Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
sans_douleur

Das liebe Alleinsein üben - Brauche mal nen Rat!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

also ich habe eine zweijährige Hündin, die tagsüber bei einem Sitter ist und eine Bulldogge (10 Monate), der super alleine bleibt und er auch genervt ist, wenn wir tagsüber da sind und zu viel ihn betütteln wollen *lach*

Aufjedenfall sind wa fleßig am Alleinsein üben, jedoch geht das immer nur spät Nachmittags/Abends aufgrund von Arbeit...

Wenn wir sie am Wochenende frühs alleine lassen, klappt es GAR NICHT, abends klappt es schon ganz gut, wenn dann mal fünf Minuten bellen und dann ist wieder gut und das vielleicht so drei mal in 3 h....aber Vormittags klappt es gar nicht...Das wird wohl auch daran liegen, dass sie ja ig. gewohnt ist, tagsüber nie allein zu sein und bei den Sittern zu sein??!!! Gewöhnen sich Hunde an richtige Uhrzeiten und kommen dann auf anderen Uhrzeiten darauf nicht klar??

Was würdet ihr mir raten, um den Erfolg auch auf den Vormittag zu projezieren??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns war es genau umgekehrt. Mona war es gewohnt vormittagsalleine zu bleiben. Für sie war es einfach ein Ritual Frauchen und Herrechen gehen arbeiten und später kommt die Oma vorbei undb holt mich. Abends fand sie es komisch. Wir haben sie dann vorher richtig ausgepowert und dann einfach alleine gelassen. Jetzt klappt es problemlos.

Kann dein Sitter sie nicht morgens mal abholen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nala konnte es nicht haben, wenn die Tür zum Flur zu war, sie also nur Küche, Esszimmer und Wohnzimmer zur Verfügung hatte. Da hat sie quasi durchgehend gebellt. Wenn wir die Tür allerdings auflassen, sie also auch in den Flur kann, ist sie ruhig. Ich weiß nicht, woran es liegt.

Vielleicht verknüpfen Hunde bestimmte Dinge/Vorgänge (z.B. in unserem Fall das Tür schließen) mit etwas Negativem oder haben eine bestimmte Sache noch nicht generalisiert - z.B. Allein bleiben ist immer gleich, egal ob es abends oder vormittags, die Tür zu oder geöffnet ist.

Da hilft nur: Üben, damit Hund lernt, dass es wirklich immer gleich ist.

Klein anfangen und immer weiter steigern. Wir haben in unserem Fall die Tür immer ein stück weiter zu gemacht, bis sie irgendwann ganz zu war. Hört sich doof an, aber es hat funktioniert!

Baut das Alleinsein doch einfach nochmal neu auf, nur eben vormittags. Einfach immer mal wieder kurz den Raum verlassen, wieder reinkommen, und die Zeiten, in denen der Hund allein ist, steigern, aber im Tempo des Hundes, am besten in Minutenschritten.

Dann wird es sicher klappen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.