Jump to content
Hundeforum Der Hund
kleinCobie

Mensch-Hund-Kommunikation

Empfohlene Beiträge

Ich habe noch folgende Übung für KleinCoby. 3 Punkte (z.B. Pylonen) im Abstand von ca. 2m Hund sitzt am ersten Pylon, HF steht am letzten. Der HF soll seinen Hund ins steh bringen, dann zum zweiten Pylon ranholen dort anhalten lassen. Dann ein Platz, dann weiter bis zum letzten Pylon. Das alles ohne zu sprechen oder ohne ein Kommando zu verwenden. Hoffe das war verständlich geschrieben.

Man kann diese übung auch beliebeig ausweiten. also wieder zurück zum ersten Pylon, dort Sitz, Platz, Steh..... usw usw. Herzliche Grüße Flipchen

Hallo Flipchen, :D

das ist ja eine tolle Idee, wir machen in unserer *Fun-Gruppe* auf dem Hundeplatz schon viele *Kopfübungen* mit unseren Hunden, aber diese Sache muß ich unbedingt mal ausprobieren. Echt ´ne gute Idee! :klatsch:

Du schreibst ja ".....ohne zu sprechen und ohne ein Kommando zu verwenden", wenn ich Shari bei der ersten Pylone ins *Steh* bringe, dann bis zur zweiten und anhalten lasse, würde ich schon Armbewegungen machen, also doch Kommandos.

Bringst du deinen Hund nur mit Körperverlagerung oder durch Blickkontakte dazu? :Oo

Elke hat das mit Shari auf dem Forumstreffen auch gemacht :)

Hallo Birgit,

was genau meinst du damit? Im Longierkreis? :Oo

Liebe Grüße

Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

Wer mehr über nonverbale Kommunikation zwischen Mensch und Tier wissen möchte, sollte mal in eine Suchmaschine „Der kluge Hans“ eingeben. Eine der erste wissenschaftliche Untersuchung auf diesem Gebiet.

Lg Hans Georg

Verstehen stellt besondere Anforderungen, Missverstehen hingegen nicht. (G.Roth)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich arbeite ja mit kombinierten Zeichen, d.h. Hör- und Sichtzeichen. Skipper reagiert oft besser auf die reinen Sichtzeichen, als auf Hörzeichen. Was die Körpersprache anbelangt, so kann ich ihn z.B. ohne das normale Hör- und Sichtzeichen (bei ihm: assis und erhobener Zeigefinger) ins Sitz bringen, indem ich mich vor ihn stelle und über ihn beuge, dann setzt er sich automatisch hin. In einem Buch habe ich gelesen, dass man seinen Hund mit nach hinten geneigtem Körper zu sich holen kann, mit nach vorne geneigtem Oberkörper aber stoppen resp. von sich fernhalten. Ausprobiert hab ich das schon, aber vermutlich bin ich untalentiert, es klappte nicht... Man müsste da sich selbst und die Reaktion seines Hundes darauf viel mehr beobachten, um zu wissen, wie man unter Einsatz des Körpers seinen Hund leiten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn ich Shari bei der ersten Pylone ins *Steh* bringe, dann bis zur zweiten und anhalten lasse, würde ich schon Armbewegungen machen, also doch Kommandos.

Bringst du deinen Hund nur mit Körperverlagerung oder durch Blickkontakte dazu? :Oo

Hallo Elke

ja, mit Körperverlagerung und ich mache natürlich auch eine Arm- bzw Handbewegung um meine Hund zu stoppen.

Dies ist aber für mich keine Kommando, welches konditioniert wurde, sondern ich stoppe sie mit meinem Körper und hole sie mit meinem Körper.

Hm, ist etwas schwierig zu erklären. Wenn man es sieht iss es klar :so

Herzliche Grüße

Flipchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich übe jetzt mich charlie die hundepfeife, funktioniert nach 2 tagen natürlich noch nicht richtig, als ich mich umwenden wollte zum rückwärts gehen (mehr als andeutung), kam aber sofort.

ist es das was du meinst?

lg evi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Leute,

danke für eure ganzen Tipps/Übungen, aber so viele konnte ich gar nicht machen mit den Leuten. Dazu war gar keine Zeit, da wir noch andere Dinge auf unserem Programm hatten. Ich habe eben kurz was zur Kommunikation erzählt und dann haben wir die Übung mit dem Kommando geben und der Rücken ist dem Hund zugewandt gemacht. Dann haben wir noch das Tabuisieren ohne Kommando "Nein" , nur mittels Körpersprache gemacht und dann haben wir noch den HUnd ins Sitz bringen ohne Kammando gemacht. Die Leute fanden es sehr schön und waren begeistert. Einige standen richtig nachdenklich da und haben in der Pause darüber gesprochen.

Ich bin jetzt groggie und mein Wauz auch. Der war neben der Rolle als Übungsvorzeigehund auch damit beschäftigt, in der Pause die holde Weiblichkeit zu beeindrucken... ;) und nebenbei seinen Charme als Softie und Hündinnenversteher zur Geltung zu bringen. Nachdem dann aber eine aufdringliche junge Flathündin IHN als ihr Rammelobjekt nutzen wollte, hatte er von der holden Weiblichkeit und den modernen emanzipierten Hündinnen die Schnauze voll gehabt.

:)

Gruß,

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mir ist auch noch etwas zum Thema Körpersprache und Kommunizieren mit dem Hund eingefallen...auch wenn Ekkard Lind nicht gerade viele Anhänger hier im Forum hat und von vielen belächelt wird, hat er doch ganz viel in seinem Training über Körpersprache aufgebaut. (Ich find's klasse!)

Versucht mal nur eine Minute lang euren unangleinten Hund nur mit euerer Gesichtsmimik auf euch zu fixieren. Wir machen das ab und zu im Training (ist auch lustig was den Leuten da so alles einfällt!) Danach versucht ihr eine Minute lang nur mit Körperbewegungen (KEINE GERÄUSCHE ODER WORTE!) den Hund 1 Min. lang auf euch zu fixieren. (Können Handzeichen oder auch Körperdrehungen sein...was auch immer, der Hund sollte immer aufmerksam auf seinen Hundeführer schauen.) Wie lang doch eine Minute sein kann.....

LG,

Karen mit Bonny + Isa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe noch folgende Übung für KleinCoby. 3 Punkte (z.B. Pylonen) im Abstand von ca. 2m Hund sitzt am ersten Pylon' HF steht am letzten. Der HF soll seinen Hund ins steh bringen, dann zum zweiten Pylon ranholen dort anhalten lassen. Dann ein Platz, dann weiter bis zum letzten Pylon. Das alles ohne zu sprechen oder ohne ein Kommando zu verwenden. Hoffe das war verständlich geschrieben.

Man kann diese übung auch beliebeig ausweiten. also wieder zurück zum ersten Pylon, dort Sitz, Platz, Steh..... usw usw. Herzliche Grüße Flipchen

Hallo Flipchen, :D

das ist ja eine tolle Idee, wir machen in unserer *Fun-Gruppe* auf dem Hundeplatz schon viele *Kopfübungen* mit unseren Hunden, aber diese Sache muß ich unbedingt mal ausprobieren. Echt ´ne gute Idee! :klatsch:

Du schreibst ja ".....ohne zu sprechen und ohne ein Kommando zu verwenden", wenn ich Shari bei der ersten Pylone ins *Steh* bringe, dann bis zur zweiten und anhalten lasse, würde ich schon Armbewegungen machen, also doch Kommandos.

Bringst du deinen Hund nur mit Körperverlagerung oder durch Blickkontakte dazu? :Oo

Elke hat das mit Shari auf dem Forumstreffen auch gemacht :)

Hallo Birgit,

was genau meinst du damit? Im Longierkreis? :Oo

Liebe Grüße

Elke ;)

Ne, du bist doch immer mit der Hüfte vor und zurück (Körperverlagerung) und Shari hat sich gesetzt oder gestanden.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab gestern abends im Wohnzimmer mal ausprobiert:

Hände hinterm Rücken verschränkt, damit ich kein Sichtzeichen geben kann, und Mund zu.....nur mit Blicken und Körperbewegung beide und einzeln Sitz, Platz, zu mir kommen und Ins Fuß kommen, und an Ort und Stelle bleiben, einzeln rankammen.

Ey, war faszinierend, wie die Hundis da aufmerksam mitgemacht haben. Snoopy konnte ich sogar auf Distanz Sitz, Platz ,ins Steh und "tot" bringen.

Hätte ich vorher gar nict gedacht, dass das funktionieren könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spannend oder?

:klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...