Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Emely21

Grundimmunisierung des Welpen

Empfohlene Beiträge

Wir haben seit ca. 2 Woche einen Welpen - Mix aus Jack Russel Fox - also kleinbleibend.

Der Kleine ist jetzt 10 Wochen alt, wiegt 1.750 Gramm und ist ein wahres Energiebündel.

Als wir ihn abgeholt haben, habe ich den Impfausweis mitbekommen, er ist am 16.03. geimpft worden, die nächste Impfung steht am 19.04. an.

Nun meine Frage. Ich dachte, der Welpe wird nur zweimal geimpft. Unsere Tierärztin meinte aber, dass er am 16.05. noch eine Impfung erhalten soll. Ich bin total verunsichert, möchte natürlich nur das Beste für den Kleinen. Aber wird das nicht zuviel?

Wir hatten schon 12 Jahre eine Hündin, die vor zwei Jahren eingeschläfert werden mußte krankheitsbedingt. Sie hatte im Welpenalter nur zwei Impfungen.

Ich bin total verunsichert, aber die Tierärztin müßte es ja wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tierärzte Impfen gerne 3 Mal einen Welpen.

Also mit 8,12 und 16 Wochen.

Ich bin kein Fan davon, weil mit 16 Wochen man direkt in den Zahnwechsel rein Impft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du meinst also, das ist garnicht nötig, dreimal impfen? Ich möchte es nämlich auch nicht. Das ist doch sicher eine Belastung für den Kleinen. Ich kann mir schon vorstellen, dass der Tierarzt ja auch ans Geldverdienen denkt.

Kann ich mich da wehren und nur zweimal impfen lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die 2te und dritte Impfung geht gegen unterschiedliche Krankheiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

manchmal kommt es auf den Impfstoff an, den der Tierarzt vorrätig hat. Nicht alle Impfstoffe wirken gleich, von daher kann es je nach Hersteller schon richtig sein, wenn der Tierarzt insgesamt 3 Impfungen gibt.

Von vorne herein verteufeln würde ich das nun nicht, sondern lieber nochmal selber beim Tierarzt nachfragen, was genau er nun warum und wann impfen möchte. Reine Geldmache wird das sicher nicht sein.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

meine Welpen bekommen mit 7,5 Wochen die SHLP + Zwingerhusten und 4 Wochen später das ganze noch einmal plus Tollwut. Fertig!

Und das handhabe ich schon seit 40 Jahren. Noch nie ist ein Welpe krank geworden.

Andere Tierärzte machen dann mit 16 Wochen noch einmal die Tollwut-Impfung.

Sehe ich aber nicht ein. Mit der Impferei kann man es auch übertreiben!

Das Argument, wegen dem Tollwut-Titer, zieht bei mir nicht. Es ist nachgewiesen, dass Hunde, die jahrelang regelmässig gegen Tollwut jährlich geimpft worden sind, teilweise nicht den geforderten Titer haben, um ins Ausland mitgenommen werden zu können.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mit Monty auch einen 19 Wochen alten Welpen.

Meine Tierärztin hat mir das neue Impfsystem erklärt und mir die Entscheidung gelassen nur 2 mal oder 3 mal zu Impfen. Ihre eigene Empfehlung war nur zweimal, mein Züchter sieht das ebenso. Beide sehen das mehr als Abzocke und können keine Medizinischen Erfordernisse erkennen.

www.unseretiere.wg.vu/monty_woche_19.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich züchte auch seit 30 Jahren, meine Welpen werden mit 8 Wochen SHLP pl. Zwingerhusten geimpft.

Die Nachimpfung erfolgt in der 13. Woche.

Tollwut lasse ich mit 6 Monaten impfen.

Bei uns gab es bislang auch noch keine Erkrankung, die auf fehlenden Impfschutz hin wies.

Liebe Grüße

Rosalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke allen für die Infos. Ich werde ganz sicher nochmal mit meinem Tierarzt drüber sprechen, denn ich bin auch der Meinung, was nicht sein muss, lasse ich lieber.

Ich mache mir auch Gedanken, weil unser Kleiner ja nicht mal 2 kg wiegt, ob er die Imfpungen so gut wegsteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Emely,

wenn Du Dich gegen den Tierarzt "wehren" muss, such' einen anderen.

Deinem Tierarzt solltest Du vertrauen können. Er sollte Dir alles genau erklären, damit Du Dir eine Meinung bilden kannst. Anschließend bist Du diejenige, die entscheidet.

Die Impfdosis wird auch für kleine, leichte Hunde passend und getestet sein. Bei der ersten Impfung war Dein Hund noch viel leichter. Es gibt viele kleine Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Box für Welpen?

      Hallo,    Wir haben seit 3 Wochen einen Labrador Mix Mädchen (12 Wochen). Es ist nicht unser erster Hund, aber unser kleiner Wolf ist mit 16 Jahren eingeschlafen, also ist meine letzte Welpenzeit schon sehr lange her. Daher bin ich auf die Suche nach neuer Hundeschule und auch Literatur gegangen und bin völlig verblüfft : ich bekomme wirklich aus ALLEN Ecken den Ratschlag, ein Welpe gehört zum Schlafen, als Rückzugsort und zur Stubenreinheit in eine Box. Ich möchte keine unsachlic

      in Hundewelpen

    • Frage zu einem Welpen

      Hallo, ich bin seit 2 Wochen stolzer Hundepapa und frage mich nun natürlich, ob ich alles „richtig“ mache... Die Kleine ist nun knapp 14 Wochen alt und hat in den 2 Wochen bei mir bereits ihren Namen gelernt sowie Sitz und Platz. Stubenrein ist sie bzgl. des großen Geschäfts zu 100%, bzgl. Pipi ca. 80%. Sie ist total verspielt und folgt mir auf Schritt und Tritt in der Wohnung. Ich bin gerade dabei, "Bleib" (am Platz) mit ihr zu üben. Wenn ich kurz weg muss (habe aktuell zwar Urlaub, abe

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.