Jump to content
Hundeforum Der Hund
Elke

Irrer Beagle

Empfohlene Beiträge

Eigentlich gehört das bestimmt gar nicht hier rein, denn richtig aggressiv ist der Beagle nicht. Aber ich versuchs trotzdem mal. Also. Wir haben hier im Dorf einen Beagle: Benny. Letztes Jahr ging Benny mit unserem Mittagsrudel (1x Schäferhündin, 1x kastrierter Berner, Aiello, damals noch Hannibal - Eurasierrüden -, 1x Dalmai-Labby-Mix) mit spazieren. Dann war mal ein Besuchshund dabei: ein Zwergspitz. Der Beagle fand es wohl ganz witzig, den Zwergspitz von hinten zu kneifen. Das dumme daran war nur, dass Aiello es sah. Er stellte den Beagle und sah ihn nur an. Der Beagle zitterte und winselte. Aiello ging. Der Beagle keine 5 Minuten später wieder den Zwergspitz gekniffen. Aiello ihn wieder gestellt. Der Beagle wieder gezitter und gewimmert. Das ging bestimmt noch 2x so.

Kurz vor dem Ende der Runde meinte der irre Beagle, er könne Hannibal kneifen. Auch von hinten in die Beine. Da sind dann die Hunde der Reihe nach ausgetickt: Der Berner, Hannibal und Aiello sind direkt dem Beagle hinterher und haben ihn verdroschen. Den Rest der Meute hatten die Besitzer direkt da draußen. Dann wurde der Berner rausgeholt, anschließend Hannibal. Nur Aiello nicht. Den ließ ich dann grinsend dem Beagle nachwetzen. Aiello stellte den Zwerg dann schließlich in den Bach. Wo das bekannte Spiel wieder los ging. Allerdings ging Aiello diesmal nicht freiwillig wieder, so dass ich ihn dann irgendwann geholt habe. Der Junge der Beagle-Besitzer war halbwegs hysterisch, dass meine gefährliche Bestie seinem armen kleinen unschuldigem Ding etwas antun würde. Meiner müsse nen Maulkorb bekommen und überhaupt gehört der eingeschläfert. Ich habs grinsend zur Kenntnis genommen. Die Leute sind wirklich total arrogante Doofnasen mit denen ich wegen den Kids schon mal aneinander gerasselt bin. Wochen später bekam ich von der Schäferhund-Besitzerin zu hören, dass der arme Beagle ganz schrecklich gehumpelt hätte, die Leute mit ihm beim Tierarzt gewesen wären und mir die Rechnung schicken lassen wollten (da warte ich heute noch drauf!). Das hab ich dann auch noch grinsend zur Kenntnis genommen. Shcließlich haben alle gesehen, wer hier wen gekniffen hat! Mittlerweile gehen wir auch ziemlich getrennte Wege. Aber wehedem der Beagle läuft uns über den Weg! Der darf also mittlerweile nicht mehr von der Leine (warum auch immer) und dann hält der den totalen Abriß. Weder vor noch hinter uns kann das Vieh gehen. Der steht auf den Hinterbeinen und kläfft sich die Seele aus dem Leib. Wenn er dann anfängt zu knurren, macht Aiello einen Ansatz, als wolle er auf ihn losspringen, dann geht das Gekläffe wieder los. Der Beagle ist echt bald von Sinnen. Ich grinse jedes mal wieder und denk mir meinen Teil....

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vieleicht,liebe Elke,solltest Du dem Beaglebesitzer Hilfe anbieten!Sich grinsend hinzustzllen zeugt von Ueberheblichkeit

oder Unwissenheit! Wimette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Elke,

da stimme ich Wimette ein bißchen zu. Ich habe spontan auch daran gedacht, denen eher zu helfen, bzw. dem Hund.

Denn auf seine Kosten geht das Ganze ja.

Ich hätte schon in dem Moment, wo er ständig gekniffen hat mit denen gesprochen und sie aufgeklärt, denn die wissen doch gar nicht was los ist (leider!).

Überleg Dir doch nochmal, ob es nicht mal klappt, daß Du sie in Ruhe ansprichst, auch wenn die Leute blöd sind, aber dem Hund zu Liebe. Der arme Kerl kann einem ja auch nur Leid tun.

Und an sich hättest Du es doch auch nicht soweit kommen lassen müssen, daß Deiner den Beagle hetzt, auch wenn dieser es evtl. raus gereitzt hat. Wenn sie beide alleine gewesen wären, kann man sie ja noch anders machen lassen, als wenn einer in eine Gruppe ganz neu dazu kommt. Da kann es doch schnell bös ausgehen, wenn es heißt alle gegen einen:(

Liebe Grüße

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.