Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hansini

Unterschied Bauhunde

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Foxterrier und Dackel sind bekanntlich beides Bauhunde. Wo liegen die Unterschiede bei der Arbeit? Gibt es unterschiedliche Aufgaben? Müssen Dackel und Foxterrier sich sehr ähnlich oder unterschiedlich sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keiner eine Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In meiner Jugend gab es noch Bauprüfungen am sogenannten Kunstbau. Der Hund mußte durch das künstliche Tunnellabyrinth zum Ziel finden, einem im Käfig sitzenden Fuchs.

Man , das ist so lange her, ich versuche mich zu erinnern.

Oder saß der Fuchs im abgeschieberten Bau und floh vor dem Hund in den Käfig?

Ich weiß, damals zählte die Zeit und die Hartnäckigkeit des Bauhundes.

Ob es solche Prüfungen heute noch gibt würde mich auch interessieren.

Vielleicht kann einer dazu etwas sagen, ich lese mit.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vor nicht alzu langer seit habe ich eine doku über Dackel gesehen und da war es noch so das der dackel den fuchs im Käfig gesucht hat. :)

aber was nun an dem dackel und foxterrier der unterschied ist weiß ich nicht da ich nicht jagdlich führe :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also, wenn ich mich recht erinnere darf das mit den Kunstbauen nicht mehr sein. Das Halten und Einfangen und Einsetzen des Fuchses in den Bau ist ja schon eine Tourtur für den Fuchs. So mancher Fuchs hat sich beim Einfangen mit der Zange dabei sämtliche Zähne ausgebissen.

Der Unterschied zwischen Dackel und Foxterrier kann ich eigentlich nur in der Anatomie erkennen. Der Foxterrier hat die längeren Beine und kann sich in sogenannten Kaminen (Fallrohre) besser befreien. Der Dackel kommt meist mit den kurzen Beinen da nicht mehr raus; bleibt kopfüber stecken, wenn es da unten nicht mehr weiter geht.

Der Dackel kann in Sandbauten wiederum besser graben und vorwärts kommen, weil er den niedrigen Körperbau hat und die kurzen Beinen.

Ansonsten denke ich sind sie von den Jagdeigenschaften völlig gleich, wobei der Terrier vielleicht mehr Schärfe aufweist. Aber das möchte ich nicht ausschließlich so beurteilen.

Vielleicht meldet sich ja einer von den Gebrauchsleuten!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

also, wenn ich mich recht erinnere darf das mit den Kunstbauen nicht mehr sein.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53800&goto=1077565

... gemacht wird es aber leider trotzdem - unter strenger Geheimhaltung. :( Eine ehemalige Freundin von mir hat vor ca. 6 Jahren ihren Jagdschein gemacht (studierte damals irgendwas mit Forstwirtschaft) und im Rahmen einer Exkursion wurde ihnen auch dieser Teil der Jagdhundeausbildung demonstriert. Mit Stacheldraht präparierte Köder für die Hunde gehörten auch zum Programm. Es musste vorab eine Unterschrift der Teilnehmer geleistet werden, das hatte irgendwas mit "Schweigepflicht" zu tun. Ich weiß auch nicht, wo diese Ausbildungsstätte gewesen ist, bin mir aber zu 101% sicher, dass die besagte Person nicht übertrieben hat (damals fand sie das nämlich auch noch schlimm).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Hunde, die in Dachsbauten müssen, müssen z.T. auch massiv gegen Dachse vorgehen. Wie sieht da die Sachlage aus? Dackel und Foxterrier, haben diese da überhaupt Chancen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich haben die eine Chance. Für die Bauarbeit kannst Du dann aber wirklich nur die rapidscharfen Hunde verwenden, selbst die gehen ohne Blessuren da selten raus.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Hunde, die in Dachsbauten müssen, müssen z.T. auch massiv gegen Dachse vorgehen. Wie sieht da die Sachlage aus? Dackel und Foxterrier, haben diese da überhaupt Chancen?

Ich denke viele heutige Hunde der ehemaligen Bauhunderassen haben da nicht mehr die nötige Härte und Schärfe. Sie wurden auf dem Weg zum Familienhund sanfter und menschenbezogener gezüchtet.

Mit einem des alten Schlages mit den entsprechenden Veranlagungen könnten doch die wenigsten Menschen umgehen.

Diese Hunde hat doch wenn sie einmal ein Ziel vor den Augen hatten nichts mehr davon abgehalten. Heute sind die Hunde besser regelbar, nicht mehr ganz so dickköpfig als vor Jahren.

Ob es in Jägerhänden noch Hunde gibt, die mit der entsprechenden Hartnäckigkeit vorgehen, sich eher killen lassen als aufzugeben - ich weiß es nicht.

Und wenn es diese Hunde noch gibt, so gehören sie nicht in Familien und nicht in Anfängerhände.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Natürlich haben die eine Chance. Für die Bauarbeit kannst Du dann aber wirklich nur die rapidscharfen Hunde verwenden, selbst die gehen ohne Blessuren da selten raus.

Gruß Christa


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53800&goto=1077619

Beim Fox kann ich mir das noch vorstellen. Beim Dackel? Fällt mir etwas schwer zu glauben.

@Schnauzis

Jein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.