Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
KMK448

Krustige Stellen auf der Haut am Rücken

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

ich habe gerade mit maya gekuschelt und beim streicheln sind mir kleine krustige Stellen aufgefallen. Es sind ca. 6-8 Stück. Alle an der Halsoberseite bzw. Nacken / Rücken

Ich hab mir das ganze jetzt mal versucht näher anzuschauen, aber ich "blindfisch" :-)

Ich werde gleich morgen den Tierarzt anrufen, aber ich wollte mal wissen ob jemand von euch sowas auch schon mal hatte ????

Ich bin euch dankbar für ein paar Anregungen / Erfahrungen!

Schönen Abend.

Kim und Maya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rote juckende Stellen Hund

      Hallo liebe Mitglieder,    ich war mit meinem Hund schon beim TA und der meinte, es ist wohl eine Futtermittelallergie (ich füttere roh, ohne Getreide etc.) oder eine Umweltallergie. 
      Ich habe sein Essen schon eingeschränkt und füttere nur noch Kaninchen, trotzdem ist es noch nicht besser geworden. 
      Ich zweifle an der Theorie der Futtermittelallergie, da 
      1. Wir waren in Frankreich, da hatte er keine Beschwerden - gleiches Futter.  2. Es ist nur an Stellen,wo er wenig Fell hat. 
      3. Er hat es nicht immer und es juckt auch nicht immer.   Er hat gerötete Pfoten und leckt die auch manchmal.
      Die Ohren sind manchmal gerötet und warm. 
      Der Ausschlag sieht aus wie auf dem Bild und manchmal hat er kleine Eiterpickel. 
      Es juckt ihn, aber nicht extrem, wenn ich Aloe Vera drauf mache ist es meistens besser. 
      Nach ca. eine Minute jucken hört er auf und es scheint so, als ob es ihn nicht mehr stören würde. 
      Draußen juckt er sich nicht.   

      Hat jemand Erfahrung? Wie stellt man eine Umweltallergie fest? Wie muss ich weiter vorgehen, wer hat ähnliche Erfahrung? 
      Ich bin für alle Informationen Ideen froh. 

      Vielen Dank
      Anja   

      in Hundekrankheiten

    • Braune Flecken und schuppige Haut

      Hallo ihr lieben, ich bin langsam leider am verzweifeln mein Yorki mix (5Jahre, rüde, kastriert) hat auffällige stellen auf der Haut. Ich war insgesamt bei 3 Tierärzten. Der Erste gab ihm eine spritze gegen Pilz die in 2 Wochen wiederholt wurde. Leider kein erfolg. Der Zweite sagte ich solle nichts tun es kann nichts schlimmes sein, und gab mir Mitex das ich 10 tage verwenden sollte(kein erfolg). Der Dritte legte eine Pilzkultur an über 4 Wochen die aber leider ohne Ergebnis blieb(also negativ). Der nächste Schritt wäre Narkose und ein Teil der Haut (ich glaube biopsie) soll entfernt und überprüft werden. Bevor ich diesen Schritt mache wollte ich mal die Community um Rat fragen. Jede Idee hilft mir weiter! Das ganze zieht sich nun über 3-4 Monate hin..
      Danke im vorraus  Bilder im Anhang

      in Hundekrankheiten

    • Wir stellen uns nochmal vor..

      2010 war ich das letzte mal hier und habe mir viele Infos geholt für meine Lara.   Nun ist sie ein unkomplizierter Hund und macht mir schon viele Jahre große Freude. Ok mittlerweile merkt man dem Mädchen das Alter an.   Mit Arbeit, Kinder und Hund hatte ich nie viel Zeit, habe aber immer als stiller Mitleser dem Forum die Treue gehalten.   Nun sind die Kinder schon älter und fangen an ihre eigenen Wege zu gehen.   Ich selbst arbeite 35 Std die Woche und die freie Zeit verbring ich mit Hunden Kindern und Freunden.   Wir leben hier in einer WG mit einer Freundin, meinem Partner und natürlich meinen Jungs. Somit sind die Hunde nie ganz allein.   Zu unserem Glück und weil ich je nach Eignung gerne wieder mit einem Hund arbeiten möchte, haben wir unseren Loki zu uns geholt. Er ist nun bald 4 Monate alt und ein kleiner frecher Kerl der uns alle auf Trab hält.   Ich freue mich wie immer auf guten Austausch.   Noch ein Bild von den beiden blödis am Hundestrand.

      in Vorstellung

    • Warze/Pickel auf Haut

      Hey Leute, ich habe mal eine Frage. Mein Hund hat schon seit einiger Zeit ein warzenartiges Pickelchen auf seiner Haut. Weiß vielleicht jemand was das ist oder ob man da was dagegen tun kann? Ich bin damit noch nicht zum Arzt gegangen, ich denke auch nicht dass ws was schlimmes ist, da mein Hund keine Schmerzen, Juckreiz oder ähnliches verspührt. Es wurde vor kurzem auch eine Blutuntersuchung durchgeführt wegen eines Magen-Darm Infektes und da war aufjedenfall alles in Ordnung. Danke schon mal für eure Ratschläge! LG

      in Hundekrankheiten

    • Über den Fang greifen, auf den Rücken drehen

      Mich würde mal ganz doll eure Meinung dazu interessieren und ich würde gerne wissen warum so viele in diesem Forum so dagegen sind. Vor allem bei Welpen sollte man das auf keinen Fall machen, sie sind ja noch Babys. So wird hier oft argumentiert. Unter Wöfen ist es aber doch so, dass selbst die kleinsten Welpen schon erzogen werden. Und zwar mit den gleichen Dominanzgesten die auch die adulten Wöfe untereinander praktizieren. Es ist schon klar, dass ein Welpe einen sehr großen Handlungsfreiraum hat. Trotzdem, wenn er auf der Mutter spielt, ihr in den Schwanz und die Pfoten beißt und es wird ihr zuviel leckt sie ihn vorsichtig weg und umfasst seine Schnauze mit extremer Beißhemmung. Die Mütter haben da sogar noch mehr Nachsicht. Aber andere Verwandte, ältere Geschwister zum Beispiel die können auch bei den ganz jungen schon recht grob werden falls der Kleine nicht gehorchen will. So umfasst der adulte Wolf sanft die Schnauze des Welpen, schiebt und leckt ihn weg, dann fasst er leicht zu. Der Welpe fiept kurz macht aber trotzdem weiter, der Ältere fasst wieder zu knurrt dazu und bleckt die Zähne. Das wiederholt er bis der Kleine es begriffen hat. Bis hierhin und nicht weiter. Mit dem auf den Rücken drehen: Hier habe ich schon mehrfach gelesen dass Hunde einen anderen nicht auf den Rücken drehen können, und dass es sowieso unnötig wäre und so weiter. Adulte Wölfe praktizieren das aktive auf den Rücken drehen aber sehr wohl bei Welpen. Sie stupsen, legen ihre Pfote auf den Rücken des Welpen und drehen ihn auch unsanft um. Und zwar nicht als Bestrafung. Der Welpe wird danach "zwangs-gegroomt" (Ich meine nicht die normale Reinigung des Welpen durch die Mutter). Wieso sollte man diese Handlungsweisen, die die erfahrensten Profis (nämlich die Wölfe und Hunde selber) untereinander zeigen, nicht auf die Erziehung des Hundes durch den Menschen adaptieren? Ich bin sehr gespannt, da ich mich zwar schon länger mit Hunden und deren Psychologie beschäftige, aber noch viel Erfahrung sammeln muss und will. Deswegen würde mich interessieren wo da der Unterschied ist. Schon mal vorweg: JA ich weiß! ICH BIN KEIN HUND/WOLF! Das ist wohl der größte Unterschied, aber man sollte doch die Sprache des Hundes lernen und ihm ähnliches Verhalten wird doch leichter verständlich für ihn sein als pur menschliches? ach ja, und NEIN ich würde meinen Hund NICHT da unten ablecken ^^.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.