Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Bemerkungen von Mitmenschen über eure Hunde

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir sind ja Besitzer zweier völlig unterschiedlicher Hunde: Fly, Tibet-Mix, 6 Jahre alt und Minos, 10 Monate alt, sehr wahrscheinlich ein Mix aus Schäferhund und Aussie, vielleicht auch noch irgendeinem Jagdhund, ner Dogge oder was weiß ich. Er ist aus Griechenland zu uns gekommen.

Nun ist Minos ja sehr groß für seine 10 Monate (66,5 cm) und die Bemerkung die natürlich am häufigsten fällt ist: Wächst der noch? Gute Frage, nächste Frage. ;)

Fly mit ihrem grau-weißen Fell ist dann natürlich grundsätzlich alt :Oo und mit dem Namen ein Rüde. :motz:

Ansonsten höre ich dann noch öfters so Dinge wie verstehen die sich denn usw. Natürlich stehe ich jedem Rede und Antwort, wenn ich Zeit habe und es freut mich ja eigentlich auch, dass die Umwelt freundlich auf die Hunde reagiert und teilweise ist es ja auch witzig, auf was für Ideen manch einer kommt. ;)

Was werdet ihr am Häufigsten über eure Hunde gefragt oder welche originellen Antworten gebt ihr auf welche Fragen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Oh, der ist aber aggressiv!" (Aussage einiger HH, wenn ihr freilaufender Hund mir in die Leine rennt)- "Ist der bei der Polizei?- Ist doch ein Schäferhund, oder?" :Oo

Aussage eines unbefangenen Kindes: "Ohhhhhh- ein Schneeeehund!" :)

Chaos ist ja ein Husky-Schäfermix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir hören immer

"Das ist aber noch n junger Kerl!"

Schnuffi ist 7 und bekommt ne graue Schnauze... benimmt sich aber wie n Jungspund und jeder denkt er ist maximal nen Jahr... Und er freut sich ja angeblich immer so, wenn er andere Hunde sieht. Ahja... Manche Menschen lesen ihre Hunde wie nen schlechten Beitrag in der Bild

Achja!

Das mit dem

"Ist das n Rettungshund? Der hat ja nen Geschirr an!"

hören wir auch ständig...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Schneehund? Das ist ja mal echt süß.

Kinder sind wirklich einfallsreich, was das angeht. Mein erster Hund war ein apricot-farbener Pudel und natürlich war er für Kinder immer ein Schäfchen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D Fiona.

Ja das ist das Schöne- Kinder sind so schön unbefangen und nicht vorurteilsbehaftet.

Ähnlich wie Hunde selbst, die auch im Hier und Jetzt leben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Ist das ein Schäferhundwelpe?" - "Nein, das ist ein Mischling und ein Welpe ist er auch nicht mehr" - "Doch doch, das ist ein Schäferhundwelpe". Jaa, gut dass andere das wissen :D

Nein, ich werd oft auf Dobi's Alter angesprochen, weil er von vielen für einen Welpen bzw. Junghund gehalten wird.

Am lustigsten ist mir mal was vor 2 Jahren passiert.

"Wie alt ist der denn?" - "4 1/2" - "Monate?". Neeein, fast :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Da ich einen Chihuahua-Mix habe, der auch noch ein sehr 'kindliches' Gesicht hat mit seinen (doch schon) 10 Monaten kommt am häufigsten:

"Der ist noch ganz jung, oder?" / "Ist das noch ein Welpe?"

und natürlich: "Wird der noch größer?"

ganz oft aber auch: "Was ist denn das für eine Rasse?"

von Kindern kommt meist schon in weiter Ferne hörbar: "Guck mal Mama/Papa! Da kommt ein ganz kleiner Hund!"

aber was ich gar nicht so wirklich verstehen kann: "Den nehmen Sie doch bestimmt mit ins Bett, nicht wahr?" o.O

und nicht zu vergessen:

"OOOooooohhhh ist der süüüüüüüß!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei Chuma hören wir immer "ist das ein Pony? Wo ist denn sein Sattel?" :Oo

Meine Antwort dann immer nur, "haben wir zuhause vergessen :Oo "

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:whistle Diese Ponygeschichte höre ich, seit wir Minos haben. ;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Originelle Antworten hab ich nie, die fehlen irgendwie immer oder fallen mir erst viel später ein. :D

Sehr oft höre ich: "Ist der größere die Mutter von dem kleineren Weißen?", oder "Sind das Brüder?".

Als ich einem jungen Mann mal auf die Frage nach "Mutter-Kind" antwortete (diese Anekdote erzähle ich wirklich gerne :D ), dass die beiden verschiedene "Rassen" seien, meinte er nur: "Ja, sieht man ja."... :D Typisch Mann. :D

Dann werde ich eigentlich immer gefragt, ob Finn noch sehr jung sei... Also von ausgeglichen und gelassen kann anscheinend noch keine Rede sein, wenn sogar Fremden das auffällt. :D

Auch recht häufig ist die Frage "Kommen Sie eigentlich gut zurecht mit zwei so jungen, ungestümen Hunden? Ist das nicht sehr anstrengend, die auszulasten?"

Wenn man aber Roccos graue Schnute sieht, weiß man, dass doch nicht BEIDE so jung sind. :D

Achso und die Klischees weißen Hunden gegenüber hört man auch ziemlich oft. "Ist der nicht taub?" (Könnte man zwar manchmal meinen, aber eigentlich nicht :D ) oder: "Sind weiße Hunde nicht so anfällig für Krankheiten?". Oder wahlweise auch: "Sind weiße Hunde nicht sehr schmutzanfällig?" Als ob er ein Plüschhund wäre... :D

Ach und das letzte...

In dem Jahr, das Finn nun fast bei mir ist, habe ich unzählige Male die Namen "Knut" und "Idefix" gehört.

Vielleicht reagiert er langsam drauf...? :D

Puh, es bemerken ja doch recht viele Menschen etwas über die beidne, fällt mir auf. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.