Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Hund schrie bei Sicht von Wild oder Katze

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hatte es fast vergessen, mich aber heute in einem Gespräch mit Saro erinnert.

Die Hündin meiner Freundin aus Tierschutz und üblicher "Geschichte" zeigte nachdem sie angekommen war dieses Verhalten.

Sie schrie als würde sie abgestochen werden, wenn sie Wild oder eine Katze sah und nicht hinterher konnte.

Wir haben das mit 3-4 Wiederholungen in den Griff bekommen ...... wie würdet Ihr das regeln?

Was wir gemacht haben, erzähle ich Euch später .... Saro DU darfst nix antworten :zunge::zunge::zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr habt mit geschrien! :D

Hmm... Keine Ahnung, habe sowas noch nie gehört von einem Hund, von daher wüsste ich auch nicht wie man sowas händeln sollte...

Freu mich aber schon auf die Lösung hehe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich dachte Paula würde sich dranstellen, wenn sie ungeduldig und aufgeregt ist! :Oo

Was zumindest zeitweilig hilft ist nachmachen.

Bin ich mal gespannt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin (fast) still, möchte nur dazu sagen, dass Tobi das bei Hasen auch macht(e). ;)

Es ist ein ganz anderes Lautgeben als das übliche Bellen oder Jaulen.

Bin gespannt auf die Vorschläge.

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leine los!?!

Ne, ernsthaft, keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

willkommen in meiner Welt. Hasen, Katzen sind noch schlimmer. Gerade Djego schreit als würde ich ihn aufhängen :Oo

ein Wunder das mir noch niemand mit dem Tierschutz gedroht hat.

Nein, ich hab das nicht im Griff, bin also gespannt auf diesen Thread. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, da bin ich aber mal gespannt wie du das abgeschaltet hast.

Unser Pudel-Terrier mix Spike, Schreit bei jedem Hund als würde ich ihn gerade erschlagen. Die lLeute drehen sich dann immer alle zu uns um. Echt peinlicher und vorallem sehr lauter Auftritt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin gespannt auf die Vorschläge.

:)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=53829&goto=1076188

Solange Du keine machst :D

Ich erzähle es Euch morgen abend.... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe keine Ahnung und bin gespannt auf die Antwort.

Sooo lange willst du uns warten lassen :motz:;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich guck gerade unauffällig nach rechts zu Kiwi - sie hört sich ebenfalls so an als würde sie misshandelt werden wenn sie eine Katze sichtet ...

Ich bin also auch sehr gespannt darauf wie ihr dieses Problem gelöst bekommen gehabt .... :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tito und Wild

      Da es momentan hier im Forum um jagdbegeisterte Hunde geht, ich das Thema aber nicht Schreddern möchte, hier unser momentaner Stand bezüglich Rehbegegnungen. Bei Wildschweinen sind wir ähnlich gut, Füchse hingegen lassen ihn noch lossprinten. Zum Glück sehen wir die eher selten, bis auf den Dorffuchs aber der ist inzwischen uninteressant.   Ausgangslage war ja ein kreischender Tito bei Wildgeruch. Bei Sichtung dann kreischen plus auf den Hinterbeinen laufen. Nicht angeleint sofortiges Loshetzen.   Nach einigen Fehlversuchen meinerseits bezüglich AJ-Training haben wir dann einen guten gemeinsamen Weg gefunden. Für Tito ist es wichtig, Objekte kennen zu lernen. So haben wir im Wildpark auf riesigen, noch aushaltbaren Abstand angefangen zu trainieren. Alles in Richtung Rehe, was nicht hetzen war habe ich positiv bestätigt.  Damwild beim Bauern ums Eck war auch ein dankbares Trainingsziel, begleitet vom dort lebenden Hofhund, der von sich aus alles unterbunden hat, was seiner Meinung nach am Wild nicht ging. Dort konnte ich Tito dann auch erstmals ohne Leine am Wild weitertrainieren.   Stand derzeit: (Vor dem Start des Videos hat Tito durch Erstarren angezeigt, dass dort Wild ist)       Sein Alternativverhalten, intensiv am Wegesrand zu schnüffeln, finde ich prima.   Dann noch an der Stelle vorbei, an der die Rehe standen. Dort darf er dann auch gerne ausgiebig nachschnüffeln, fand er in diesem Fall aber nicht so wichtig.    

      in Hundefotos & Videos

    • Hund und Katze zusammen bringen

      Hallo! Wir haben seit Montag einen Hund aus dem Tierheim für 2 Wochen zur Probe bekommen, er gefällt uns super gut und wollen ihn behalten. Nun, jetzt gibt es ein kleines Problemchen. Es ist nicht schlimm, oder unbedingt nötig aber ich wünsche es mir. Wir haben seit ca. 3 Jahren einen Kater. Er lebt draußen im Garten und kann überall hinlaufen. Mein Wunsch ist es jetzt, dass mein neuer Hund Mats und mein Kater Flixi sich verstehen, sie müssen sich ja nicht lieben, aber wenigstens akzeptieren, damit man den Hund auch mal frei im Garten laufen lassen kann ohne Leine. Das Erste und Zweite Treffen war nicht so super. Beim ersten Treffen hat mein Kater angefangen zu fauchen und dann gings auch bei dem Hund los mit dem ganzen Rumgezicke: Bellen, Knurren und so. Ich habe ihn dann sofort weggezogen, also ich hatte ihn an der Leine. Kann es daran liegen, dass ich dem Kater zur Beruhigung ein Leckerlie gegeben hat und Mats nichts bekommen hat? Jedenfalls beim zweiten Treffen war ein Zaun zwischen beiden. Der Kater hat auch nicht gefaucht oder sonstiges, aber Mats hat wieder gebellt, dann hab ich laut und kräftig "aus" gesagt, dann hat er damit aufgehört, aber er hat weiterhin geknurrt, bis Flixi dann wieder weggegangen ist. Wie kann ich es schaffen, dass die Beiden sich verstehen? Habt ihr Tipps?      Und nochmal zum Verständnis: Hund - Mats Kater - Flixi     Vielen Dank für die Antworten im Vorraus!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wolfsblut Wild Duck VS. Josera Ente + Kartoffel

      Hi zusammen, Vielleicht kann mir ja jemand der sich mit den Trockenfutter Inhaltsstoffen besser auskennt und ich sagen welches der beiden "besser" ist. Dazu muss ich sagen, derzeit bekommt meine Hündin das WB Wild duck. Abends jeweils ein kleine Ration, morgens wird sie gebarft. Bei WB denke ich halt immer, das diese ganzen Kräuter usw eigentlich etwas zuviel sind. Würde mich über Meinungen freuen! Wolfsblut Wild Duck: Frische Kartoffeln, frisches Entenfleisch, getrocknetes Entenfleisch, Kartoffelprotein, Entenfett, Hühnerleber, Leinsamen, mediterrane Kräuter, Topinambur, Erbsen, Heidelbeeren, schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Aroniabeeren, Anissamen, Bockshornklee, Löwenzahn, Taurin, Lysin, Mineralien und Vitamine (incl. DL Methinine, probiotische Stoffe Fructooligosacharide und Mannaoligosacharide), Yucca Schidigera Extrakt, L-Carnitin, Beta-Carotin Rohprotein 21 % Rohfett 9 % Rohfaser 3 % Rohasche 8 % Josera Ente + Kartoffel Kartoffelflocken 43%; Entenfleischmehl 25%; Geflügelfett; Rübentrockenschnitzel; Kartoffeleiweiß 5%; Johannisbrotmehl; Geflügelprotein hydrolysiert; Hefe; Zichorienpulver; Natriumchlorid. Protein % 24,0 Fettgehalt % 14,0 Rohfaser % 3,3 Rohasche % 8,1

      in Hundefutter

    • Leckeres für die Katze

      Hallo!   Unser Stitch (14) hat neuerdings Herzprobleme. Zweimal täglich muss er Entwässerungstabletten einnehmen. Das geht ohne Zwang, wenn man sie mit 40%igem Quark vermischt. Aber ansonsten ist er sehr mäkelig und wird immer dünner. Fette Milchprodukte mag er gerne, aber da habe ich Sorge, dass er Durchfall bekommt. Er ist Freigänger und ich kann nicht wissen, von wem die Häufchen auf dem Rasen stammen.   Selbstgekochtes (Hackfleisch und Fisch) mag er nicht, Baby-Reinfleischgläschen auch nicht, ebenso "Katzenleberwurst". Bei der Oma bekommt er manchmal "ein bisschen" Schinken (keine Ahnung, was "ein bisschen" ist, aber ich vermute, dass es mehr schadet als nutzt).   Nassfutter bekommen die zwei Katzen ständig unterschiedliches angeboten. Oft wird nur die Soße geleckt, manchmal scheint es zu schmecken. Es gibt aber keine Regel, also Lieblingsfutter, erkennbar.   Habt Ihr ultimative Lecker-Tipps für Katzen? Egal, ob Nafu oder selbstgemacht.

      in Andere Tiere

    • Einschätzen des Geschlechts durch Sicht unter Hunden

      Hallo!   Schwierig, den Threadtitel zu formulieren.   Inwieweit meint Ihr, dass Hunde das Geschlecht eines Artgenossen auf Sicht abschätzen und abschätzen können?   Konkret geht es mir darum, dass es Dobby oft passiert, dass andere Rüden augenscheinlich frendlich und einigermaßen entspannt ankommen (so entspannt wie Hundekontakte unter bislang unbekannten Artgenossen halt sind). Nach kurzem Beschnuppern knurrt der jeweils andere Rüde und findet Dobby richtig kacke. Die einen gehen dann weiter, die anderen wollen Ärger.   Nach der letzten derartigen Begegnung meinte die andere Halterin: "Ich dachte, Ihr Hund (Dobby) sei eine Hündin, denn meiner mag keine anderen Rüden und geht da eigentlich erst gar nicht hin."   Also meint Ihr, dass andere Rüden meinen Buben vom Sehen für einen Hündin halten könnten und und dann beim Beschnuppern total überrascht sein können?

      in Körpersprache & Kommunikation


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.