Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Patty72

Bellen im Auto

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe bald ein Problem mit den Ohren ;) ... Unser Hund bellt im Auto wie verrückt. Wir "parken" ihn immer hinten im Kofferraum (mit viel Platz). Er springt auch immer gerne rein, aber sobald der Kofferaumdeckel zu ist, gehts los. Wir haben Kauknochen, Spielzeug und Decke mit beigelegt, aber nichts bringt. Auch besondere Leckerchen nicht. Zu Ostern sind wir zu meinen Eltern gefahren die ca. 1Std. von uns weg wohnen und er hat "Non Stop" durchgebellt. Wir haben ihn dann einfach ignoriert!, denn wenn ich alleine mit ihm unterwegs bin, kann ich ja auch nicht eingreifen außer freundlich auf ihn einzureden, was ich natürlich auch schon ausprobiert habe.

Wer weiß Rat? Wie bringe ich meinem Kleinen das Autofahren bei :) oder besser ausgedrückt wie bringe ich ihm das mitfahren bei?

Ich muss dazu noch sagen, daß er erst ca. 20 Wochen alt ist und könnte das evtl. noch normal sein und sich mit der Zeit legen?

LG

Patty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ja, da können einem schonmal die Ohren klingeln :D

Bellt er denn nur wenn ihr fahrt oder auch wenn ihr ihn ins stehende Auto packt?

versuch doch mal ihm den Kofferraum schmackhaft zu machen, ohne das ihr unterwegs seid. Also immer mal wieder rein. Drinnen loben und belohnen.

Hat er denn Angst oder nur keine Lust?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wie gesagt, er springt begeistert rein... sobald der Deckel zu ist gehts los. Meine Jungs haben schon Ohrstöpsel verpasst bekommen :) . Außerdem ist es egal ob ich stehe oder fahre...

LG

Patty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also als mein Welpi zu mir kam, waren die ersten Autofahrten auch Horror. Er bellte nicht, sondern heulte wie ein Coyote. Ich hab ihn dann mal ausgepowert und ins Auto gepackt. Er war so müde, dass er sich gleich hingelegt hat und gepennt hat. Seitdem immer mal wieder Trockenübungen gemacht und mit jeder Autofahrt wurde es besser. Ich habe ihn auch immer an super tolle Orte gebracht, dass er sich gefreut hat: Auto, toll, es passiert irgendwas tolles.

Vielleicht hatte ich Glück, aber bei mir gings echt super schnell, dass er ruhig war. Inzwischen pennt er meistens wenn wir autofahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, das werde ich auch mal versuchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auto = toll - das kann aber auch nach hinten los gehen! So bald ich den Parkplatz vom Hundeplatz ansteuere habe ich einen Randalebruder hinten im Kofferraum!

Der Hund von meinem Exmann hat den Campingplatz schon viel eher bemerkt und ist dann wie ein Flummi im Auto rumgesprungen.

Das Auto sollte ein normaler Ort sein, eben fast wie die 2. Wohnung. Da passiert nix böses und auch nichts aufregendes.

Mal eine zeitlang im Auto füttern, mal mit Kofferraum offen, mal zu.

Einfach mal ins Auto setzen, weggehen, mit rein setzen, wieder aussteigen und in die Wohnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde, das ist für den Anfang um ihn die Angst oder das Unwollen vor dem Auto zu nehmen, eine gute Möglichkeit. Hat bei mir sehr gut funktioniert, aber man lernt nie aus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würds mit einer Box probieren. Oftmals ist es für einen jungen Hund besser in einer Box im Auto zu fahren, wenn er sie von zu Hause eh schon kennt. Vorteil ist dann auch, dass ihnen beim raus schauen nicht so schnell schlecht wird. Und sie sehen nicht alles, was passiert von daher ist die Aufregung kleiner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ich würds mit einer Box probieren. Oftmals ist es für einen jungen Hund besser in einer Box im Auto zu fahren, wenn er sie von zu Hause eh schon kennt. Vorteil ist dann auch, dass ihnen beim raus schauen nicht so schnell schlecht wird. Und sie sehen nicht alles, was passiert von daher ist die Aufregung kleiner.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53154&goto=1061819

Box wollte ich auch sagen habe gehört das für viele Hunde ein Auto zu aufregend ist und da wenn sie nur eingeschränkt Platz haben schneller zur Ruhe kommen außerdem sehen sieauch nicht was alles um sei herum passiert.

Ausserdem würde ich mich beim fahren nicht wohlfühlen lose im Auto zu sein da es so doll wackelt daher finde ich es eh besser mti der Box

Du schreibst ja ist egal ob du fährst oder nicht.

Aber kannst du vom bellen einschätzen was es für eine Art bellen ist? Meine damit ängstlich aufgeregt bisschen angespannt Revier verteidigend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

unser 8 Monate alter Dobi 'singt' im Auto. Kaum sitzt er drin, beginnt er zu jammern.

Wir haben ihn langsam daran gewöhnt, erst mal nur füttern im Auto, schnüffeln, etc.

Es wird ihm nicht schlecht, er jodelt eben. Ist halt langweilig für ihn oder so....

Am Sonntag wollen wir nun mit ihm nach Italien fahren. Entweder erreichen wir unser Ziel oder vierteilen Attila unterwegs (war nur ein Scherz). Er bekommt jetzt Glubolis (Angst) und Bachblüten, in der Hoffnung, er wird etws ruhiger und entspannter. Aber irgendwie genervt bin ich schon... Ich möchte ihn gern überall dabei haben, auch im Urlaub. Dafür muß er aber nun mal im Auto mitfahren.

Unser Dobi hat übrigens eine Hundebox im vollklimatisierten Kofferraum. Darin sind Kissen und Schmusedecke. Die angebotenen Leckerlis ode Kaustangen verschmäht er!

Bin gespannt auf weitere Tipps!

Viele Grüße

bombo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.