Jump to content
Hundegeplauder  Der Hund
Waldelfe

Reiberei beim Fressen

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Brauche Ratschlage von euch!!!

Heute gab s die erste ernsthaftere Auseinandersetzung wegen Futter zwischen meinen beiden. (Noch) sind sie ja gleichgross, Amy ist mit ihren 5 Monaten aber schon staerker als mein 2 Jaehriger Ruede. Bisher hab ich beide in getrennten Raeumen gefuettert.

Amy ist total verfressen-tut immer als haett sie einen Monat nichts bekommen und ist in 3 Sekunden fertig mit ihrer Portion. Ich stand bisher immer in der Tuer zwischen den Raeumen. Cielo frisst wesentlich langsamer und brauch eben laenger.

Amy rennt sobald sie fertig ist Richtung Cielo-er hat bisher geknurrt sobald sie n gewissen Abstand hatte. Sie ist dann abgedreht.

Ich hab auch immer "Nein Amy!" gesagt sobald sie in seine Richtung wollte.

Heute ist sie wie der Blitz zu ihm hingerannt, er hat zuerst gar nichts gemacht, sie hat angefangen zu fressen aus seinem Napf-und dann ging s rund.

Hab sie dann gepackt und weggezogen (was wohl falsch war in dem Moment?). Sie hat dann noch minutenlang auf Cielo geknurrt und danach erstmal n Stoeckchen laut knurrend zerfetzt.

Amy ist ja erst ne Woche hier aber ich denke dass sie ranghoeher ist oder das zumindest noch im Raum steht.

Hat Cielo vielleicht "Angst" oder Respekt vor ihr bekommen dass er nicht wie bisher schon im Ansatz von ihr geknurrt hat? Soll ich die beiden lieber komplett getrennt fuettern-also in geschlossenen getrennten Raeumen?

Und wie soll das funktionieren wenn beide mal ne Kaustange bekommen? Darf ich Amy dann auch festhalten sobald sie fertig ist und ihm sein nehmen will??

Amy ist halt schon sehr kraeftig und wird auch noch wachsen, hab echt keine Lust dass sich daraus n riesen Stress oder sogar Verletzungen entwickeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiß keiner was dazu?? *nichtglaubenkann* Wenn ich die beiden jetzt komplett getrennt fuettere lernt Amy ja auch nicht dass sie so schnell fressen kann wie sie will aber trotzdem nicht mehr bekommt.

Aber grade weiß ich nichts besseres...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe unsere beiden Hunde eh immer getrennt gefüttert .. es gab zwar keinen Stress wegen sowas aber ich wollte den auch gar nicht erst ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe unsere beiden Hunde eh immer getrennt gefüttert .. es gab zwar keinen Stress wegen sowas aber ich wollte den auch gar nicht erst ;)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52939&goto=1057239

was meinst du mit getrennt? Tuer geschlossen zwischen zwei Raeumen? Weil getrennt ist es ja bisher auch-getrennte Raeume halt, aber offene Tuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso nee Türen waren nicht zu ... nur getrennte Räume *sorry*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So halte ich es auch: Futter gibt es getrennt. Muss ja keinen Zoff heraufbeschwören ;)

Wobei ich mittlerweile allen Knabbereien geben kann. Mal klauen sie sich diese Teile gegenseitig, mal werden diese Knabbereien durch Knurren - was von den anderen Hunden akzeptiert wird - verdeitigt. Wäre das nicht so, gäbe es Knabbereien nicht.

Mal sehen, wie es wird, wenn die neue Pflegehündin im April einzieht. Da verzichte ich dann er erst mal auf Knabbereien, bis ich weiß, wie sie bei Futter reagiert.

Viele Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde, in getrennten Räumen zu füttern löst das Problem nicht.

Wenn ich vor Ort bin und mehrere "fremde" Hunde füttere, dann sorge ich dafür das Grenzen eingehalten werden

und Hund X nicht einfach so zu Hund Y laufen kann.

Ich regle in diesem Moment und sorge dafür dass alle in Ruhe fressen können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
was meinst du mit getrennt? Tuer geschlossen zwischen zwei Raeumen? Weil getrennt ist es ja bisher auch-getrennte Raeume halt, aber offene Tuer.

Getrennt heißt für mich: Geschlossene Tür/en oder eine Tür offen und ich stehe als Türsteher :D im Türrahmen. Nach dem Motto: Du kommst hier nicht rein ;)

Sonst könnte ich ja gleich in einem Raum füttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich füttere mittlerweile nicht mehr alle 5 zusammen in der Küche, da der Raum zu klein ist und damit die Hunde zu eng beieinander fressen. Das geht mal gut, und mal nicht, und das ist mir aktuell zu unsicher.

Ich stelle also 2 / 3 Hunden die Näpfe hin, und erst, wenn ich sie freigebe, darf gefressen werden.

Bei Hunden, die extrem futterneidisch sind ( unsere Haylee *augenroll* :Oo:Oo ) sichere ich eben ab, passe auf, daß jeder an seinem Napf bleibt.

Beim Rest, wenn ich nicht anwesend bin oder nicht genau daneben, muß ich Kompromisse eigehen : Das heißt :den täglichen Knochen im Garten ein Stück von den anderen entfernt, wo sie ihre Ruhe beim Fressen hat.

( Sie fährt sich hoch, sowie ein anderer Hund näherkommt ... ist allerdings auch schon beklaut worden, es ist also nicht ganz grundlos) und Büffelhautknochen nur im Kennel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Beiden fressen in einem Raum,jeder auf seiner Seite.

Ich bleibe dabei,aber jeder hat an seinem Napf zu bleiben.

Kleinste Annäherungen hab ich sofort mit einem "NEIN" sofort unterbunden.

Bei Kauknochen gabs im Garten schon mal Geschrei..Aber ich schrei dann

mit einem knappen "EY!!!" :D mit,dann ist das auch wieder geklärt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.