Jump to content
Hundeforum Der Hund
Noribiz

Über den Fang greifen, auf den Rücken drehen

Empfohlene Beiträge

NEIN! diese Gesprächsführung hier ist besch...
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53073&goto=1063425

Dürfte wohl an den Leuten liegen die ihre Argumente nicht klar dar legen sondern herum poltern und beleidigen... aber wir haben ja ein dickes Fell inzwischen ;) Lernt man als Seitenleger, sich zu beherrschen nämlich :so

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
NEIN! diese Gesprächsführung hier ist besch... nicht jeder der nicht nur mit

Wattebäuschen wirft ist böse, meine Hunde bekommen auch einen auf den Deckel

und ich bedränge sie auch manchmal körperlich,

indem ich drohend auf sie zukomme oder sie bedränge. Aber ich halte nichts

von der Dominanztheorie und nichts vom Alphawurf.

1. Sind wir keine Hunde und das wissen unsere Hunde auch

2. Sehe ich darin keinen Sinn, denn es geht auch anders

...

PS Mein Althund hat dem nerviegen Junghund sehr gut unter Kontrolle

und komischerweise lag mein Junghund nicht einmal auf dem Rücken,

weil Paula sie unterworfen hat...

KOMISCH auch die anderen Althunde haben zwar einen Schnauzengriff

gemacht (ES SIND JA AUCH HUNDE) aber auch dort wurde der Alphawurf

nicht angewendet, trotzdem meine kleine Nervbacke wirklich sehr anstrengend

und aktiv demütig ist.

Über drei Jahrzehnte in denen diverse Hunde von mir erzogen und ausgebildet wurden hatte ich es nie nötig einen davon aktiv auf den Rücken zu drehen.

Dann kam ein Welpe, der vor nichts und niemanden Angst oder auch nur Respekt hatte.

Ein Welpe, der sich ständig in Lebensgefahr bringt und nicht einmal in diesen Situationen unruhig wird.

Solche ein Welpe macht sich nichts, aber auch gar nichts aus körperlicher Bedrohung.

Um diesem Hund Grenzen zu zeigen ist schon enorme aktive Unterwerfung nötig - ein-, zweimal richtig gemacht und man braucht es nicht wieder - er hat begriffen.

...

Meine sehr erfahrene und souveräne Althündin hat mindestens einmal eine Junghündin, die Sozialisierungsprobleme hatte, aktiv unterworfen. Im Gegensatz dazu stehen hunderte Hunde, die sich bei ihr von alleine unterworfen haben.

...

Bloß weil man keinen dieser Fälle erlebt hat sollte man sich aber davor hüten zu sagen das es nie nötig ist und nicht vorkommt.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aber wie schon geschrieben es hat hier eh keinen Sinn etwas gegenteiliges

zu schreiben, als die Superkynologen hier.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53073&goto=1063425

Hallo Lanfear,

darf ich fragen, welche Ausbildung du im Bereich Kynologie hast?

Ich habe das geschrieben, was ich bisher beobachtet und gelesen habe

und ich habe noch nie gesehen, das Hunde andere absichtsvoll und gewaltsam

auf den Rücken drehen, ......


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53073&goto=1063425

Dann kommst du mich mal besuchen und mein Rüde kann dir zeigen, wie genau dieses innerhalb von 2 Sekunden funktioniert.

Wogegen ich dieses....:

KOMISCH auch die anderen Althunde haben zwar einen Schnauzengriff

gemacht (ES SIND JA AUCH HUNDE)

ist
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53073&goto=1063425

... noch nie bei meinem Hund gesehen habe. Bei Hündinnen die ihre Welpen erziehen hingegen schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dürfte wohl an den Leuten liegen die ihre Argumente nicht klar dar legen sondern herum poltern und beleidigen... aber wir haben ja ein dickes Fell inzwischen ;) Lernt man als Seitenleger, sich zu beherrschen nämlich :so

Gruß Iris
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53073&goto=1063456

Vielleicht liegt es auch nur daran, dass es wohl einige Leute gibt, die

Argumente von anderen nicht verstehen wollen oder vielleicht nicht können.

Wie schon gesagt ich bin nicht dazu in der Lage so fundierte kynologische Kenntnisse

wie sie so manche haben, zu entkräften, denn anscheinend sind hier einige

Leute, die mehr Ahnung haben als Dorit Feddersen-Petersen, oder eine Patricia Mc Connell etc.,

daher ist doch gar nicht angebracht, hier Kritik an diesen Menschen zu äussern ;)

Ach ja ich hab keinerlei kynologische Fachausbildung, aber ich bin *Ach du Kacke*

in der Lage zu lesen und zu verstehen, was ich da so lese. Ach ja und diverse Seminare und

Trainingsstunden sind natürlich auch eher nebnsächlich ;)

Das Geld hätte ich mir sparen können, schließlich ist dieses Forum mit diesen qualifizierten

Menschen hier, kostenlos ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Lanfear

Meine beiden Hunde sind mit Konsequenz und Liebe erzogen. Sie haben

niemals einen Alphawurf oder Schnauzengriff von mir erlebt und

werden dies auch niemals tun.

Ein "Rudelführer" ist soverän und konsequent' er führt sein Rudel und

unterdrückt es nicht.

Die meisten Hunde die als dominant bezeichnet werden und die aus diesem

Grund, von ihrem Führer unterworfen werden, sind zutiefst unsicher. [/Quote']

Das Zitat von dir sollte man sich sehr genau anschauen und merken, denn es ist voll und ganz zutreffend.

Leider ist es aber auch zutreffend, was andere hier geschrieben haben, deshalb solltest du schon differenzieren.

Ich zähle mich beispielsweise auch zu den Wattbällchenwerfern, aber mache auch unterschiede aus, die wir nicht einfach unter den Tisch fallen lassen dürfen.

Das Hunde untereinander ein breites Spektrum an (Sozial) Verhalten zeigen ist OK, doch der Mensch sollte nicht glauben, dass er zum Hund werden muss/kann und sich, wie ein Hund verhalten muss.

Dafür hat der Mensch andere Qualitäten, nämliche seine weitreichenden „kognitiven Fähigkeiten“ die ihn auf menschliche Art in der Hundeerziehung/-ausbildung ans Ziel bringen.

D. h., der Mensch braucht keinen Alphawurf und/oder Schnauzengriff, das können wir getrost den Hunden untereinander überlassen.

Und noch eines, für die nicht Wattebällchen werfen wollenden Hundehalter/innen, Hundeerziehung/-ausbildung, als sogenannter Wattebällchenwerfer, ist nicht gleich zu setzen mit: „der Hund darf alles machen was er will, oder wonach ihm ist“, sondern nur, dass ich meinen Hund mit Konsequenz und Liebe erziehe und/oder ausbilde, das wiederum sollte jedem klar sein, ist schon ein Unterschied.

Ein Hund gleicht allen anderen Hunden, einigen anderen Hunden und keinem anderen Hund (H. G.).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles klar @ Angst vor lokalen Netzwerken,

wenn man mit Frau Feddersen-Petersen per Du ist und McConnell richtig schreiben kann hat man es offensichtlich nicht nötig, sich an allgemein gültige Regeln der innerartlichen Kommunikation unter Menschen zu halten, sondern kann hier nach Herzenslust rumprollen, angeben und beleidigen.

Möge die Art Deines Umgangs mit Mitmenschen keine Rückschlüsse auf Deinen Umgang mit Hunden zulassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hach ja, ist man ne weile nicht da....dann verpasst man die besten Sachen :kaffee:

Lanfear......DANKE enldich mal einer, der hier einiges wie ich richtig erkannt hat, nur weil man über den Tellerrandschaut, wird man hier gleich, ja kann man schon Mobbing nennen, sind ja immer die gleichen Leute, aber wovor haben sie Angst....schon komisch...

warum kommt ihr nicht mal davon weg, ständig zu versuchen, den Hund nachzuarmen, wir sind keine Hunde und ihr werdet von denen auch nicht ernst genommen, wir müssen nicht wie Hunde kommunizieren damit die uns verstehen, lasst dem Hund doch mal ein bisschen mehr Intelligenz zu.....ich muss ihn nicht anknurren, Schnauzengriff machen oder andere kuriose sachen.....was für ein unsouveränes verhalten ist das denn Bitte, oh ja, dann kommt wieder, schmeißt nur mit Wattebäuschen um dich bla bla....öhm ne tue ich auch nicht.....und Porblemhunde muss ich auch nicht mit körperlicher Gewalt angehen, abschreckenste Beispiel dafür sind ja Schlegl und Millan (und ich weiß auch, dass er hier Leute gibt, die versuchen die fleißig nachzueifern, umso trauriger)

aber ich finde es echt traurig, dass immer die gleichen hier sich ein Spaß daraus machen, andere schlecht zu reden, zeigt mir nur, dass diejenigen keine Ahnung von tuten und blasen haben......

also nochmal zum schluss gesagt, wir sind KEINE HUNDE und müssen auch nicht versuchen uns ständig somit zum Affen zu machen.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich höre öfters, die hunde verstehen das nachgearmte verhalten von uns nicht. wie sollen sie dann erst unser rumgeblubber und fingerwedeln ferstehen?

ihr tut ja fast so, als wenn die hunde schwer misshandelt werden und seelische fraks sind, weil sie einmal im leben auf dem rücken lagen. ich denke keiner knallt seinen hund aus 1,5m auf den rücken oder bricht ihm fast die schnauze. werd das tut hat mmn den sinn darin nicht verstanden.

was wacht ihr, wenn ihr an den bauch vom hund müsst und er sich nicht freiwillig umdreht? oder ihr ins maul schauen müsst? da muss ich immer ne hand umer den fang legen und sogar noch mit der anderen den unterkiefer runterdrücken, die sonst bei schnauzzgriff zum streicheln da ist.

die ganzen hundetrainer von denen geshrieben wird kenn ich nicht und interessieren mich nicht. ich war nochnie freund davon, meinen hund nach büchern von irgendwelchen trainern zu erziehen. ich erziehe meinen hund nach einer auf sein verhalten und charackter angepassten methde. wenn er es auf die sanfte und etwas härtere tour nicht verstht, dann werden eben andere seiten aufgezogen. sollte ich einen hund haben, der zum psychologen muss, nach einem bösen blick, ist es doch klar solche methoden nicht anzuwenden.

achja mein armes,ungeliebtes hundi liegt gerade in meinem bett und warten, dass ich mit ihm kuschel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was wacht ihr, wenn ihr an den bauch vom hund müsst und er sich nicht freiwillig umdreht? oder ihr ins maul schauen müsst? da muss ich immer ne hand umer den fang legen und sogar noch mit der anderen den unterkiefer runterdrücken, die sonst bei schnauzzgriff zum streicheln da ist.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53073&goto=1064358

Diese Frage hab ich auch schon gestellt, aber statt einer Antwort wurde ich nur gefragt ob ich das Ernst meine bzw. das das ja nicht die Frage währe.

Vielleicht bekommst du ja eine bessere Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In der aktuellen Folge von "Der VIP Hundeprofi" hat sogar Herr Rütter bei einem Bichon Frisee Welpen Impulskontrolle mittels Festhalten praktiziert, zwar in seitlicher Lage und nicht auf dem Rücken.

Und er erklärte dabei auch was dabei wichtig ist, damit der Hund versteht und nicht übertrieben wird.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...