Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
happyleila

Leila niest immer nur im Treppenhaus!?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Huhu ihr Lieben :winken:

Hab jetzt keine passende Rubrik gefunden, es ist aber eher shcon ein sehr komisches "Verhalten" von Leila..

Immer, wenn ich mir ihr aus der Wohnung ins Treppenhaus gehe, niest sie wirklich mindestens 4-5 mal, wenn nicht sogar mehr.

Draussen tut sies garnicht.

In der Wohnung auch nicht.

Wenn wir aber von draussen ins Treppenhaus kommen, wird auch nicht geniest.

Es ist auch nur in unserem Treppenhaus, also nicht bei Bekannten oder so..

Es ist wirklich nur dann, wenn wir von der Wohnung ins Treppenhaus gehen. :think:

Woran kann das liegen und warum macht sie das?

Liebe Grüße

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Rachel,

kann es sein, das bei euch im Treppenhaus geraucht wird? Meine niest auch wenn sie das riecht, oder wenn ich durch die Garage geh und es ist kurz vorher ein Auto durchgefahren.

Manche Hunde sind da wohl extrem empfindlich.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht liegt es auch am Putzmittel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu muck und danke für die schnelle Antwort von dir :)

Hm.. nein, bei uns ist es verboten im Treppenhaus zu rauchen und soviel ich weis macht das auch keiner, also weder meine Mam, noch die Nachbarn :think:

Und was mich halt eben so verwundert, warum sie das nur macht wenn wir aus der Wohnung kommen und im Treppen haus sind...

EDIT: Stephie, auch wenn bei uns nur Montags geputzt wird und es aber jeden Tag in der Woche ist?

Aber könnte schon sein, hm.. :???

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Niest sie wenn ihr geht oder wenn ihr kommt? Also immer?

Es könnte nämlich auch Aufregung sein. Also wenn ihr geht, weil sie sich dann bestimmt schon auf das freut, was gleich alles passiert ;)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also es ist wie oben beschrieben, wirklich nur dann, wenn wir gehen, also aus der Wohnung ins Treppenhaus..

Sie freut sich schon immer sehr, also während sie da steht und am niesen ist, wedelt sie dabei meist.

Muss aber dann ne große Aufregung sein, wenn sie deswegen immer niest oder :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meggie niest immer, wenn wir mit dem Training anfangen. Bei ihr ist es Aufregung. Ich könnte mir vorstellen, dass es bei Euch ähnlich ist, wenn Dein Hund es nur beim Rausgehen, aber nicht beim Reinkommen macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das macht Inga auch oft im Treppenhaus, ist vor Aufregung, weils ja nun los geht. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leela niest immer wenn wir zu früh aufstehen ^^

Ist deine denn Aufgeregt wenn ihr losgeht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kenne ich von Laky. Wir wohnten früher in einem Mehrfamilienhaus und auch da hat sie immer im Treppenhaus mehrmals kräftig geniest, sobald wir rausgegangen sind. Das war schon so richtig drin bei ihr. Geraucht hat da keiner, ich tippe darauf dass es die Aufregung war. Jetzt macht sie es nur deshalb nicht mehr, weil wir ja hier bloß die Türen aufmachen brauchen und schon ist man draußen. Sonst würde sie es wohl noch immer tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Hund knurrt/bellt Nachbarn im Treppenhaus an

      Hallo,   ich hab ein Problem mit meinem Labrador Rüden Athos, wo ich sehr dankbar um ein paar Tipps oder Ideen wäre Und zwar knurrt und bellt mein Hund meine Nachbarn im Treppenhaus an. Er wirkt dabei bestimmt ziemlich bedrohlich auf meine Nachbarn, was mir natürlich garnicht gefällt. Ich hab nun schon ausprobiert, das ich meine Wohnungstür öffne und mich mit meinem angeleinten Hund davor stelle, damit er mal mitbekommt, hey da sind noch andere Leute und das ist normal. Da hab ich dann immer geschaut das er ruhig bleibt und hab es belohnt. Laufen Leute in unserer Etage herum, bleibt er noch ohne bellen aber wachsam sitzen. Aber sobald sie für ihn zu nahe zu uns kommen, dreht er wieder durch. (also auf ein paar Meter)
      Möchte ich das Haus verlassen und es steht plötzlich wer da oder ne Wohnungstür geht auf, schau ich das ich entweder mit ihm gleich nach draußen komme oder eben auf die Seite gehe damit meine Nachbarn an uns vorbei kommen. 
      Ich hab auch schon probiert meinen Hund hinter mir zu halten, da versucht er sich an mir vorbei zu drängeln (nicht so einfach für mich bei einem 30kg Hund), fixiert die Person usw.
      Auch wenn ich das Haus dann einfach mit ihm verlasse, muss ich in fast raus schleppen. Ein strenges Nein ist ebenso wirkungslos in dieser Situation.   Ich hatte anfangs auch beim spazieren gehen Probleme mit Menschen, wenn sie ihn recht angegafft hatten oder sich bückten oder ansprachen, hatte er das gleiche Verhalten.
      Das ist nun schon viel besser. Mittlerweile beachtet er andere Spaziergänger nicht mehr, aber draußen ist auch mehr Platz um mit Abstand an Leuten vorbei zu gehen, während unser Treppenhaus halt relativ eng ist.   Ich glaube er denkt er müsse da was regeln, ich würde ihm gern zeigen dass es schon gut ist und ihm da nichts passiert und es ganz normal ist, weiß aber nicht ganz wie. Was meint ihr dazu?
       

      in Aggressionsverhalten

    • Alternativverhalten im Treppenhaus

      Hallo alle, Ich hätte gern ein paar Meinungen zu Ratschlägen, die mir gegeben wurden. Wir hatten ja im alten Haus schon eine Treppenhausproblematik, die da verschlimmert wurde durch den Hund, der unter uns wohnte und durch einen Nachbarn, der immer negativ auf uns reagierte.  Im neuen Haus ist er sehr entspannt eigentlich (keine anderen Hunde) und bellt in der Wohnung nie. Er meldet auch nicht.   Zweimal war es allerdings jetzt schon so, dass er Nachbarn im Treppenhaus angebellt, bzw. eher angejault hat. Einmal eine Frau, einmal einen Vater mit Kind. Er würde wohl hinwollen und sie inspizieren und wahrscheinlich anspringen. Zu Beginn (schon bevor das angefangen hat), habe ich versucht, die Nachbarn positiv zu besetzen mit Leckerchen und Wort. Das funktioniert nur, wenn wir gerade aus der Wohnungstür rausgehen. Da ist er zwar nervös, aber er verhält sich da eher wie bei “Besuch“: neutral bis positiv. Wenn wir zur Haustür reinkommen, hat er ein großes Problem und reagiert wie oben beschrieben. Ich vermute, dass er denkt, die seien in unserer Wohnung gewesen oder wollen dahin. Zumindest hetzt er danach schnell nach oben und kontrolliert in der Wohnung alles. Wenn wir die Wohnung verlassen, weiß er ja, dass sie “safe“ ist.    Ich möchte keinen Kontakt herstellen, sondern ihn lieber so unterstützen, dass er sich ruhig verhält. Die Nachbarn sind nett, allerdings möchte ich schon, dass sich das bessert und den Nachbarn signalisieren, dass ich mit ihm daran arbeite. Wir treffen übrigens recht selten jemanden und man kann das sehr gut abschätzen, ob da jemand ist (großer Flur, Glastüre). Spontane Absprachen funktionieren ganz gut.    Jetzt die Vorschläge: Alle beinhalten, dass wir auf Abstand gehen und dort warten, bis die Leute vorbei sind.    a) Zeigen, benennen, gegenkonditionieren (hab ich ja versucht... er ist nicht gut ansprechbar, ich brauche jetzt eine schnellere Lösung und habe kaum Übungsgelegenheit) b) absitzen lassen und belohnen bis die Nachbarn weg sind. Die möglichen Ecken schon vorher als Routine einüben. c) ihn grundsätzlich im Treppenhaus mit einem Seil zergeln lassen, weil der Spieltrieb dann im Vordergrund steht. Das Zergeln mache ich schon mal, wenn er Besuch zu genau inspizieren oder anspringen will. Das lenkt ihn in der Wohnung gut ab. Er geht danach mit dem Seil zu seinem Platz und beschäftigt sich allein. Ich habe den Eindruck, dass er damit Stress abbaut. d) Leckerchen auf den Boden werfen und suchen lassen.    Vielleicht habt ihr ja auch andere Ideen oder Meinungen zu meiner Interpretation seines Verhaltens. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Treppenhaus verdreckt durch Hundehaare

      Hi, wohnt hier noch jemand mit Hund im Mehrfamilienhaus?   Ich wohne in einem 10 Parteienhaus und regelmäßig verdreckt das Treppenhaus durch Hundehaare. Da kommen mir schon Wollmäuse mit 15cm Durchmesser entgegen. Da außer mir niemand einen Hund hat, habe ich den Täter bereits in den eigenen Reihen überführt.     Nun könnte ich natürlich den Dreck meiner Hunde selber entfernen und das Treppenhaus mal durchputzen.     ABER: Wozu zahle ich 6 Euro monatlich für die Treppenhausreinigung?   Bei 10 Parteien macht das also 60 Euro im Monat. Das Treppenhaus wird alle 6-8 Wochen von einem Bewohner des Hauses gereinigt und ist dann nach ca. 3-4 Wochen wieder total verdreckt mit Hundehaaren.     Ich finde schon, dass für das Geld doch mal öfters gefegt werden könnte oder? Oder ist das zu viel verlangt? Bislang habe ich in meiner alten Wohnung das Treppenhaus ca. alle 10-14 Tage von Hundehaaren und anderem Dreck befreit. Aber da habe ich eben auch keine 6 Euro im Monat für eine Reinigungskraft blechen müssen.   Wie handhabt ihr das bzw. wie ist eure Meinung dazu?   Gruß

      in Plauderecke

    • Hunde vom Nachbarn frei im Treppenhaus ohne Aufsicht

      Hallo zusammen,   ich komme eben nach Hause und was höre ich da unten auf der Treppe schon. Zwei der Hunde der Nachbarin bellen. Aber nicht so wie sonst, sondern ziemlich hinter der Tür. Sie hat drei Hunde, wovon wohl einer ein Miniwelpe ( Mali) ist, den sie zum Schutzhund ausbildet und zwei größere, einen X-Herder kaum sozialisierbar auch im Schutzdienst und eine Malihündin ebenfalls im Schutzdienst die scharf gemacht wurde.  Da die älteste Dame einen schon immer anspringt war ich jetzt nicht erpicht darauf dem anderen entgegenzulaufen. Ja ich bin ein Schisser, kann aber auch so schon nicht gut laufen. So ist mein Sohn vorgelaufen, und wie befürchtet, turnten die große Malihündin und der kleine draußen vor der Wohnung im Treppenhaus herum. Er hat beide wieder in Wohnung und von dieser dann die Türe verschlossen.   Was hättet ihr gemacht, oder würdet ihr machen. Das Verhältnis zur Halterin ist extrem zerüttet, unter anderem wegen der Hunde, man geht sich da massiv aus dem Weg.  Hätte auch nichts einzuwenden,wenn sie wieder ausziehen würde, vor allem weil das mit den Hunden immer schlimmer wird.  Sollte ich da die Polizei anrufen, oder erst wenn es wieder vorkommt. Sie hat so oft, die Türe nur so halbherzig zu, dass ich schon jedesmal Bange habe da vorbei zu gehen, weil jedesmal ein riesen Gebelle losgeht.   Aber das war jetzt heute echt die Krönung    

      in Kummerkasten

    • Beißvorfall im Treppenhaus: Ein Hund angeleint, der andere frei - wer zahlt?

      Hallo, ich bräuchte mal schnell einen Rat. Der Hund einer Freundin hat einen anderen Hund gebissen und nun steht die Frage im Raum wer bezahlen soll. Vorfall: Meine Freundin geht mit ihren 2 Hunden ANGELEINT ins Treppenhaus um mit denen rauszugehen. Die Hündin (Terrier-Mix) aus der Wohnung darüber kam auf einmal UNANGELEINT die Treppe runter da die Leute wohl ihre Wohnungtür offen gelassen hatten. Die Hündin meiner Freundin packte sich die anderer Hündin, so dass eine Wunde am Hals entstand die genäht werden musste.(Sonntag,Tierklinik) Meine Freundin konnte so schnell einfach nicht reagieren.Die kleine Hündin kam direkt zu ihren Hunden hin um einen "auf dicke Hose" zu machen. Vorgeschichte: Die Hunde meiner Freundin wohnen schon seit Jahren in dem Haus, die kleine Hündin ist vor 2 Jahren dazu gezogen. Von Anfang an war das Verhältnis zwischen den Hunden schwierig da die kleine Hündin sehr zum "rumprollen" neigt. Vor einem Jahr kam es schonmal zu einem Beißvorfall,da waren aber beide Hunde frei. Es ist also BEKANNT das die Hunde sich nicht vetragen! Leider ist der Besitzer sehr nachlässig und passt halt,so wie am Sonntag; öfter mal nicht auf. Jetzt ist meine Freundin "die Dumme" mit dem "agressiven Hund" und soll zahlen. Wer weis Rat?

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.