Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Melli1102

Erfahrungsaustausch - Hund muss lange Zeit angeleint bleiben

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo :winken:

Unsere 12 Monate alte Hündin hat beim Abrufen ja meistens Kartoffeln in den Ohren :Oo

Äußert sich so dass sie z.B.einen Hund in 500m Enternung entdeckt,durchstartet und nix mehr hört....Auch Jogger und Radfahrer möchte sie manchmal jagen-allerdings bis jetzt immer nur gewesen wenn sie ohne Leine war,angeleint interessieren die sie nicht.

Die Male ohne Leine kann ich aber an einer Hand abzählen seit wir sie haben (knappe 6 Monate)

Ich habe gestern mit meiner Trainerin gesprochen.Sie meint ich soll Niki ihrer Meinung nach niemals ableinen (hatte sie gefragt ob sie denn wenigstens mal mit nem Hunderudel spielen dürfe)

Wenn Niki dann nicht auf den Rückruf hört und davon prescht würde sie die Bestätigung bekommen dass Nichthören doch auch gut funktioniert.

Ergo soll sie erstmal an der Schlepp bleiben und da sollen wir weiter üben.

An der Leine macht das Biest allerdings den Rückruf gut-ich glaube sie kann sehr gut unterscheiden ob sie an der Schlepp ist und ich die festhalte oder aber nicht :D

Ich weiß ich muß Geduld haben und noch lange Zeit weiter üben,trotzdem macht es mich immer traurig wenn ich drüber nachdenke dass sie noch länger an der Schlepp bleiben muß.... :(

Wer hat solche Erfahrungen ebenfalls durchmachen müssen?Und wie lange hat das alles gedauert?

Niki ist eine recht temperamentvolle,sensible Hündin und wird momentan auch nur draußen aus der Hand gefüttert.

Ich mache mir halt auch oft Gedanken ob sie das Spielen nicht braucht,auch mal flitzen muß.

Aber die Trainerin sagt sie sei genug ausgelastst weil ich mit ihr lange Spaziergänge mache oder jogge,Futterspiele mache usw.

Sie solle ruhig schnuppern und andere Hunde begrüßen dürfen wegen dem Sozialverhalten,würde aber jetzt nicht daran zugrunde gehen mal ein paar Wochen nicht spielen zu dürfen...

Außerdem kann sie ja in der Hundeschule eingezäunt auch einmal/Woche toben und spielen.

Trotzdem möchte ich nach nem halben Jahr auch endlich irgendwann mal von der Schlepp wegkommen....könnt ihr das verstehen?

Ich gehe auch kaum mit anderen HH spazieren weil ja alle offline laufen dürfen und ich es total anstrengend finde dass Niki angeleint bleiben muß...

Ich hoffe wirklich dass wir das irgendwann mal hinbekommen dass sie sich aus allen Situationen heraus abrufen läßt.

Traurige Grüße,Melli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es an der Schleppleine super klappt und es nicht klappt, wenn die Schleppleine ab ist, dann hat sie gelernt: Schlepp dran ich muss hören-Schlepp ab, ich kann machen was ich will.

Wie wäre es denn langsam die Schleppleine abzubauen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

na ja, es gibt Fälle das gehts nicht ohne Leine :( wie bei unserem Podenkomix. Er ist mittlerweile 12. Abgeleint macht es sich sofort selbstständig, er braucht dazu keine Fährte, überhaupt keinen Anlass.

Wie haben zu Anfang (eineinhalb) vieles versucht, nichts! Huntetrainer haben auch gleich abgewinkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube aber nicht, dass Niki so ein Fall ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu

Jaah, ich kann dich verstehen.

Deswegen musste ich mich immer selbst überreden, die Schleppleine zu nehmen, obwohl der Abruf doch eigentlich klappte...

Aber ich stimme Gwenni zu!

Baue doch die Hilfen langsam ab, wenn sie das Rückrufkommando sonst beherrscht. Am besten in einer Woche so 0.5 - 1m abschneiden, denke ich.

Auch wenn's schade um die Schleppleine ist : D

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es total toll wie du dich um deinen Hund bemühst. :respekt::respekt:

Ich bin sicher, dass ihr es eines Tage schaffen werdet!!

Sie ist doch auch noch jung.

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Schleppleinentraining auch bis zu einem Jahr dauern kann. Natürlich ist das von Hund zu Hund unterschiedlich. Damit will ich nur sagen, dass ein halbes Jahr Schleppleinentraining wohl noch völlig im Rahmen ist.

Maya lässt sich ja auch zurzeit eigentlich gar nicht abrufen.

Bei ihr ist es halt so, dass sie nicht jagt (außer neuerdings Raben...), sie rennt auch nicht einfach zu andren Hunden oder andren Leuten hinterher. Wenn sie mich nicht mehr sieht, fängt sie an mich zu suchen. Das ist halt einfach weil sie ein kleiner Schisser ist. Ansonsten könnte ich sie auch nicht ableinen.

Wie macht ihr das eigentlcih mit dem draußen füttern?

Ich würde ihr glaub ich ausschließlich nur noch Futter geben, wenn sie auf Abruf kommt. Einfach, weil das ja anscheint euer Hauptproblem ist, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuch es doch mal mit zwei Leinen die eine machst du ab, den Karabinerhaken mit einem lauten "Klick" öffnen, die andere Leine dran lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu

Jaah, ich kann dich verstehen.

Deswegen musste ich mich immer selbst überreden, die Schleppleine zu nehmen, obwohl der Abruf doch eigentlich klappte...

Aber ich stimme Gwenni zu!

Baue doch die Hilfen langsam ab, wenn sie das Rückrufkommando sonst beherrscht. Am besten in einer Woche so 0.5 - 1m abschneiden, denke ich.

Auch wenn's schade um die Schleppleine ist : D

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uups - jetzt stehts 2x da :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,mit dem "jung sein" war auch immer meine Ausrede bis jetzt :D

Aber die Trainerin sagt,dass sie man so eben das "Nichthören" antrainieren kann,in dem sie immer wieder davon prescht wenn ioch die SL loslasse. (Ich lasse sie also nur fallen,die Leine bleibt dran)

Das hat dann später auch nix mit dem Alter zu tun :Oo Außer dass sie vll etwas ruhiger wird dann....

Ich denke halt dass sie genau weiß dass ich Einfluß auf sie haben wenn ich die Leine am anderen Ende festhalte-wenn nicht kann sie ja weg :(

Kleines Luder.

Handfütterung mache ich so:sie bekommt Futter draußen nur wenn sie Kommandos befolgt,mache dann auch Unterordnung,Grundgehorsam zwischendurch.

Selbst wenn sie nen anderen Hund entdeckt und ich sie ablenken möchte mit ihrem Futter interessiert sie das nicht wirklich-sie schaut an der Hand mit dem Futter vorbei... :Oo

Ich will ja nicht hoffen dass Niki ein Hund wird der nie von der Leine kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.