Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
imogen

Scheinträchtigkeit - einmal schlimm, immer schlimm?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

welche Erfahrungen habt Ihr mit der Scheinträchtigkeit Eurer Hündinen gemacht? Waren die immer gleich schlimm - oder wird das im Alter besser?

Gruß Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

anfänglich habe ich bei meiner Paula keine Scheinträchtigkeit bemerkt.

Als sie so ca. 4 Jahre alt war ging es los, sie baute Nestchen und trug einen kleinen Ball umher. Wir haben sie dann abgelenkt, gespielt und raus zum Gassi gehen.

Die Scheinträchtigkeit hat sie überwunden und gut.

Leider nur bis zum nächsten Mal :(

Dieses Mal bekam sie auch Milch und heulte die halbe Nacht. Also ab zum Tierarzt und Tabletten geholt. Diese bekam sie dann und die Scheinträchtigkeit ging schnell vorbei.

Bei Paula wurden die Scheinträchtigkeiten immer schlimmer :(

Ich weiß nicht ob das bei ALLEN Hündinen so ist. Ist nur meine Erfahrung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Netti,

.... oh Mann, das hört sich übel an.

Hat noch jemand Erfahrungen?

(Vielleicht ein paar Positivere?)

Gruß Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Chris,

meine Maus hat Anfangs auch sehr gelitten und wir auch :Oo Sie war zickig und hysterisch ohne Ende...mehr als normal ;)

Ihr Gesäuge ist auch angeschwollen. Wir haben dann alles Spielzeug weggeräumt, weniger gefüttert (schlechte Zeiten für Babys) haben sie nicht mehr Buddeln lassen und haben auch keinen Hundekontakt zugelassen, weil sie alles angestänkert hat.

Dann bekam sie noch Homöopathie und seitdem ging es ihr bei jedem Mal besser ;)

Nun bemerkt man fast gar nichts mehr von einen Scheinträchtigkeit. Sie ist physisch und psychisch nicht anders als sonst.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo,

welche Erfahrungen habt Ihr mit der Scheinträchtigkeit Eurer Hündinen gemacht? Waren die immer gleich schlimm - oder wird das im Alter besser?

Gruß Chris
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=52943&goto=1057193

Bei Rhian hat sich die Voraussage des Tierarzt leider bewahrheitet - sie ist schon nach der 1. Läufigkeit klinisch stark scheinträchtig geworden, und daran hat sich nichts geändert. Bloss die Symptome konnte ich etwas dämpfen in den folgenden 3 Läufigkeiten, aber an der grundlegenden Überempfindlichkeit auf die Hormonschwankungen hat sich nichts geändert. Ich hatte ja auch gehofft, dass meine Hündin zu den wenigen zählt, bei denen es sich verwächst, aber leider hat es sich gemäss der Mehrheit entwickelt. Noch länger mochte ich da nicht zuschauen - einen Vorteil für die Hündin kann ich in dem Zustand nicht erkennen, ganz im Gegenteil. Nun befindet sich Rhian erst mal in einer hormonellen Ruhepause, und sie befindet sich sehr gut dabei....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine erste Hündin, die ich mit 8 Jahren bekam, war nur bei einer Läufigkeit, ich glaube, die dritte oder vierte, die ich miterlebt hatte, richtig fies scheinschwanger.

Ihr hat ein homöopathisches Mittel (vom THP verschrieben und es war nicht Pulsatilla) sehr schnell geholfen und danach war das auch nie wieder ein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.