Jump to content
Hundeforum Hundeforum
Wauzi86

Wie sieht ein Tagesablauf bei einem Welpen aus?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir haben seit Freitag einen Welpi und sind uns bissl unsicher wegen dem "Tagesablauf"

Er ist 3 Monate und ein Wolfsspitzrüde.

Könnt ihr mir eure Erfahrungen mitteilen, wie ihr das bei eurem Welpen gemacht habt?

Also allgemein halt...

- In was für Abständen das Futter?

- Wann spielen?

- Wann raus gehen? ("normalerweise" nach dem essen, nach dem spielen, nach dem schlafen)

Wenn wir danach gehen würden, wären wir nur draußen.

Im mom sieht der Tagesablauf so aus:

Um 5 Uhr morgens aufstehen, Pipirunde im Garten (er macht grundsätzlich nur im Garten).

Zwischen 5.30 Uhr und 6.00 Uhr gibts Fressen.

Danach beschäftigt er sich ca. 10 bis 15 minuten alleine mit seinem Quitschi.

Dann schläft er wieder an die 3 Stunden.

Nach dem schlafen gehts raus in den Garten für 15 bis 30 minuten.

Dann ist Spielzeit angesagt, so ca 20 bis 30 minuten.

Nach dem spielen schläft er wieder 2 Stündchen.

Gegen halb 1 gibt es Fressen.

Zwischen 1 halb 2 gehts in den Garten mit Hundefreundin Bonnie spielen, 1 Stunde ca.

Dann ist schlafen wieder angesagt bis ca 4 Uhr.

Je nach seiner Lust ist kuscheln angesagt, will er aber im mom noch nicht so intensiv.

Wenn er nicht kuscheln will, spielt er mit seinem Quitschi oder kaut auf seinem kleinen Knochen rum.

Um halb 5, meistens gegen 5 Uhr gehen wir eine Runde spazieren (damit er sich an die Leine gewöhnt), dauert meistens so 45 minuten bis 1 Stunde.

Wenn wir wieder zu Hause sind übe ich bissl mit ihm Sitz, aber für den Anfang erst so 5 minuten (wenn ich merke das seine Konzentration nachlässt hör ich auf)

Nach dem "üben" spielen wir wieder eine kleine Runde, so 15 minuten.

Dann schläft er wieder bis 8 Uhr.

Um halb 9 gibts das letzte mal Fressen.

Um 9 Uhr eine kleine Pipirunde, 10 minuten.

Vor dem schlafen gehen wird nochmal ausgiebig mit ihm gespielt, mit uns so 15 minuten danach beschäftigt er sich meistens alleine.

Um 11 Uhr ist die letzte Pipirunde dran und dann schlafen.

Er hält bis morgens um 5 halb 6 durch.

Muten wir ihm zu viel zu oder ist das zu wenig??

Wir wollen nix falsch machen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr seit ja gut.Und das jeden Tag ist doch ok.So lange der kleine mit macht!Wenn ihm was zu viel wird zeigt er das schon.Aber denkt bitte daran er wird größer und muß Lernen sich auch mal alleine zu beschäftigen.Sylvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Bei uns gabs anfangs 4x, dann 3x täglich Futter, danach kurz Pipi machen und dann Ruhe halten.

Ansonsten hatte mein Hund nie einen Rhythmus. Sie musste von klein auf mit mir zur Arbeit und ich arbeite im Schichtdienst. Unser Tagesablauf richtete sich also nach meinem Dienstplan, so wie auch heute noch.

Ich war immer 3-4x täglich mit ihr draußen, aber zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Zwischendurch wurde gespielt, geübt, gekuschelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das klingt doch nciht schlecht.

Aber geht ihr diese 10minütige Pipirunde außerhalb vom Garten?

Ich denke, das ist (gearde für einen 3monatigen Hund) sehr wichtig, fremde Eindrücke wahrzunehmen.

Edit: Ups, entschuldige, ich habe die große Spazier-Runde überlesen... Vergiss das also... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tanja,

ich finde, Ihr macht das ganz gut :D

Schau Dir Deinen Welpen an und hör auf Dein Bauchgefühl. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Großen und Ganzen passt das denke ich . Nur die Gassirunde wäre mir zu lang (Faustregel: 5 Minuten pro Lebensmonat - das wären dann 15 Minuten...)

Ich bin auch ab und zu etwas länger gegangen, aber bis zu 1 Std. finde ich zu lange, lieber 2 - 3 x am Tag Gassi gehen - ist lerntechnisch auch effektiver als nur ein mal - ihr wollt doch sicher daß er irgendwann auch "draußen" macht und nicht nur im Garten...

Viel Spaß mit dem Kleinen!

Gibts auch Fotos??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Hund war ein Wolfspitz. Hatte ihn von Welpenalter an. Sind Individuelisten. Erkennen nur einen Herrn an wenn alles gut geht. Wenn er Sitz macht, Fuß läuft und zurückkommt wenn Du ihn rufst hast Du Deine Erziehungsaufgabe erfüllt. Sind tolle Hunde - wenn die Zucht ok ist, hast Du auch keine Probleme mit dem Jagen. Ich fand für mich den Charakter super. Aber Beschäftigungsspielchen wie Du hier häufig liest will dieser Hund meistens gar nicht. Dem reicht es wenn er Dich anerkannt hat, dass Du ihn überall hin mitnimmst. Viel Freude mit ihm Bab

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Luisa

Ja aber da macht er nur Pipi (bei der großen Runde), sonst nur im Garten.

@ Brehmion

Ja da hast du vielleicht recht. Das werden wir dann ab morgen mal ändern. Nur morgens und abends müssen wir noch im mom in den Garten gehn, da keine Straßenlaternen oder sonstige Lichter an sind und ich da bissl Schiss habe.

Ja Fotos gibt es :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Box für Welpen?

      Hallo,    Wir haben seit 3 Wochen einen Labrador Mix Mädchen (12 Wochen). Es ist nicht unser erster Hund, aber unser kleiner Wolf ist mit 16 Jahren eingeschlafen, also ist meine letzte Welpenzeit schon sehr lange her. Daher bin ich auf die Suche nach neuer Hundeschule und auch Literatur gegangen und bin völlig verblüfft : ich bekomme wirklich aus ALLEN Ecken den Ratschlag, ein Welpe gehört zum Schlafen, als Rückzugsort und zur Stubenreinheit in eine Box. Ich möchte keine unsachlic

      in Hundewelpen

    • Frage zu einem Welpen

      Hallo, ich bin seit 2 Wochen stolzer Hundepapa und frage mich nun natürlich, ob ich alles „richtig“ mache... Die Kleine ist nun knapp 14 Wochen alt und hat in den 2 Wochen bei mir bereits ihren Namen gelernt sowie Sitz und Platz. Stubenrein ist sie bzgl. des großen Geschäfts zu 100%, bzgl. Pipi ca. 80%. Sie ist total verspielt und folgt mir auf Schritt und Tritt in der Wohnung. Ich bin gerade dabei, "Bleib" (am Platz) mit ihr zu üben. Wenn ich kurz weg muss (habe aktuell zwar Urlaub, abe

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.