Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kaktusblümchen

Neues Kaninchen in Kaninchenbande?? (sorry lang)

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Fories, :winken:

wie ich schon öfters mitbekommmen habe gibt es hier ja wohl auch einige Kaninchenfans. Ich bräuchte mal euren Rat.

Und zwar haben wir folgende Situation:

Wir hatten eine Gruppe von 4 Kaninchen und zwar zwei Böckchen und zwei Mädels, Wobei wir zuerst das eine Pärchen (als Babies) gekauft haben und später nach 1,5 Jahren das zweite Pärchen im Alter von ca. zwei Jahren dazugeholt haben. Vergesellschaftung lief erfreulich und nahezu völlig Problemlos, lediglich das bereits vorhandene Weibchen musste sich hin und wieder profilieren.

Nun musste vor zwei Wochen das *neue* Böckchen eingeschläfert werden :(

Nun stehe ich vor dem Problem, dass ich finde die Gruppendynamik war mit den vieren irgendwie angenehmer. Denn seitdem sitzt das verblieben Böckchen oft im Käfig (3 Ebenen) und die Chefin meint jetzt, meiner Ansicht nach, öfter den anderen zeigen zu müssen wo der Hammer hängt.

Ich schonmal auf den Internetseiten diverser Tierheime nachgeschaut und überlege ob es sinnvoll wäre ein neues Böckchen dazuzuholen.

Mein Freund ist dagegen, wegen der evtl schwierigen Vergesellschaftung und weil er meint das klappt auch mit den Dreien gut.

Mir ist auch klar dass die Fetzen fliegen können und dass das neue Tier charakterlich in die vorhandene Gruppe passen muss.

Dazu kommt, dass ich im Tierheim ein einäugiges Ninchen gesehen habe dass ich gerne aufnehmen würde. für ein gehandikaptes Kaninchen könnte es natürlich noch schwieriger werden.

Gibt es hier jemanden, der mir da irgendwie einen guten Rat geben kann.

Noch zu unseren Haltungsbedingungen:

Die Langohren haben einen Käfig mit 3 Ebenen. Die Tür steht vierundzwanizig Stunden tägl. auf sodass sie ihr eigenes Kaninchezimmer permanent nutzen können. Bei schönem Wetter kommen sie stundenweise raus.

Wenn jemand einen Tipp hat wäre ich echt dankbar :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kaktusblümchen, also eigentlich ist es so das das Th das Kaninchen wieder zurück nimmt wenn die Vg nicht klappt. Also zumindest wurde mir das angeboten. Ich würde im Th mal nach fragen wie die das machen. Ansonsten kann man eben nicht viel daran machen als wie abzuwarten wie die Vg abläuft. Man sagt immer solange kein Blut fließt ist alles ok. Hört sich fies an, ist aber so.

Natürlich kann es auch zu wilden hetzjagd kommen wo viel Fell durch die gegengewirbelt wird aber das kommt halt vor. Oder du hast Glück und alles läuft friedlich ab. Auf jeden fall muss man darauf achten das der Charakter zu den anderen passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja stimmt. Du kannst ein Kaninchen aus dem Tierheim "testen". Falls es nicht klappt. Mit einem anderen versuchen. Auf neutralem Gebiet zusammenlassen und solange kein Blut fliesst, ist alles noch ok. Auch ein einäugiges Kaninchen muss nicht benachteiligt sein. Kommt drauf an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt ich hatte auch mal ein mädel was auf einem Auge Blind war und es klappte super. Ich muss dazu sagen das ich da nur ein Böckchen hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch beiden auf jeden Fall schonmal für die Antwort.

Auf der Tierheiminternetseite schreiben die auch, dass er genau wie die anderen Kaninchen fröhlich durchs Gehege hoppelt.

Ich hab da auch nicht so die Bedenken nur mein Freund meinte, dass er bestimmt bei Rangkämpfen benachteiligt wäre durch sein eingeschränktes Sichtfeld.

Vielleicht rufe ich auch einfach mal im Th an und erkundige mich ein wenig über den Kleinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau! Fragen kostet ja nichts! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kaninchen- Das erste Mal

      Hallo, wir sind im Moment im Urlaub und es ist hier recht ländlich. Wir wohnen direkt am Wald, was ja für meinen ständig gestressten Hund perfekt ist, jetzt waren wir vorhin nochmal ne Runde draußen und er ist einem Kaninchen hinterher. Er ist übers Feld gerast und dann in den Wald und war erstmal weg, aber nur für 1-2 Minuten. Dann kam er wieder, ist allerdings zuerst an mir vorbei. Ich wusste nicht, was ich machen soll, hab ihn gerufen und sehr gelobt. Leine dran und zurück

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kaninchen

      Hallo!  Sind hier andere Kaninchenhalter anwesend? Als Kind und als Jugendliche hatte ich jeweils ein männlichen Kaninchen, als Kind einen riesigen Zwergwidder namens Hasi und als Studentin einen Löwenkopf namens Luigi. Beide aus der Zoohandlung, beide unkastriert. Hasi lebte allein im Garten und buddelte Gänge bis ins übernächste Nachbargrundstück. Der Versuch ihn mit einem Meerschweinchen zu vergesellschaften endete für das Schweinchen tötlich. (Wir haben uns nicht bei Fachleuten informie

      in Andere Tiere

    • Kaninchen abzugeben

      Hallo ihr Lieben,   ich möchte gerne ein Kaninchen vermitteln. Ich habe es vor ein paar Wochen im Park gefunden, ein weißes Böckchen mit ein paar braunen Flecken (wenn ich mich mit den Bildern hier beschäftigt habe, kommen auch Fotos). Es wurde im Tierheim als gefunden gemeldet und auch in der Nachbarschaft geklingelt. Da es sich jedoch mitten im Park befand gehe ich eh davon aus das es entsorgt wurde... Der Ta schätzt ihn zwischen 1-2 Jahre alt. Wir haben ihn jetzt kastrieren und chippen l

      in Plauderecke

    • Kaninchen getötet - noch eine Chance auf friedliches Zusammenleben?

      Hallo zusammen, wie seht ihr das, bzw wie sind die Erfahrugswerte wenn ein Hund schon ein- oder sogar mehrmals ein Kaninchen (daheim, nicht draussen in der Natur) getötet hat - kann man ihm das trotzdem noch lernen, dass er das nicht mehr tut? Danke und Gruss Lilalotte

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unsere Hunde und das Kaninchen der Nachbarn

      Hallo liebe Foris, wir benötigen mal euren Rat in folgender Sache -  wir (Family mit 2 Kids, 2 Hunden und 3 Katzen) wohnen in einer Doppelhaushälfte mit Nachbarhunden auf der linken und rechten Grundstücksseite. Obwohl die Gärten zum Teil nur durch Holzsichtschutzzäune getrennt sind, gibt es bei den Hunden keine "Reibereien" innerhalb der Gärten. Aber- unsere Nachbarn auf der einen Seite haben einen Stallhasen, der "weil er es sonst nicht aushält" in deren Garten kompletten Auslauf hat. Lei

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.