Jump to content
Hundeforum Der Hund
Rhodium

Er klaut wie ein Rabe...

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mein Beaglemix ist jetzt elf Monate alt und klaut wie ein Rabe. Nichts ist vor ihm sicher, die Kinder können nur in meiner Anwesenheit essen. Sobald ich die Küche verlasse springt er mit den Vorderpfoten auf die Arbeitsplatten und versucht etwas Essbares zu erwischen oder Teller abzulecken. Und wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind holt er sich eine leckere Schnute voll Katzenkot aus dem Katzenklo.

Es ist egal wie oft ich kreischend und mit den Armen wedelnd um die Ecke gesprungen komme, er klaut von Anfang an und wird es vermutlich nie sein lassen. Was mir aber Sorgen macht ist das Katzenklo. Wir haben drei Katzen, ich BRAUCHE Klumpstreu. Ich finde es aber nicht so gelungen wenn er sich den Magen mit Klumpstreu vollschlägt. Nachts binde ich ihn mittlerweile schon an (drei Meter langer Riemen und er darf neben meinem Bett schlafen), weil er sonst das ganze Klo plündert... Aber auch tagsüber nutzt er jede Gelegenheit.

Jetzt kann ich das Klo natürlich auch nicht einfach irgendwo anders hinstellen, weil die Katzen freien Zugang dazu brauchen und es z.B. in einen extra Raum zu stellen und den mit Türgitter zu sichern geht nicht, weil uns der extra Raum fehlt (im Bad ginge es, da dürfen die Katzenbiester aber nicht rein, weil mir der Kater sonst in die Schmutzwäsche pinkelt :Oo ).

Bitte bitte, es gibt doch noch mehr Beaglehalter, wie kann man dem Lump das abgewöhnen?

Sobald ich in Sichtweite bin, benimmt er sich. Beweis:

belegter%20Beagle.jpg

Aber sobald ich ihm den Rücken zudrehe steht er auf und geht auf Diebestour. Ich ertappe ihn mehrmals täglich auf frischer Tat. Es hilft nichts. Mein letzter Rat ist jetzt eine Wasserpistole, so eine werde ich mir zulegen, vielleicht beeindruckt ihn das eher.

Und eine Frage an die Landeier unter uns. Sind eure Hunde auch so wahnsinnig aufgedreht wenn sie mal mit in die Stadt müssen? Wir waren heute zwischen zwei Terminen kurz in der Fußgängerzone (ich war den ganzen Tag unterwegs, sonst hätte ich ihn zu hause gelassen) und es war eine Katastrophe. Er hat ständig versucht zu markieren, er hat seine Leinenführigkeit vergessen, hat gewinselt oder gejault wenn ihm ein Reiz (Taube, Hund) zu viel wurde... Ganz schlümm. Ist halt ein richtiger Waldhund. Ich glaube das müssen wir mehr üben, aber wer übt schon gerne "in die Stadt gehen"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Landeierthema: Kenn ich, ist Übungssache. Meine waren am Anfang auch in der Stadt nicht zu gebrauchen, nun sind sie es gewohnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und zum Katzenkaka-Fressen guck mal hier . :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stadt mache ich mit meinen Hunde gerne. Wir versuchen das 1 x die Woche einzubauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Und zum Katzenkaka-Fressen guck mal hier . :)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53107&goto=1061015

Danke, das klingt interessant, ich werde es mal ausprobieren.

Claudia, du gehst also einmal wöchentlich extra wegen der Hunde in die Stadt?

Normal lass ich ihn ja lieber zuhause, aber heute waren wir von acht bis sechzehn Uhr weg, das ist arg lang wenn er ganz allein ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich versuche es so einzurichten, das ich in die Stadt gehe. Mein Mann arbeitet in der Innenstadt von Hemer (soweit man da von Innenstadt sprechen kann), ich hole ihn ab und fahre dann ehr und gehe dann die Fussgängerzone rauf und runter. Oder in Iserlohn, wenn wir Training haben.

Wir waren mit der HS auch schon in Hagen, Samstag Mittag. Das war echt der Hammer. Aber Lanya bleibt da ruhig und gelassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pluto nicht, ich überlege schon im Ritalin verschreiben zu lassen ;-) Er ist einfach völlig überfordert von den vielen Eindrücken, er kennt das sonst ja nicht. Da meine Kinder auch noch so klein sind gehe ich wirklich äusserst ungern in die Stadt, weil die drei (also einschließlich Hund) dann in drei verschiedene Richtungen abdüsen. Und in Geschäfte mag ich ihn sowieso nur ungern mitnehmen wegen der Markierproblematik. Ich kann ihn zwar abbrechen lassen, bevor er loslegt, muss aber immer mit der Aufmerksamkeit bei ihm sein und das bringt mir dann auch nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt, deine Kinder sind ja auch noch sehr klein.

Das fand ich immer voll anstrengend. Mit dem kleinen Kind in die Stadt.

Heute ist das einfacher. Buddy ist aber auch noch so überfordert. Der weiss immer gar nicht wohin als erstes.

Bei Lanya habe ich immer das Gefühl desdo mehr um sie herum los ist, desdo ruhiger wird sie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.