Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sans_douleur

Kopf der Zecke stecken geblieben - bitte um Rat!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

also wir haben leider den Kopf stecken lassen beim Zecke-ziehen! Wir waren dann in der Klinik, diese haben den Kopf drin lassen wollen und wir sollen jetzt ne Woche eine Augensalbe mit antibiotika (weil der Kopf der Zecke im Kopf meines Hundes steckt - das war die Begründung) draufschmieren, bis neue Haut gebildet wird und der Kopf sich mit der alten Haut selbst abstößt.

Kann ich das jetzt so hinnehmen???

Benutzt ihr eig. solche Spots gegen Zecken? Ich bislang nicht, aber mittlerweile - weil sie bisher schon mehr Zecken hatte dieses Jahr als letztes - überlege ich eben, was könnt ihr da empfehlen?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ja, da kannste wohl nix machen. Die Zecke ist jetzt sowieso tot und

da wird nichts mehr passieren. Das ist alles halb so schlimm, der Kopf

geht irgendwann von selbst raus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

darauf acht geben, dass sich nichts entzündet und warten bis er von selbst wieder rauskommt ^^ Wenn wir mal n Dorn drin haben, kommt der auch meist von selbst wieder raus

Spotons kann ich leider keine empfehlen, meine eine Hündin spricht gut auf Bierhefeflocken im Futter an (bzw die Zecken findens wohl nicht so dolle, komm bei ihr auf vl 3 Zecken im Jahr)

Bei meiner 2. Dame muss ich noch testen ob was "leichteres" als Exspot bei ihr hilft. Das hatten wir letztes Jahr. Eine Ampulle im Mai gegeben und die hat das ganze Jahr eigentlich durch gehalten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ichtholan 50% auf den Zeckenkopf - Zecke ist noch nicht tot - wenn Blutblase entfernt. Entzündungsgefahr. Mittel bewirkt das Zecke tatsächlich tot und aus der Bissstelle entfernt wird, einschließlich evtl. vorhandene Erreger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@kage

Das war schönste kurze Erklärung wo gibt. :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
@kage

Das war schönste kurze Erklärung wo gibt. :klatsch:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53783&goto=1075070

Danke für das Kompliment. Ich bin für kurze klare Anweisungen, die sind nie Form vollendet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

muss dann nich ne spritze gegben werden? als ich ne zecke hatte, hab ich auch eine bekomm. keina Ahunung ob man das damit vergleichen kann...? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

wenn der Kopf der Zecke im Hund geblieben ist, ist das meist nicht schlimm. Der wird vom Körper abgestoßen und kommt nach einer gewissen Zeit von selber raus. Man sollte nur gut desinfizieren und die Stelle im Auge behalten.

Ichtholan bitte nicht auf offene Wunden machen. Außerdem wird die Bissstelle durch diese Salbe unnötig "zugekleistert". Luft sollte schon drankommen.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist mir hin und wieder auch schon bei Joey passiert! Ich habe das einfach beobachtet, dass es sich nicht entzündet, allerdings schmiere ich da immer ein wenig Zedan (Duftmittel gegen Zecken) drumrum, damit Joey da nicht ständig dran rumknabbert (riecht seiner Meinung nach iiihhhbäääh)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei unseren Tieren (Katzen, Pferde und Hund) ist immer wieder mal ein Kopf verblieben und nur ein einziges Mal hatte sich die Stelle etwas entzündet. Sonst kam der Ramsch immer von alleine raus. Beobachtet habe ich das allerdings schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kopf in den Schoß und Purzelbaum, was hat das zu bedeuten?

      Hi,    Seit einigen Tagen wohnt Theo bei uns, ein 7 Monate alter Straßenhund aus Griechenland. Wenn ich auf dem Boden sitze kommt er und drückt seinen Kopf in meinen Schoß, wenn ich dann anfange ihn zu kraulen, drückt er noch fester und versucht dann seinen ganzen Körper auf meinen Schoß zu schmeißen, fast wie ein Purzelbaum und setzt sich dann mit seinem Po auf mich, dazu gesagt ist er für sein alter auch schon reltiv groß. Wir vermuten das ein Golden retriver oder ein Border Collie seine Pfoten im Spiel hatte.  Ich bin mit zwei Hunden aufgewachsen, aber diese Körpersprache ist mir neu. Vielleicht kann mir einer von euch erklären was es damit aufsich hat. Sucht er nähe bzw. ist das spielerisch oder teste er die Rollen verhälnisse aus?    Vielen Dank für euer Hilfe. xx Die Pommes Gang 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Was könnte in dem Kleinen stecken?

      Wir lernen ihn am Samstag kennen... um die Zeit bis dahin zu verkürzen: was glaubt ihr steckt drin? Der kleine ist 2J. alt, 8kg leicht und eher selbstsicher. 

      in Mischlingshunde

    • Welche Rassen stecken in unserem Welpen?

      Hallo zusammen.   Eine Freundin hat aus dem Tierheim einen 16 Wochen alten Welpen adoptiert, von dem die Tierheimbesitzerin sagte das es sich um einen "Pincher - Chihuaua" Mischling handeln würde. Der sieht aber garnicht nach Chihuaua aus und auch nicht nach Pincher, sodass ich der Meinung bin, das es sich um einen Labrador Mischling handeln könnte..
      Was sagt ihr, um welche Rasse handelt es sich bei dem kleinen? Hier 2 Fotos vom Wochenende    

      in Mischlingshunde

    • Welche Rassen denkt ihr, stecken in ihm drinnen?i

      Mich würde interessieren, was in ihm drinnen stecken könnte. Seine Schnauze ist länger geworden. Wie die meisten Old English Bulldogs, sieht er ja nicht aus finde ich.     Vielen Dank für eure Antworten!

      in Junghunde

    • Kopf schütteln, Kopf schief, Ohr hängen lassen bei Stress?

      Habt Ihr das schonmal erlebt, dass ein Hund bei intensivem Stress den Kopf schüttelt und ein Ohr hängen läßt, als hätte er im Ohr ein Problem, wie zB. Granne oder eine Entzündung oder Ähnliches? Nicky hatte das früher immer mal wieder gezeigt, zuletzt einmal anfangs Herbst. Tierarzt konnte keinerlei Ursachen feststellen und ich habe den Eindruck, dass das ausschließlich dann vorkam, wenn er eine Situation durchlebte, die ihn extrem gestresst hatte. Oft wochenlang gar nicht, also immer nur sporadisch - jedoch immer dieselben Symptome. Kopfschütteln, als hätte er was reinbekommen und dann minutenlangKopf schief und  immer dasselbe Ohr hängend. Mechanische Einwirkung von außen kann ich mit ziemlicher Sicherheit ausschließen. Nun überlege ich, obs evtl. mit der Durchblutung im Innenohr zusammenhängen könnte....kurzzeitig Tinnitus oder Ähnliches, bei höchster Erregung? Natürlich wird der TA dazu befragt. Hatte das eigentlich schon vergessen, aber ein Gespräch mit anderem Hundehalter erinnerte mich daran und ich dachte, ich frag hier mal nach, obs ähnliche Beobachtungen gibt.      

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.