Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sca.fanny

Nebeneinander schlafen...

Empfohlene Beiträge

Hallo,

seit 3 Wochen habe ich meine Schlafmatratze neben den Hundekorb gelegt. Was denkt Ihr ist es für den Hund ein Problem wenn ich jetzt sehr oft neben ihm schlafe??? Ab und zu schlafe ich wo anders, das macht ihr glaube ich nicht aus.

Was denkt Ihr darüber?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum sollte das ein Problem für Dein Hund sein ?

Ich finde es ist sogar besser mit dem Hund in einen Raum zu schlafen, meine Meinung !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde nicht das es ein Problem geben sollte, ich schlafe mit Joyce auch Kopf an Kopf sie im Körbchen ich im Bett :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum glaubst du denn das es ein Problem ist>??Julius schläft mit im Bett,bei mir am Kopfende.

Leo und Pauline schlafen auch mit im Schlafzimmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm :think:

Warum denkst du, dass es ein Problem sein könnte?

Adita schläft neben mir, oft eng angekuschelt im Bett.

Die meisten Hunde brauchen die Nähe zu ihrem Menschen.

Aber warum wanderst du mit deiner Matratze?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist mit Sicherheit kein Problem, sondern sogar sehr schön. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Als wir das erste Mal unsere Fanny bekommen haben, dachten wir es ist gut wenn wir sie nicht im Schlafzimmer haben, da die Treppe die dahinführt zu steil ist. Sie ist auch einmal runtergefallen und geht auch gar nicht hoch.

Dann haben ich und meine Frau gedacht, na die ersten 5 Tage können wir alle im Wohnzimmer schlafen, damit sie sich nicht alleine fühlt. So, dann haben wir eine Decke im Arbeitszimmer, wo ich arbeite, und eine Decke im Wohnzimmer für Fanny gelegt. Wir haben uns auf dem Sofa hingelegt und so nach einer Stunde hören wir die Fanny wie sie sich leise ins Arbeitszimmer zurückzog. Und so haben wir 5 Nächte wir im Wohnzimmer, die Fanny im Arbeitszimmer und eine Matratze von 2x2 Meter alleine oben geschlafen.

Nach den 5 Tagen sind wir dann nach oben gewandert und die Fanny lag mal im Wohnzimmer, mal im Arbeitszimmer.

Da Fanny bis jetzt nur ein frauenbezogener Hund war, und ich meine Frau immer mit meinem Schnarchen gestört hatte, habe ich mir überlegt vom Schlafzimmer ins Arbeitzimmer umzuziehen. Jetzt schläft meine Frau besser, unser Hund ist nicht mehr so stark frauenbezogen und ich freue mich jeden Abend neben Fanny zu liegen. Zusammen zu schlafen bindet mich sehr an sie und sie an mich. Ich erziehe sie und freue mich wenn sie auch auf mich bezogen ist.

Leider muß ich ab und zu verreisen, wird Fanny dann Probleme haben wenn ich nicht neben ihr schlafe???? Das ist mein Kummer.

Ich schlafe ja auch ab und zu oben bei meiner Frau. Aber ich kann mir gut vorstellen, wenn ich eine bessere Matratze von meiner Frau bekomme, immer bei Fanny zu schlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube ich weiß was Du meinst.

Ich habe sogar einmal in einem Huskybuch gelesen, dass gemeinsames "Rudelschlafen" die Bindung stärkt, und es hat sich bis jetzt bei drei Hunden bestätigt.

Es kommt vielleicht darauf an, wie viele Nächte Du weg bist.

Aber Nachfrage: wenn Du bei Deiner Frau schläfst, hast Du in der Nacht oder am nächsten Tag das Gefühl dass Deine Fanny irgendwie anders ist? Anders reagiert?

Sollte es so sein, kannst Du evtl. öfters mal wechseln, damit sie weiß, wenn - ist es schön, wenn nicht - na, dann eben nicht.

Aber dass glaube ich nicht. Hunde suchen sich oft auch mal einen abgelegeneren Platz.

Unsere Hunde sind gerne mit uns eingeschlafen, sind Nachts auch mal gewandert, kamen vielleicht zum "Morgenkuscheln" wieder zurück...

Unsere Hunde haben nachts also auch immer mal wieder Abstand gesucht.

Ich weiß nicht wie Deine "KleineFeine" drauf ist, aber generell gehe ich davon aus, dass Du Dir da nicht son großen Kopf machen solltest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, das Kontaktliegen hat viel mit Bindung zu tun.

Jule ist das Gegenteil von einem Kuschelhund, und es war schwer und hat lange gedauert, bis unsere Bindung wuchs. Als Welpe und Junghund wollte sie sich auch kaum anfassen lassen, streicheln -schwubbs war sie weg.

Jetzt mit bald 2 Jahren kommt sie von sich aus ab und zu in`s Bett, außen in die Kniekehlen, mal 3 Minuten oder auch 10, selten länger, und lässt sich dann auch knuddeln ohne Fluchtgedanken (und ich freu mich drüber wie ein Schneekönig :) )

Ich deute das als gutes Zeichen, Vertrautheit und Zusammengehörigkeit.

Liebe Grüße

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube fast alle Hunde schlafen mit im Bett oder im Zimmer.Ein Problem ist es überhaupt nicht!!!

Sylvi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.