird bestimmt vielen helfen sich zu entscheiden!

zu dem punkt aktiv oder nicht kann ich nur sagen das man sich in der hinsicht ja auch ändern muss/kann/sollte!

Ich war, ja ich geb es zu, vor sunny ziehmlich faul ... Nicht so faul aber sport war mord und seit ich die kleine habe macht es riesig spaß stunden lang rumzu laufen/ rennen/ toben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Diskussion über eine Anschaffung

      Hallo, da meine Freundin und ich uns überlegen einen Hund anzuschaffen, wollte ich mal von erfahrenen Hundeprofis Meinungen einholen, ob es Schwachsinn ist überhaupt einen Hund zu adoptieren. Zu unseren Personen:  Ich heiße Markus bin 27 Jahre und Berufstätig im Schichtbetrieb (5:00 - 15:00 Uhr in der Frühschicht, 14:00 bis 01:00 in der Spätschicht inc. Fahrzeiten also wo ich nicht mehr zuhause bin.)  Meine Freundin heißt Laura 21 Jahre und ist Berufstätig im Normalbetrieb (8:00 bis 17:15 Uhr). Das heißt das an Frühschichten der Hund leider schon mal ca. 6 Stunden alleine wäre. Wir wohnen in einer Mietswohnung im dritten Stock und haben einen großen Garten und auch Parks in der nähe und würden uns 1-2 Stunden für den Hund Zeit nehmen (reine Spaziergang-Zeit) und zu hause natürlich auch mit dem Hund spielen, lernen und lieb haben. Erfahrungen haben wir leider noch gar keine und hoffen auf vernünftige Feedbacks eurer Seite bezüglich: - Anschaffung überhaupt möglich?! - Rasse und Alter?!  - Kosten (hab mich schon ein bisschen im Forum umgeschaut und schätze mal so monatlich ca. 150-200 Euro + einmalig um die 100-200 + natürlich die Anschaffungskosten was der Hund wert ist.)   Bitte Antwortet normal und sachlich, sollten Fragen offen sein werde ich natürlich auch antworten. Sollte ich was vergessen haben, werde ich es selbstverständlich auch nachtragen.   LG, Markus

      in Der erste Hund

    • Recherche im Internet vor der Anschaffung

      Hallo zusammen,   ich habe mal dieses Thema gestartet, weil mir etwas aufgefallen ist und ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören.   Vorab zu mir: Ich bin Anfang 30, stehe mit beiden Beinen fest im Leben, habe einen Vollzeitjob, bin mit Hunden groß geworden, habe aber bisher keinen eigenen Hund, weil es die Umstände aus meiner Sicht nicht zugelassen haben. Dennoch bin ich ein echter Tierfreund und beschäftige mich viel mit Hunden...  dazu gehört auch, dass ich seit Jahren viel über Hunde lese und eben auch im Internet recherchiere. Das macht mir einfach Spaß und ich finde es lehrreich.   Gerade bei den Internetbeiträgen in verschiedenen Foren ist mir aber folgendes aufgefallen:   Wenn alle ihre Tiere (nicht nur Hunde) so halten, betreuen und versorgen würden, wie sie es in div. Internetforen mitteilen, dann dürfte kein Tier im Tierheim sitzen, nicht in zu kleinen Käfigen, nicht zu lang allein daheim sein und vor allem gäbe es keinen Schwarzmarkt für Tiere. Ich will damit keinesfalls die wichtigen Hinweise zur Haltung der unterschiedlichen Tiere schlecht reden. Im Gegenteil. Ich befürchte eher dass hierdurch  mehr Verunsicherung verursacht wird, bei Leuten, die sich ernsthaft mit der Anschaffung eines Tieres beschäftigen. Es wird teilweise echte Panikmache betrieben und manche Dinge echt übertrieben dargestellt.   Beispiel Hund: - nicht vom Züchter (Gibt genug im Tierschutz) holen - nicht vom Tierschutz holen (man kennt die Vergangenheit nicht) - nicht von Privatleuten holen (wer weiß warum das Tier abgegeben wird) - keine Vermittlung der Tiere an: Rentner (leben selbst nicht mehr so lange und sind nicht mehr fitt genug für Hunde), nicht an Berufstätige (der Hund ist den ganzen Tag allein), nicht an Arbeitslose (die haben kein Geld für die Versorgung), nicht an Familien mit Kindern (gehen zu grob mit den Hunden um) -usw.   Ich möchte keine Wertung  zu den obigen Aufzählungen, sondern nur klar machen, wie unterschiedlich und teilweise echt überzogen und pauschalisiert die Dinge im Netz dargestellt werden. Und ich befasse mich seit Jahren intensiv mit diesen Themen!   Aus meiner Sicht ist es deshalb zwar lobenswert und richtig, sich im Vorfeld zu informieren. Allerdings sollten gerade auch Äußerungen im Internet mit Vorsicht genossen werden, da man häufig nicht weiß, wer sich überhaupt dahinter verbirgt. Mir ist es auch schon so ergangen, dass häufig Kinder bzw. Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren gefährlichen Halbwissen kundgetan haben. Ratsam ist deshalb aus meiner Sicht sich zusätzlich immer auch noch einmal persönlich von einem Fachmann oder anderen Haltern Unterstützung zu holen und sich nicht zu schnell verunsichern zu lassen oder im Schlimmsten Fall durch Fehlinformationen oder Halbwissen aus dem Internet leiten zu lassen.   Über eure Ansichten zu diesem Thema bin ich echt gespannt. Übertreibe ich oder seht ihr das genauso?   lg loca    

      in Der erste Hund

    • Das Trinkproblem - sinnvolle Anschaffung oder doch etwas anderes?

      Guten Abend,
       
      der Sommer neigt sich zwar dem Ende aber dennoch wollte ich mal um etwas Rat bitten. Es geht um folgendes: eine sehr gute Freundin hat bald Geburtstag & da ihr Hund ihr ein und alles ist, soll auch das Geschenk in diese Richtung ausfallen. Nun durfte ich diesen, doch sehr heißen Sommer, vermehrt beobachten, wie sie Sorge darum hatte, ob das Trinknapf schon wieder ausgetrocknet sei oder Ähnliches.
       
      Nun bin ich, bei der Suche nach einem geeigneten Geschenk auf xxxx gestoßen. Damit hätte ihr kleiner sozusagen die "eigene" Kontrolle, über das benötigte Wasser. Ist diese Wahl sinnvoll oder wird es eher schwierig, einem 5 Jahre alten Hund so etwas beizubringen? Ich finde die Idee gar nicht verkehrt und würde gern mal ein paar Rückmeldungen erhalten, da ich selbst leider gar keine Ahnung habe.
       
      Gern bin ich auch für andere Ideen offen, ihr wisst ja vielleicht wie das ist, das passende Geschenk zu finden.
       
      Vielen Dank und liebe Grüße
      Lis.

      in Hundezubehör

    • Viele, viele Fragen vor Anschaffung des ersten Hundes:)

      Hallo meine Lieben, wir kommen Ende Juni unseren aller ersten Hund. Dazu habe ich noch eine Fragen die beantwortet werden wollen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Erst einmal wollte ich wissen wie ihr eure Hunde im Auto transportiert. Da gibt es ja zum Beispiel Hundetransportboxen oder Schutzgitter. Was verwendet ihr? Welche Größe sollte der Hundekorb haben, wenn der Hund ca. 50 cm groß wird? Das waren die ersten Fragen. Ich freue mich auf Eure Antworten. Liebe Grüße

      in Der erste Hund

    • Anschaffung einer digitalen Spiegelreflex

      Ich stecke gerade in ernsthaften Überlegungen mir eine digitale Spiegelreflex zuzulegen. Meine kleine Nikon Coolpix ist zwar praktisch und für eine Kamera in der Größenordnung macht sie auch ganz schöne Bilder, aber nach 5 Jahren mit ihr merke ich immer wieder, daß sie oft an ihre Grenzen kommt (was z.B. in meinem Fotothread gut zu sehen ist) und meinen Ansprüchen teilweise nicht mehr genügt. Jetzt habe ich mich schon ewig durch die Saturn-Internetseite durchgewühlt, die ist ganz praktisch, weil die alle möglichen Kameras da aufgeführt haben und man auch die Möglichkeit hat sie untereinander zu vergeichen. ABER, so langsam brummt mir der Kopf von technischen Details, von denen ich nicht wirklich Plan habe. Meine Frage ist, worauf muß ich denn überhaupt achten? Welche Daten sind wichtig und welche zu vernachlässigen? Ich bin Einsteiger in digitaler Spiegelreflextechnik, habe nicht vor in die Profifotografie zu gehen. Ich möchte aber auch gerne mal gescheite Bewegungsbilder machen und evt. mal in der Landschaft manche Details näher ranzoomen, als meine das kann oder den Hund auch mal in 10 m Entfernung knipsen, ohne das der gleich in der Landschaft verloren geht und zum Suchbild mutiert. Einschränkung: Die Canon EOS, mit der hier viele fotografieren, kommt nicht in Frage. Zu teuer, 1000 € sind nicht drin. Hat jemand Erfahrung mit den günstigeren EOS-Modellen? Fotografiert jemand mit einer anderen Spiegelreflex und kann seine Erfahrungen mit mir teilen? Was ist von Sonykameras zu halten, die sind im Vergleich recht günstig? Hat jemand eine? Ich habe jetzt mal 2 Nikonkameras in die engere Wahl gezogen. Einmal die Nikon D3200. Wird als gutes Einsteigermodell empfohlen und gibt es mit Zoomobjektiv dabei für 599 €. Wie ist das mit einem Einsteigermodell? Reicht mir das womöglich auch schon ganz schnell nicht mehr? Die andere ist Nikon D5200 nur mit Standardobjektiv für 699 €. Hat jemand eine von den Kameras und kann von seinen Erfahrungen damit berichten. Hat jemand noch andere Empfehlungen in der Preisklasse? Bin dankbar für jeden Tip und Hilfestellung bei der Auswahl.

      in Fotografie & Bildbearbeitung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.