Jump to content
Hundeforum Der Hund
styla-chicas

Rüde kastrieren lassen, ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken:

Unser Hund (Rüde) ist nun 1 Jahr und 5 Monate alt, also voll in seiner geschlechtsreife...

Er ist ein total verspielter, lieber Kerl der sich über jeden anderen Hundekontakt freut!

Bis vor kurzem hat es auch noch mit den anderen Rüden geklappt, jedoch jetzt nicht mehr :(

Sobald andere Rüden in seiner nähe kommen kurren und bellen die ihn wie verrückt an und sind kaum an der Leine zu halten!

Er bellt dann auch zurück aber anfangen tut er nie.

Eine bekannte meint ich soll ihn lieber kastrieren lassen, bevor er mal gebissen wird.

Ich bin dafür ja überhaupt nicht, er soll bleiben wie er ist und alles dran behalten!

Da er ja auch super hört und alles gut klappt, ich sehe so kein grund ihn kastrieren zu lassen.

Nur halt der streß mit den anderen Rüden....

Was würdet ihr machen? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach meiner Erfahrung verhält sich Dein Rüde völlig artgerecht und altersgerecht.

KEIN Grund Ihn deshalb zu "Verstümmeln".

Wünsche Dir weiterhin viel Spaß und Freude!

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

na die Frage hast du dir doch schon beantwortet :)

Ich bin dafür ja überhaupt nicht, er soll bleiben wie er ist und alles dran behalten!

Da er ja auch super hört und alles gut klappt, ich sehe so kein grund ihn kastrieren zu lassen.

Nur halt der streß mit den anderen Rüden....

Was würdet ihr machen? :???
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53793&goto=1075247

Ich würde auch alles lassen wie es ist. Wenn du Pech hast, wird er nach der Kastration noch mehr "gemobbt".

Es gibt auch Hündinnen die sich nicht "grün" sind, aber deshalb würde ICH meine nicht Kastrieren lassen. Sie müssen nicht mit jedem Hund Spielen ;)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich hab auch einen unkastrierten Rüden, der mittlerweile 3 Jahre ist. Meine TÄ hat mir jedoch davon abgeraten ihn wegen Rüdenaggressivitäten kastrieren zu lassen. Denn gerade dann würde er richtig zur "Zielscheibe" werden.

Ich muss dazu sagen, das mein Rüde kein sehr selbstbewusster Hund ist und der schon ein paar Mal von anderen Hunden, nicht nur Rüden, angegriffen wurde. Eine Kastration ist also kein Garant dafür, das ihn die anderen Rüden dann mögen. :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob der Stress weniger wird, wenn du ihm wichtige Körperteile amputieren lässt (was anderes ist es ja nicht) kann dir keiner sagen - wenn du Pech hast, kassiert er dann von den Mädels Dresche.

Und das wird weniger lustig, als wenn sich Rüden kloppen.

eigentlich gehört das dazu,dass er jetzt in der Männerwelt seinen Platz finden muss und das wird auch mal laut.

Blutig sollte es nicht unbedingt werden.

Such dir doch vielleicht einen - oder noch besser mehrere Souveräne Rüden, die ihm die "Regeln der Männer! ;) beibringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das legt sich meist wieder. Er ist jetzt genau in einem Alter wo die anderen ihn eben nicht mehr als Junghund sehen, sondern als Konkurenten. Ich hatte das bei Bam Bam auch. Nach recht kurzer Zeit war das vorbei.

Gebissen werden kann jeder Hund, egal ob Eier oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Verhalten der anderen Rüden Deinem gegenüber wird durch eine Kastration nicht angenehmer für ihn. Dann wird er noch mehr belästigt, eventuell sogar noch bestiegen.

Eine Kastration wird da also nichts nützen - die Sache eher noch schlimmer machen.

Lerne die Situationen einzuschätzen und Deinem Rüden die nötige Sicherheit zu geben. Und nicht jeder Rüde muss zu jedem nett sein. Über den Gehorsam kann man solche Kontakte vermeiden. Man geht dem am Besten aus dem Weg.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gebissen werden kann jeder Hund, egal ob Eier oder nicht.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53793&goto=1075257

Da kann ich Dir aus eigener Erfahrung voll und ganz zustimmen. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich finde nicht, dass eine Kastration eine Verstümmelung oder das Abschneiden von wichtigen Körperteilen ist.

Aber Du schreibst: "Sobald andere Rüden in seiner nähe kommen kurren und bellen die ihn wie verrückt an und sind kaum an der Leine zu halten!

Er bellt dann auch zurück aber anfangen tut er nie."

Das verstehe ich so, dass die anderen Rüden(halter) ein Problem haben und nicht Du oder Dein Hund. Wenn Du mit Deinem Hund übst, dass er sich in solchen Situationen an Dir orientiert und nicht an der pöpelnden Bagage, also nicht zurückbellt sondern ruhig bei Dir bleibt und Ihr suverän weiterlauft - dann ist doch alles in Butter.

Gruß Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Hi,

ich finde nicht, dass eine Kastration eine Verstümmelung oder das Abschneiden von wichtigen Körperteilen ist.

Aber Du schreibst: "Sobald andere Rüden in seiner nähe ........

......................

Gruß Chris


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53793&goto=1075336

Ein Rüde dem man seine Fähigkeiten und Grundlagen zum artgerechten Verhalten buchstäblich abschneidet :wall: hat Verhaltens-Defizite :???:wall::??? im Zusammenleben/Sozialkontakt-Pflegen.

NUN, muss der HH sehr aktiv das durch sein abschneiden lassen, die erst entstehende Problem zu händeln wissen :??? , und auch die damit einhergehenden körperlichen und wesensmäßigen Veränderungen :wall: in Kauf nehmen.

Wenn es für den Rüden kein wichtiges Körperteil/Organ wäre was man allzuleichtfertig abschneidet, hätte die Evolution dieses nicht hervorgebracht.

Wir beherbergen stets und immernoch "Raubtiere" :??? und weniger den süßen Hund, welches uns den Blick für die Realität allzuoft vernebelt..... :motz::wall::motz: !

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.