Jump to content
Hundeforum Hundeforum
gast

Hilfe..was gebe ich einem kleinen Küken zu futtern?

Empfohlene Beiträge

hallo an alle!

Ich hab ein kleines (großes ) Problem hier, und hoffe, das mir Jemand helfen kann!!

Heute spät Nachmittag bin ich mit meinem Hund spazieren gegangen, und habe unter einem Baum, auf einer Pferdewiese ein kleines Hühner-Küken gefunden. Im ersten Moment sah es wirklich so aus als ob das Kleine tot gewesen wäre, denn es bewegte sich nicht mehr. Eine Henne war nirgends wo zu sehen und neben dem Kleinen war nur noch ein anderes totes Küken, das frisch geschlüpft sein mußte, denn die Federn waren noch naß. Das andere hatte die Federn schon trocken. Als ich es aufgehoben habe, um es an die Seite zu tun, fing es auf einmal ganz langsam an sich zu bewegen. Also..sofort unter meine Jacke gesteckt um es warm zu halten und ab zur nächsten Tränke. Immer wieder hab ich mich nach der Henne umgesehen, aber..nichts. Nachdem ich es mit Wasser versorgt hatte und warm gehalten habe, kam langsam wieder Leben in das Kleine. :klatsch:

Jetzt hab ich das Kleine hier zu Hause, in einem Warmen Nest. Nun hab ich das Problem:think: was kann ich dem kleinen nur zu futtern geben:think: Kann mir vielleicht Jemand Rat geben?? Ich hab gehört Katzenfutter, ganz klein gedrückt sei gut....stimmt das??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau mal hier: :), hier: :), hier: :) und hier: :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guck mal hier

Da hatte jemand das gleiche Problem wie du.

Viel Glück bei der Aufzucht!!

Hättest du denn auch Fotos??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ein gekochtes Ei zerdrücken, also krümelig, so Küken fressen ja selbständig, nicht wie Vogelküken, die alles in den Schnabel gestopft bekommen! Weil das zum Füttern wohl nicht den Schnabel aufsperren wird wie ein "normales" Vogelküken! :think: Ob man den kleinen Schnabel zum Füttern geöffnet bekommt..... :think:

Wünsche dem Kleinen viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Ute, in dem Link steht auch was von Hühnereiern, hier mal die Mischung:

- hartgekochtem und kleingeschnittenem Hühnerei,

- kleingehackten frischen Brennnesseln,

- Haferflocken,

- immer frisches Wasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jenny

Danke für die Links..werde es so versuchen. Ich hoffe nur ich kann ihm das bei bringen, den kleinen Schnabel auf zu machen :D

Larrissa.. Danke, aber leider kann ich deinen Link nicht sehen :(

Ja joey, du hast recht, die machen den Schnabel nicht auf wie andere Küken und warten, das man es ihnen in denselben stopft :D

Danke, das ihr mir die Daumen drückt. Ich hoffe ich schaffe es :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar, gerne.

Ich wünsche dem kleinen auch, dass er es schafft.

Ich glaube eine Wärmelampe ist auch nicht schlecht.

Hier der versteckte Link von Larissa: http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=159350

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe mal in einer TV Sendung gehört dass man sehr kleinen Küken das picken noch vormachen muss also mit Fingern immer wieder ins Futter picken sie werden dadurch animiert es auch zu tun. meine geht vorallem um die Bewegung und das Geräusch des pikens

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt, aber die hab ich leider nicht :( . War ja nicht auf sowas vorbereitet :Oo .

Ich hab den Kleinen neben der Heizung stehen, was anderes weiß ich jetzt auch nicht :(

Vieleicht hab ich ja Glück, und in 1-2 Tagen hat eine andere henne Kleine. Vieleicht kann ich ihr den ja dann noch unterschieben. Das wäre natürlich das beste :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Flinx, das hab ich versucht, aber im Moment geht es noch nicht drauf ein. Er schreit nur ganz fürchterlich, wenn ich ihn aus seinem Nest hole :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ich gebe den Job auf

      Hallo, Ich wollte euch mitteilen, dass ich ab heute kein Mod mehr bin. Ungeachtet der Tatsache, dass ich immer noch grün bin.  Ich übernehme gern trotzdem das Wichteln oder hin und wieder andere organisatorische Dinge. Allerdings keine täglichen Mod-Arbeiten mehr. Dem ein oder anderen ist sicher aufgefallen, dass ich das nochmal stark reduziert habe. Aber ab jetzt nüscht mehr.   Falls jemand den Job haben möchte, schreibt bitte Mark. Ansonsten greift die Usermoderation. 

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • Schwarzkümmelöl gegen Zecken füttern

      Hallo! Ich habe jetzt schon öfters gehört, dass Schwarzkümmelöl ins Futter gemischt wird, um Zecken abzuhalten. Eine Veterinärmedizinstudentin hat mir letztens erzählt, dass es oft wegen der ätherischen Öle nicht vertragen wird und auch lebertoxisch ist. Wisst ihr mehr dazu? Ich stehe diesen ganzen ganz sanften Methoden gegen Zecken eher skeptisch gegenüber und frage aus reinem Interesse

      in Gesundheit

    • Magen-Darm-Infakt - wie weiter füttern etc.?

      Unsre beiden haben am Sonntag angefangen mit Durchfall. Beide wurden gestern beim TA vorgestellt und dieser diagnostizierte Magen-Darm-Infakt.   Beide bekamen eine Spritze, gegen die Entzündung bzw. gegen die Krämpfe und Schmerzen. Und Antibiotika für eine Woche.   Heute sieht es bei beiden schon etwas besser aus. Sie bekamen wie vom TA verordnet Schonkost. Reis mit Möhren und en gerieben Apfel drüber. Heute morgen Haferschleim mit nem geriebenen Apfe

      in Hundekrankheiten

    • Obst & Gemüse füttern

      Hallo, es gibt ja einiges, was man den Hunden neben ihrem Trocken- und/oder Nassfutter zumischen kann.  Mit unter zum Beispiel auch Sellerie, meine Frage ist, ob das für Welpen auch schon so gut ist bzw ob die das schon so gut vertragen? Grade Sellerie soll ja sich sehr gesund sein für Hunde. Vllt. Habt ihr ja noch ein paar Tipps oder Ideen wie ich etwas Abwechslung und zusätzliche Nährwerte in das Gutter mit einbringen kann?  Unsere Juna ist jetzt 5 Monate alt und ein Alaunt-Bull

      in Hundewelpen

    • Risiko Magendrehung - wie oft füttern?

      Wundert mich, daß es zu dem Theman noch keinen Thread zu geben scheint, hab unter "Magendrehung" zumindest nichts gefunden. Gibt es dazu irgendwelche Fütterungsratschläge, wie oft man füttern sollte? Sprich, ist ein voller oder leerer Magen besser um möglichst vorzubeugen. Und wenn man die Futtermenge verteilt, sollten das dann 2 oder 3 Mahlzeiten sein oder sogar mehr? Gibt's Statistiken oder Studien zum Thema? Fänd ich ganz interessant um die Problematik womöglich besser einschätzen zu können.

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.