Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
floreux

Follikel im Augenlid

Empfohlene Beiträge

Mein 6monate alter Podenco RÜde hat das allseits bekannte und lässtige Problem der roten AUgen, hervorrgerufen durch FOllikel im AUgenlid.

Momentan bekommt er Cortison Tropfen (Isotop-Max), aber das Auge bleibt trotzdem noch rot. Glücklicherweise tränt es nicht so dolle.

Aber ich frage mich gerade ob ich ihm dann noch weiter das Cortison MIttel geben soll?

Was könnten denn an sekunär Problemen auftreten?

Kann diese Symptomatik auswirkungen auf die Sehkraft haben?

UNd ist es wirklich bei jedem Hund so dass das Problem im Alter verschwiendet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Unser Sammy hatte das auch als Welpe. Man sagt, dass es im Junghundalter verschwindet.

Leider hatte es Sammy so heftig, das die Nickhaut abgeschabt werden musste, lt. Aussage des TAes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

normalerweise sagt man ja, das sich das "verwächst". Ich weiß nicht, warum dein Tierarzt da Cortison verabreicht.

Mann kann versuchen das Immunsystem zu stärken. Das soll helfen, das die Dinger schneller und von selbst verschwinden.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Flori hatte als Kleiner das selbe Problem. Bei ihm hat man die Follikel weggeschabt. Seither ist er beschwerdefrei und die Dinger sind auch nie wieder aufgetaucht.

Mit Augentropfen hatte er damals nur noch mehr Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ausgeschabt wird heutzutage grundsätzlich nicht mehr

Arwen hat eine Salbe bekommen und danach war das ganze weg

aber Cortison war da definitiv nicht drin....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

weist du noch welche salbe arwen bekam?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wunde im Augenlid

      Guten Morgen ihr Lieben!    Ich bin neu hier im Forum und falls so ein Tweet schon erstellt wurde tut es mir leid:/ Das Thema steht ja oben und ich erzähle euch mal kurz die Geschichte und hoffe auf Antworten   Also gestern haben sich mein Hund und ein großer Hund sehr gezofft (die beiden kennen sich und so extrem passiert das normalerweise nie) und das ist dann wohl außer Kontrolle geraten. Jedenfalls hat mein Hund ein paar kleine Wunden davon getragen. Einmal hat sie zwei kleine Schnittwunden im Mund am Zahnfleisch. Das sieht heute aber ganz 'gut' aus, beeinträchtigt die auch nicht und hat fast gar nicht geblutet gestern. Sind heute auch zu.  Und das andere am Auge...das war gestern etwas rot vom Blut, da ich aber nichts erkennen konnte, dachte ich, dass es vom etwas anderem sein kann. Leider war dem nicht so. Gestern Abend war das untere Augenlid etwas dicker und heute morgen sogar etwas mehr! Dazu war Emmas Auge komplett verklebt von dem Schlaf (der sich ja da bildet). Dann habe ich gesehen das beim Augenlid im Inneren eine kleine Wunde ist. Es blutet aber nicht!   Wir werden morgen auf jeden Fall zu Arzt oder Klinik fahren, aber vielleicht habt ihr ja (Haushalts)Tipps wie ich zuhause schon mal vorsorgen kann.   Schon mal vielen Dank für eure Hilfe!

      in Hundekrankheiten

    • Follikel auf der Nickhaut -> Augen ausschabben lassen?

      liebe Polar Chatter, mein Podenco Mischlings Rüde hat schon seit er 4Monat alt ist immer mal wieder mit Augenentzündungen zu tun. Er hat diese typischen Follikel auf der Nickhaut wie es viele Junghunde haben. Nur leider war es bei hm nicht so, dass das Ganze auch mit dem Alter verschwunden ist. Ich konnte sogar selbst sehen das mit 4Monaten noch fast keine Follikel auf der Nickhaut waren und es nun aussieht wie ein Sträuselkucen. Zur Behandlung war ich in einer tierärttlichern Gemeinschaftspraxis. Als ich das erste mal dort war sagte mir die Ärztin "lasse die Augen unter keinen Umständen auskratzen, egal was dein tierarzt sagt" Wegen den evtl Folgeschäden. Nun bin ich zwar auch feste patientin bei der Tierarzt Gemeinschaftspraxis. Allerdings war ich danach immer bei ein und dem selben männlichen Tierarzt, da mein Vater dort auch mit seiner Katze hingeht und er sehr sehr kompetent ist und ich auch sehr zufrieden mit seinen Leistungen und Diagnosen bin. Jedoch hat mir dieser Tierarzt zu einer Augen Ausschabung geraten. Ich habe ihn dann gefragt warum er das macht, denn ichhabe gehört das man das eighentlich nicht mehr macht. Daraufhin hat er mir geantwortet, dass es stimmt, aber in seltenen Fällen eben schon. Da das Tier sonst immer unter der Belastung der wiederkehrenden Augenentzündung zu leiden hat. Nun fühle ich mich ein wenig Hilflos da ich mich zu diesem Thema nicht so gut auskenne und gerne noch ein paar unabhängige Meinungen hätte. Vor allem Vor- und Nachteile, evtl Risiken und alternative Heilungsmethoden! ICh bin gespannt auf eure antworten. lg steph

      in Gesundheit

    • Zecke am Augenlid, gibt's einen Trick?

      Hi, wir haben eine Zecki direkt überm Auge, hat jemand einen Tip wie wir die gefahrlos entfernen können ?

      in Gesundheit

    • Warze am Augenlid

      Pauline ist so zwischen 13 und 15 Jahre alt,sehr fit,wird ständig für einen Welpen gehalten. Nun hat sie seit einigen Monaten eine Warze am Lid,es stört sie nicht. Der Ta. meinte,dass er sie erst entfernen würde,wenn sie stört. Die Warze wächst sehr schnell und ist jetzt so groß,wie eine Rosine. Hat jemand von euch Erfahrungen gemacht mit Warzen am Auge??Und wenn operiert wurde,sind die schnell wieder gekommen?? Der Ta. meinte,dass die Warze mit Sicherheit wieder kommt. Habt ihr was homöopathisches im petto???

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.