Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
XPanders

Umzug nach Deutschland mit Kampfhund (Pitbull)-möglich?

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle, ich wusste nicht wohin ich dieses Thema reinschreiben soll aber ich suche jemanden der mir vileicht nen guten rat oder informationen geben kann.

Ich bin 24 und lebe schon ein par jahre in Tschechien bin aber Deutsche. Heute bin ich vom besuch bei meiner Mutter in DE zurueck gekommen und ich denke so ein wenig nach wieder nach DE zu kommen, nur habe ich 3 Pitbulls also eine Huendin Gen sie wird schon 4 und ihre 2 kinder, rüde Kawasaki und hündin Hakuna Matata, alle 3 sind mit papieren und hier in CZ habe ich auch ne ofizielle zuchstation. das waren aber meine ersten welpen.

So und die welpen habe ich behalten, sie sind jetzt 5 Monate alt.

Und ich denke so nach, wenn ich nach DE wollte wuerde ich hakuna warscheinlich verkaufen, denn mit 3 hunden und noch "kampf hunden" nach de waehre nicht gerade einfach und gut. Aber gwen ist hier bei und canistherapeut und deshalb denke ich das ich mit ihr keine probleme was auch die erlaubniss angeht haben muesste. kawasaki ist komplett wie mama, sehr lieb und ich moechte euch jetzt fragen was alles muss ich machen wenn ich sie mitnehmen will? Ich moechte gerne zurueck in richtun Rauenberg...bei heidelberg ist das. Denn die 2 gebe ich auf keinen fall her.:-) ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu,

das wirst du, wenn du deine Hunde behalten möchtest, leider vergessen können.

Der Import von Pitbull's nach DE ist verboten ..

Schauste hier ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke fuer die info, ich werde trotzdem noch mal direkt im rathaus nachfragen, der kleine ist ja noch jung und ich weis beide wuerden 100% den wesenstest mit sehr gut abschliessen. Natuerlich ist mir klar das ich die dann nicht zuechten darf aber das macht mir nicht so viel aus. Hauptsache die beiden koennte ich behalten, wenn es doch nicht klappt, kann man nix machen, sie sind mein ein und alles und ich bleibe hier. Was ich noch wissen wollte was muss ich haben wenn ich zb fuer 3 tage nach DE zu besuch komme und einen von den 2 mitnehmen moechte, also irgend eine bestaetigung vom tieratzt und so? oder noch irgendwas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kannst du im Rathaus nachfragen soviel wie du willst,

Importverbot ist und bleibt Importverbot.

Ich bin mir nicht sicher, meine aber zu wissen dass das auch für Urlaubsaufenthalte gilt ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch nochmal genau beim Zoll anfragen, wie das bei einem Umzug nach DE aussieht und ob es ja Sonderregelungen gibt für Haustiere, die schon länger in deinem Haushalt leben, fällt dann nicht unbedingt unter Import.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

cookie,

ja das meine ich auch, ich meine import waehre wenn ich dort lebe und mir einen hund aus dem ausland hole oder wenn ich hinfahren wuerde um die dort zu verkaufen...aber na fragen kostet ja nix :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie Cookie es geschrieben hat, würde ich es auf jeden Fall auch machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen hier bei uns :winken:

ich würde auch auf jeden Fall beim Zoll nachfragen. Zusätzlich dann auch bei deinem neuen Wohnort im Rathaus. Du musst sicher einige Auflagen erfüllen, aber ich seh kein Problem darin die Hunde behalten zu dürfen.

Berichte bitte wie es weitergeht, würde mich sehr interessieren :)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du importierst doch keine Hunde! Du hast im Ausland gelebt und dort diese Hunde gehalten. Jetzt kehrst Du zurück nach D und willst DEINE Hunde mitnehmen.

Nur bei Deiner zuständigen Behörde wirst Du eine richtige Antwort erhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

okay ... dann hab ich das wohl falsch eingeschätzt ..

Ich hätte echt gedacht .. Import ist Import -- ganz egal ob man mit dem Hund einreist oder aber schon hier wohnt ...

Dann bin ich auch mal gespannt wie es weiter geht :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Umzug beendet und melden Uns zurück

      Hallo an Euch Alle...wir wollten uns zurück melden. Wer sich noch erinnert wir sind mit unseren 3 Bordern zurück auf unseren alten Hof gezogen.Raus aus der Kleinstadt und nun wieder mitten im nirgendwo- umgeben von Wäldern,Feldern und Wiesen. 3 Monate haben wir gebraucht um alles umzusiedeln.Nach dem Motto "Keiner bleibt zurück" haben wir sogar den Teich umgesiedelt.Alle Pflanzen aus dem Garten aus-und hier wieder in den Boden gebracht. Auch das Hundegrab wurde verlegt -ich konnte Luzie nicht zurücklassen. Während des ganzen Umzugswahnsinns hatte Nuka einen Scheidenvorfall mit anhängenden Tumoren (gutartig) und benötigte eine Notoperation.Danach war erstmal 10 Tage Umzugsstopp.Zwangspause mit viel rumliegen auf der Couch. Tildi zog nach und ihr mussten 3 Zähne gezogen werden. Alle Beide haben es gut überstanden selbst klein Arwen hat den "Dauerruhestand" gut ertragen. Ab November ging es dann richtig zur Sache und unser zu Hause wurde immer mehr zur Notunterkunft. Die Hunde haben gut mitgemacht trotz des Chaos und doch vielen Stunden die ich sie zurückgelassen habe.Das neue (alte) Haus musste renoviert ,eine neue Küche eingebaut und alles wieder geordnet werden. Nun ist alles glücklich überstanden und unser Spazierweg beginnt wieder ab Haustür. Vor Silvester braucht sich hier keiner zu fürchten - es gibt keine Böller und Raketen. Zu Weihnachten hab ich mir einen neuen Scooter geleistet und nun ist auch dies wieder gefahrlos und unkompliziert möglich. Wenn alles klappt ziehn im Frühjahr dann wieder Schafe ein. Falls sich Jemand fragt weshalb wir überhaupt erst weg von unserem Hof sind...das war resultierend aus meiner Scheidung. Nun sind alle wieder glücklich und zufrieden und das Landleben geht für Uns weiter auch mit nur Sat- TV, ewig langsamen Internet und keinerlei Strassenbeluchtung.😎 Dafür wunderschöne Horizonte, ewig weiter Himmel , Rehe- Füchse-Hasen -Dachs und gelegentlich auch Wildschweinen am Haus. Bis bald LG Carlotta

      in Plauderecke

    • Morgens halb zehn in Deutschland

      Was die sich wohl zu erzählen haben ?     und wie sieht das bei Euch so aus, morgens , halb Zehn , wo auch immer?

      in Hundefotos & Videos

    • Tierschutz in Deutschland

      ich sehe gerade die Sendung mit Martin Rütter über die spanischen Galgos.   Es ist schrecklich,unsagbar böse. keine Frage, .   Aber haben wir bei uns in Deutschland nicht auch diese Hundezucht, diese aufs Geld orientierte Zucht. Selbst M.Rütter spricht es an, bei uns in Deutschland  wird fürs Geld gezüchtet.   Mein DSH Yerom wurde vom Züchter unter der Hand abgeben, Ansage : "nimmst Du sie nicht, sind sie in drei Tagen nicht mehr." Mein Yerom und seine Schwester, beide aus einer Zucht,wo ein Hund für350,tausend Euro in die vereinigten Emirate vermittelt wurde.   Und Ramse,im Kellerzwinger geboren,nie Familie kennengelernt, nurZwinger Hundeplatz, Zwinger. Er sollte zum Deckrüden einer Zucht aufgebaut werden, wo einer zum "Schönsten Langstockhaarschäferhund " im intenationalen Champoin was auch immer noch im youtube -Netz steht.   Zucht, wer bitte nimmt den Abfall????  Niicht   nur bei den armen Galgos in Spanien,sondern auch bei  uns in Deutschland. ,  

      in Plauderecke

    • Älterer Hund kann nach Umzug nicht mehr alleine bleiben

      Hallo liebes Forum,   ich wende mich an euch, weil ich mit meinem Latein völlig am Ende bin. Unser Hund (Jack-Russell-Mix, 13 Jahre) hatte nie Probleme damit, alleine zu bleiben. Ich habe ihn immer mal wieder gefilmt und er hat nichts getan, außer kurz an der Tür zu schnuppern und sich dann hinzulegen. Vormittags war er alleine, Mittags kam eine Hundesitterin und am Nachmittag war er dann noch mal zwei Stunden auf sich gestellt. Wie gesagt, alles kein Problem.   Nun sind wir ins Haus meiner Schwiegereltern gezogen (sie unten, wir oben) - ironischerweise vor allem, damit der Hund nicht mehr so lange alleine bleiben muss. Um 8 Uhr gehe ich aus dem Haus, um 13 Uhr holt ihn meine Schwiegermutter aus der Wohnung und nimmt ihn mit zu sich ins Erdgeschoss; ab Februar nächsten Jahres ist mein Schwiegervater in Rente, dann wird Brutus schon am Vormittag nach unten geholt.   Er versteht sich blendend mit den beiden - und ich fürchte, genau da liegt das Problem. Denn seit wir umgezogen sind, zerstört Brutus die Türen und anderes Mobiliar, bellt, jault und heult (ich habe ihn wieder gefilmt) stundenlang (!!!) und kratzt so viel am Türrahmen, dass er mittlerweile humpelt. Da wir auch vor unserem endgültigen Umzug schon sehr viel Zeit in der Wohnung verbracht haben und er dort auch schon stundenweise alleine war, kann es nicht daran liegen, dass er seine Umgebung nicht kennt. Bevor wir umgezogen sind, durfte er allerdings fast immer nach unten. Ich glaube daher mittlerweile, er denkt nun, dass im Erdgeschoss immer jemand da ist und möchte partout runter. Natürlich kann ich ihm nicht erklären (bzw. versteht er's nicht ;-)), dass auch meine Schwiegereltern nicht ständig zu Hause sind. Wir haben sie schon gebeten, ihn auf keinen Fall aus unserer Wohnung zu holen, wenn er gerade bellt und jault - aber ein "stilles Zeitfenster" abzupassen, ist ziemlich schwierig...   So, lange Geschichte, mittlerweile viel Verzweiflung bei Vier- und Zweibeinern. Habt ihr irgendeine Idee, wie wir sein Verhalten wieder normalisieren können? Nach Hundesittern habe ich schon gesucht, aber wir würden hier von einer Ganztages-Einzelbetreuung sprechen (in einem Rudel mit anderen Hunden wäre Brutus vollkommen verunsichert und überfordert - Artgenossen mag er in der Regel nicht), da habe ich niemanden gefunden. Zumal so etwas auch finanziell sehr schwierig würde.   Ich hoffe, ihr könnt uns (und vor allem Brutus!) irgendwie weiterhelfen. 😥

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mücken in Deutschland 2018: DIESE Krankheiten werden bei uns von Mücken übertragen

      Tatsächlich reagieren immer mehr Menschen auf Mückenstiche und das was an Krankheiten übertragen wird, oder werden kann, ist auch nicht mehr unbedingt harmlos. Das aber auch Borreliose von Mücken übertragen werden könnte und noch anderes fieses Zeug, war mir neu: http://www.news.de/gesundheit/855702871/welche-krankheiten-uebertragen-muecken-in-deutschland-2018-infektion-mit-zika-virus-dengue-fieber-borreliose-west-nil-virus/1/

      in Medizin & Gesundheit für Menschen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.