Jump to content

Deine Hunde Community!
Über 36.000 Mitglieder
 

In weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto erstellen oder einfach mit Deinem Facebook oder Google account einloggen.
 

✅  Registrieren oder einloggen  

Hundeforum Der Hund
Platon

Tür zu machen durch Clicker

Empfohlene Beiträge

Ich bin noch ein Clickerneuling, doch Platon macht schon super Fortschritte. Ich möchte ihm gerne das Türzumachen beibringen. Habe also erstmal mit einem Klebezettel angefangen, den ich dann später an die Tür kleben will.

Er berührt den Zettel jetzt schon richtig gut mit der Schnauze, nur weiß ich jetzt einfach nicht wie ich weiter machen soll.

Er soll den Zettel ja mit dem Fuß berühren. Soll ich ihn also jetzt nicht mehr fürs mitderSchnauzeberühren belohnen, sondern abwarten bis er darauf kommt es mit dem Fuß zu berühren. Ich könnte mir aber vorstellen, dass er das irgendwie nicht versteht und dann nach mehrmaligen Berühren des Zettels ohne danach einen Click zu kriegen einfach resigniert aufhört, sich hinlegt und mich ganz unschuldig anschaut. Hmpf, ich muss also einfach nur hoffen, dass er irgendwie von alleine auf die Idee kommt, den Zettel zu berühren!?

Und wie ist es besser das anzugehen? Sollte ich z.B. einfach beim nächsten Mal von vornherein nicht mehr beim mitderSchnauzeberühren nicht mehr clickern? Oder soll ich während einer Clickereinheit plötzlich damit aufhören?

Ich bin mir so unsicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Warum möchtest du nicht, dass er sie mit der Schnauze schließt?

Wenn er dir das schon anbietet würde ich darauf aufbauen.

Mir war das, als ich dies Tommy beibrachte lieber, denn mit der Pfote könnte die Tür zerkratzt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das Tür zu mit der Schauze aufgebaut.

Ich wollte verhindern das ich Kratzer an den Türen habe.

Wir haben es mit dem Bierdeckel gemacht, also ähnlich wie du mit dem Klebezettel.

Bei euch ist es jetzt schwierig ein Umdenken bei dem Hund hin zu bekommen.

Womit arbeitet dein Hund den eh, mit der Nase/Schnauze oder den Pfoten ??

Lanya ist ein Hund, der viel mit den Pfoten macht. Sie versucht immer erst was über kratzen zu erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Ja, also Platon macht eigentlich eher viel mit der Schnauze. Ich dachte nur nicht, dass er die Tür dann auch zukriegt. Naja, eigentlich gehts ja nur darum, dass ich ihm ein paar belanglose Tricks beibringe, so dass er mit dem Clickern vertraut wird.

Ich habe das mit den Pfoten im Internet gelesen und wollte das einfach mal so machen. Auf die Idee, dass einfach mit der Schnauze zu machen, bin ich gar nicht gekommen. :Oo

supi, dann mach ich einfach so weiter wie bisher :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,mach das und berichte wie es verläuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde immer man sollte darauf achten was der Hund einem anbietet und wenn er lieber mit der Schnauze arbeitet darauf aufbauen.

Lanya hat sich da erst ein bischen schwer mit getan und wir haben ein Weile gebraucht bis sie die Tür zu machen konnte, da sie erst mal verstehen sollte das sie da mit der Schnauze arbeiten muss. Daher habe ich sie erst den Bierdeckel anstupsen lassen, dann den auf die Tür geklebt und dann die Tür zu schubsen lassen.

Mittlerweile hat sie raus, wie feste sie drücken muss, damit die Tür zu geht. Sie kann auch alle zumachen, Haustür, Terassentür oder Küchenschranktüren.

Viel Spass noch beim Üben. Mir macht die Arbeit mit dem Clicker echt Spass.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, Platon ist jetzt schon richtig gut mit dem Klebezettel und tippt ihn schön mit der Schnauze an, auch wenn er an der Tür klebt. Doch wie kann ich ihm jetzt verständlich machen, dass er etwas mehr Schwung bei der ganzen Sache braucht??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abwarten!

Wenn er den Zettel berührt nicht gleich Clicken, sondern warten! Er wird seinen Click haben wollen, also wird er es wiederholen! Also Clicken, wenn er zweimal hintereinander dran geht -einige Male bestätigen-, dann dreimal- wieder oft bestätigen-, viermal- und wieder häufig bestätigen, irgendwann nur doch clicken, wenn die Tür tatsächlich zu ist- lass dir und ihm Zeit, damit ihm der Spaß nicht vergeht und er die ganze Zeit merkt, dass er auf dem richtigen Weg ist!

Es ist egal ob er es mit mehreren Malen erst schafft oder einfach mehr Schwung nimmt. Vielleicht kommt er ja von selbst auf die Idee, dass mehr Schwung sinnvoller ist, als es mehrfach zu wiederholen.

Ich würde mich freuen, wenn mein Hund weniger Schwung nähme, eigentlich fände ich es nämlich schön, wenn das Glas in der Tür bleiben würde! ;)

Lg Tin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Tür zumachen und andere tolle Tricks für den Alltag gibt es in einem Buch "Jeder Hund ist anders" von A. Hebel ganz exakt und schrittweise erklärt, sogar nach Hundetemperament.

Viel Erfolg!

=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich muß gerade so lachen!!!!

Sei froh,

daß dein Hund vorsichtig mit der Schnauze stupst,

das ist Gold wert!!!

und ihr seid doch auf einem super Weg!

ich würde auch langsam die Anzahl der Stupser erhöhen und jeweils clickern.

Wirst sehen,

die Tür ist bald schon zu...! =)

Meine Frida hab ich auf "Pfote" trainiert.

sie hat das immer angeboten und macht alles per Pfote.

wenn ich irgendwo einen Zettel hinkleb,

und dann draufzeig und "Pfote" sag,

dann haut sie da voll Schmackes drauf. toll......

sie ist aber so ungestüm und so wild rauf,

etwas toll zu machen,

daß sie dann garnicht auf leckerli oder Click wartet,

sondern den Zettel mit der Pfote maltätiert

und sich da voll Begeisterung reinsteigert.

Das ist echt kontaproduktiv! aber auch süß... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.